Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die Goodz GmbH. Für die hier von goodz präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die goodz als Anbieter verantwortlich. Die von der goodz gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


goodz

goodz wird die Nr. 1 Shopping-Adresse für einen bewussten Lifestyle. Mit Produkten, die durch Design, Qualität und Nachhaltigkeit begeistern, erobert goodz erfolgreich einen neuen Wachstumsmarkt.

Erfolgreich finanziert

100.000

Euro investiert

100.000

Euro Fundingziel

134

Investoren

06.05.2014

Finanziert am

Update

goodz, 23. Juli 2014

goodz stellt Geschäftsbetrieb ein

Sehr geehrte Seedmatch-Investoren,

mit diesem Update möchten wir Sie ausführlich über die Gründe informieren, die dazu geführt haben, dass wir in der letzten Woche einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen mussten.

Rückblickend war es ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren, die für uns zu der aktuellen Situation geführt haben. Letzten Endes ausschlaggebend war aber vor allem die Tatsache, dass es uns nicht rechtzeitig gelungen ist, weitere Unterstützer wie Sie für eine Anschlussfinanzierung unseres Geschäftsmodells zu gewinnen.

Nach dem erfolgreichen Start von goodz im Dezember 2013 konnten wir die Einkaufserfahrung in den Folgemonaten zunächst stetig verbessern und in vielerlei Hinsicht eine sehr positive Entwicklung zeigen. So waren wir etwa in der Lage, unser Produktportfolio binnen kürzester Zeit auf über 100 Marken und 1500 Produkte auszuweiten und um innovative eigene Angebote wie die Prepaid Karte „goodz Drive“ zu erweitern. Ebenso konnten wir weitere kritische Erfolgsvariablen wie die Konversionsrate, Artikel pro Bestellung und den durchschnittliche Warenkorbwert kontinuierlich steigern. 100.000 Besucher und eine Basis von knapp 7.000 Facebook-Fans brachten uns steigende Umsätze im fünfstelligen Bereich.

Trotz dieser positiven Trends erreichten wir im Hinblick auf den wichtigsten Skalierungsfaktor im E-Commerce, den Besucher-Traffic, nicht die Ziele unserer Geschäftsplanung. Denn um ein hohes Maß an Traffic zu generieren, bedarf es substantiellen Investitionen in Online Marketing (z. B. SEM und SEO). Nach einer Phase der Eigenfinanzierung in der wir die Plattform gebaut und lanciert haben, richteten wir uns an die Seedmatch-Community mit dem Ziel 300.000 Euro, in erster Linie zu diesem Zweck, einzusammeln. Die tatsächlich eingesammelten 100.000 Euro, für die wir sehr dankbar sind, bedeuteten eine Anpassung unserer Strategie.

So standen uns geringere Ressourcen für Marketing zur Verfügung, die zu einem unterplanmäßigem Traffic und somit langsamerem Wachstum führten. Darüber hinaus bedeutete das geringere Crowdinvestment für uns einen erheblich kürzeren Zeithorizont bis zu einer neuen Finanzierungsrunde.

Wir leiteten daraufhin die notwendigen Maßnahmen ein und hielten unsere Kosten auf einem absoluten Minimum. Wir tätigten z. B. keine Investition in unsere Büroausstattung und liehen uns Schreibtische, Computer, Drucker usw. unentgeltlich. Das durchschnittliche Gehalt des Teams (8 Personen inklusive der Gründer) lag bei gerade einmal 700 Euro pro Monat. Gleichzeitig arbeiteten wir hart und leidenschaftlich am Aufbau von goodz.

Die Plattform stand, funktionierte und wuchs. Aber der Druck, eine Anschlussfinanzierung zu erreichen, war hoch. Während dieser Periode hatten wir auch Unterstützung von Ashokas Finanzierungsagentur für Social-Entrepreneurship.

Doch trotz starker Leads und sehr konkreten Gesprächen konnten wir letztlich keinen positiven Finanzierungsabschluss erzielen. Dieses Ergebnis führte in der letzten Woche dazu, dass wir aus Gründen der kaufmännischen Sorgfalt dazu verpflichtet waren, den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen.

Die Gründe für den Rückzug von Investoren lassen sich vereinfacht in drei Kategorien unterteilen. Das häufigste Feedback, das wir erhalten haben ist, dass die Phase unseres Unternehmens noch zu früh sei, und der sogenannte „proof-of-concept“ erst noch erbracht werden müsse. Die beiden anderen Gründe hatten mit der grundsätzlichen Ausrichtung unserer Plattform zu tun: Rein kommerzielle institutionelle Investoren waren nicht davon überzeugt, dass der E-Commerce-Markt für nachhaltige Lifestyle-Produkte wirtschaftlich interessant sei. Die Mehrheit der Sozialunternehmer auf der anderen Seite hatte die Ansicht, dass goodz zu kommerziell aufgestellt sei und dementsprechend keinen ausreichenden Fokus auf soziale Faktoren legte.

Wir respektieren die Meinung der Investoren, sind aber weiterhin von der Idee überzeugt. Vielleicht war unsere Ausführung oder das Timing nicht perfekt, aber wir sind uns sicher, dass die Zukunft die wirtschaftliche Attraktivität des Geschäftsmodells und der adressierten Zielgruppe beweisen wird.

Derzeit führen wir alle erforderlichen Schritte für den reibungslosen Ablauf des möglichen Insolvenzverfahrens durch. Dazu haben wir alle unsere Geschäftspartner informiert. Das positive Feedback, das wir bisher von unseren Lieferanten erhalten haben, hat uns dabei sehr berührt.

Zu diesem Zeitpunkt ist es schwer zu beurteilen, ob es ein Szenario gibt, in welchem ein Neustart des Unternehmens möglich wäre. Deshalb ist eine Insolvenz wahrscheinlich. Natürlich werden wir Sie über das finale Ergebnis unterrichten. Bis dahin möchten wir uns bei allen unseren Unterstützern und Seedmatch-Investoren für ihr Vertrauen und ihre enorme Unterstützung in den letzten Monaten bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Jeffry van Ede – Gründer & CEO

 

Alle Updates lesen >>

 

Was macht goodz genau? 

Die Idee hinter goodz ist so einfach wie plausibel und die Antwort auf eine Frage, die sich immer mehr Menschen stellen: Wo kann ich gute Produkte kaufen? Gut, nicht nur im Sinne von "gut gemeint", sondern auch "gut gemacht". 

Goodz erobert den rasant wachsenden Markt für nachhaltige Lifestyle-Produkte

  • als erste Online-Shopping-Adresse für bewusste Mainstream-Konsumenten
  • mit einem Geschäftsmodell, das vom Start weg bei über 100 Herstellern und tausenden Kunden auf große Marktresonanz stößt
  • und einem Team aus ehemaligen Top-Managern und Startup-Experten mit der Qualifikation und Erfahrung, goodz vom Markteintritt an die Pole Position zu führen.  

 

Status Quo:

In nahezu jeder Konsumkategorie ziehen moderne Verbraucher Produkte vor, die von verantwortungsvoll handelnden Marken hergestellt werden. Doch allzu oft übersetzen sich ihre guten Absichten bis dato noch nicht in ihren Online-Einkaufskorb.  Ausschlaggebend für diese Diskrepanz zwischen Konsumabsichten und –entscheidungen ist ihr fehlender Zugang zu einem Einkaufsangebot, das ihrem Anspruch an ein zeitgemäßes Shopping-Erlebnis für einen bewussten Lifestyle gerecht wird.

Denn bisher etablierte Online-Shops bieten 

a) entweder ein Einkaufserlebnis und Produktangebot für die grüne Öko-Minderheit, ohne die Qualitäts- & Designbedürfnisse moderner Mainstream-Verbraucher zu erfüllen,

b) oder aber stylische und hochwertige Produkte, welche die Kunden aufgrund der Herstellungsmethoden, der verwendeten Materialien oder der gesundheitlichen Auswirkungen nicht guten Gewissens kaufen.

 

Die Lösung:
Goodz schließt diese Lücke als erste Online-Shopping-Adresse für eine breite und rasant wachsende Käuferschicht moderner Verbraucher mit dem Anspruch, sozial und ökologisch verantwortungsvoll zu konsumieren, ohne auf Qualität, Style und ein erstklassiges Einkaufserlebnis verzichten zu wollen.

So vereint goodz den Zugang zu einem einzigartigen Angebot der innovativsten Lifestyle-Marken aus den Kategorien Fashion, Beauty, Home & Living, Food, Mobility und Pets mit zwei dominanten Megatrends der Gegenwart: E-Commerce und der zunehmenden Bedeutung von Nachhaltigkeit für die Kaufentscheidung moderner Mainstream-Konsumenten. Um die hohen Ansprüche der Zielgruppe zu bedienen, setzt goodz auf eine moderne Bildsprache, hohe Usability und eine lockere Tonalität auf Augenhöhe.

Unser Publikum – ist die aufstrebende Generation der „sozial-bewussten Verbraucher“, laut des Marktforschungsinstitutes Nielsen mittlerweile ein Drittel aller Konsumenten in Deutschland und in Europa. Sozial-bewusste Verbraucher legen Wert auf Produkte, deren Herstellungsbedingungen sie kennen und mit denen sie einverstanden sind. Für diese Produkte sind sie bereit einen gerechtfertigten Mehrpreis zu zahlen (entsprechend entsteht für goodz ein attraktiver durchschnittlicher Warenkorb). Da ihnen sozialer Status ebenso wichtig wie ein positives Einkaufsgefühl, möchten sie allerdings weder bei Produktnutzen noch Wertigkeit Abstriche machen. In Deutschland geben sie im Online-Einzelhandel jährlich bereits weit über 6 Mrd. Euro aus. In zehn Jahren, so wird erwartet, werden sie jeden zweiten Einkauf online tätigen. 

 

 

Unsere Hauptdarsteller – sind verantwortungsvolle Lifestyle-Marken in sämtlichen Produktkategorien. Marken bei goodz stellen Produkte her, die Design, Qualität und Nachhaltigkeit in ihrer DNA haben. Sie überzeugen durch Performance, faire Preise und ihre authentischen Geschichten. Bei den anbietenden Unternehmen handelt es sich zum Großteil Newcomer-Marken, die Innovationsführer in ihren Kategorien sind, aber bis dato noch eine geringe Präsenz und Reichweite im E-Commerce haben (in Deutschland z.B. Lifestyle-Marken wie Coffee Circle, Headmates, Karingana, Ethletic, SIMÓN ESE, Walachei, Caleb’s Hill, kimidori oder Gewürzkampagne). Seit Mitte der 2000er Jahre nimmt ihr Angebot über sämtliche Produktkategorien hinweg rasant zu. Internationale Erfolgsstories wie Tom’s Shoes oder Patagonia haben uns bereits gezeigt, wie Marken, die Fairplay, hochwertige Materialien und ein urbanes Lebensgefühl verbinden, den modernen Mainstream erobern. Solchen Marken geben wir bei goodz eine Plattform. 

 

  

Wie funktioniert goodz?

goodz erfüllt die Bedürfnisse bewusster Verbraucher und verantwortungsvoller Lifestyle-Marken mit einem neuen Shopping-Erlebnis, das beide Seiten zusammenführt. 

Bedürfnisse von Verbrauchern und Marken

Modernen Verbrauchern bietet goodz einfachen Zugang zu einer exklusiven Auswahl der besten nachhaltigen Lifestyle-Produkte. Entsprechend finden sie auf goodz.com kein Long Tail-Angebot herkömmlicher, nachhaltiger Konsumgüter, sondern eine sorgfältige Zusammenstellung von Marken, die Qualität, Design und Nachhaltigkeit ohne Kompromisse vereinen und in dieser Positionierung authentisch sind (z.B. kein „grüner Schuh“ von Nike oder „conscious“ Cotton-Shirt von H&M). Der Flexibilität, Breite und Tiefe des Angebots dieser Label sind dabei fast keine Grenzen gesetzt: Denn die mittlerweile große Vielfalt an verantwortungsvollen nationalen und internationalen Lifestyle-Marken ermöglicht ein bisher einzigartiges Online-Produktsortiment, das sich über saisonale Einkaufsinspirationen in sämtlichen Produktkategorien, beide Geschlechter und alle Altersgruppen erstreckt. goodz kann mit seinem Angebot folgerichtig zu jeder Jahreszeit eine besonders breite Käuferschicht ansprechen. 

Doch bei goodz gibt es mehr als nur gute Produkte. Mit einer Magazin-Sektion hält goodz seine User auf dem Laufenden über nachhaltige Lifestyle-Trends, Stories zu den Marken und ihren Machern, aktuelle Events und Neues aus Welt der Changemaker. Unterstützt wird das Magazin von erfahrenen Nachhaltigkeitsbloggern, die in ihren Artikeln Hintergrundinformationen und ein positives Lebensgefühl glaubwürdig verbinden. 

 

 

Als Besucher der Webseite sind goodz-User jedoch nie nur ein passives Publikum. Im Gegenteil – wir beziehen sie sogar sehr aktiv in die Dynamik, Verbreitung und Entwicklung unserer Plattform ein. So kann jeder User ein eigenes Profil anlegen, es mit seinen persönlichen Lieblingsprodukten und Marken füllen und sie mit Freunden online teilen. Und auch bei der Beurteilung der Frage:  „Was ist wirklich gut und was vielleicht nicht gut genug?“ stehen die User ganz im Mittelpunkt. goodz ist ständig auf der Suche nach den besten verantwortungsvollen Lifestyle-Marken und vereint sie auf einer Plattform. Aber schlussendlich entscheiden unsere User mit einer eigenen Nachhaltigkeitsbewertung selbst, welchen Marken sie grünes Licht geben. Ihre Partizipation und ihre Legitimierung des Produktangebots bei goodz schafft Vertrauen und erleichtert die positive Kaufentscheidung, insbesondere für Verbraucher, die den Produktinformationen der Hersteller selbst zunächst mit einem gewissen Maß an Skepsis gegenüber treten.  

Auf der anderen Seite bietet goodz verantwortungsvollen Herstellern eine eigene Markenpräsenz, auf der sie ihre inspirierende Geschichte erzählen, Infos zu den Personen hinter der Marke liefern und ihre persönliche Philosophie von Qualität, Design und Nachhaltigkeit mit einem breiten Publikum teilen können. Ob biologisch abbaubar oder vegan, Fairtrade oder made in Germany, Upcycling oder Naturkosmetik, die individuelle Seite der goodz-Partnermarken dient ihnen als attraktive Online-Bühne, auf der sie den Charakter ihrer Marke und ihre „Einzigartigkeit“ zeigen können.   

 

 

Aus der Nachhaltigkeitsbewertung ihrer Produkte auf jeder Artikelseite bei goodz sowie geplanten Umfrage-Features erhalten sie wertvolles Feedback aus der Community, das ihnen dabei hilft, die Bedürfnisse moderner Verbraucher noch besser zu verstehen und mit ihnen die Entwicklung ihrer innovativen Produkte weiter vorantreiben.

Und da sich User bei goodz über eine Bookmark-Funktion (den good-button) auch direkt mit ihren Lieblingsmarken verknüpfen können, werden für goodz-Marken auch personalisierte Spezial- und Sonderangebote für ihre loyalsten Unterstützer möglich.

So dient goodz seinen Partnern nicht nur als Plattform, auf der sie neue Kunden für sich zu gewinnen, sondern auch als Point of Sale-Kommunikationskanal, über den sie ihre Beziehungen mit bestehenden Fans kultivieren, vertiefen und weiter verstärken können.  

 

Wie kommt man auf so eine Idee?

Wie die meisten Ideen ist auch die Idee zu goodz das Resultat aus eigenen Schlüsselmomenten, Erfahrungen, und Entwicklungen. In unserem Umfeld haben wir selbst miterlebt, wie sehr soziale und ökologische Themen in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben. Besonders bemerkenswert war für uns dabei die Wahrnehmung, dass sich rund um das Thema Nachhaltigkeit ein Imagewandel vollzieht – und das vor allem in der Millennial-Generation. Für sie ist „verantwortungsvoll“ zunehmend selbstverständlich und ein neuer Konsumstandard, der Prestige und Mehrwert mit sich bringt.

Bereits während meiner letzten Station als CEO bei Sony Deutschland habe ich für mich erkannt, dass die Zukunft einer neuen Generation von Herstellern gehört, welche die drei P’s (People, Profit, Planet) gleichberechtigt in ihrer Philosophie vereinen. Und die Entwicklung zeigte deutlich: Oftmals sind es gerade Newcomer-Marken, die diese Aufgabe mit frischen Ideen und innovativen Produkten am besten lösen.

Mittlerweile gibt es weltweit tausende verantwortungsvolle Lifestyle-Marken, die ihre Produkte sauber und sicher herstellen und ihre Mitarbeiter mit Respekt und Menschlichkeit behandeln. Doch als Verbraucher sind wir, unsere Freunde und Bekannte meist nur durch Zufall auf diese Marken gestoßen. Oft haben wir uns danach gefragt, warum wir sie bloß vorher noch nicht kannten. Rückblickend fällt die Antwort einfach: weil bisher die gut kuratierte Plattform dafür fehlte. Deshalb haben wir goodz gegründet.

– Jeffry van Ede, Co-Founder und CEO von goodz

 

Was macht goodz einzigartig?

Mit einem bisher einzigartigen Produktportfolio von Lifestyle-Produkten, die Design, Qualität und Nachhaltigkeit ohne Kompromisse vereinen, schließt goodz als erste Shopping-Plattform die Lücke zwischen der zunehmenden Bereitschaft der Mainstream-Verbraucher zum Kauf von nachhaltigen Produkten und der Übersetzung dieses Megatrends in ihren Online-Warenkorb. 

 

 

Der Mehrwert dieser neuen Positionierung im E-Commerce zeigt sich seit dem Launch Mitte Dezember an einer ganzen Reihe positiver Indikatoren. So verbreitete sich goodz seit dem Start auch ohne nennenswerte Marketingausgaben viral und konnte innerhalb kürzester Zeit über 20000 Besuche, 2.000 Mitglieder und 3.000 Facebook-Fans erreichen. Und auch erste Reviews unabhängiger Medien, wie z.B.  der jüngste Sitecheck des Lifestyle-Magazins 1st blue belegen, dass und weshalb goodz mit seinem Angebot die neue Generation sozial bewusster Verbraucher erreicht:

„[Ein] sehr gutes Konzept, das viel durch die in jedem Detail im Subtext mitschwingende Einstellung der Community dahinter gewinnt, ohne sich dem Besucher aufzudrängen oder einen imaginären Fingerzeig zu hinterlassen. Authentisch ist das Stichwort, denn hier geht es weder allein um den Design-, noch einzig um den Nachhaltigkeitsanspruch, sondern vielmehr darum, dass die Herstellung schöner oder interessanter Endprodukte unserem Planeten nicht schaden muss.“ - Resümee, 1st blue-Sitecheck

Mit der Verbindung aus einer positiven Markt-Annahme und einem Führungsteam, das die unternehmerische Erfahrung und die E-Commerce Kompetenz vereint, um goodz auf einen dynamischen Wachstumspfad zu führen, sind nun die wesentlichen Voraussetzungen für unser nächstes Alleinstellungsziel geschaffen: goodz als die Nr. 1 Online-Shopping Adresse für einen bewussten Lifestyle zu etablieren.   

 

Wie generiert goodz Umsätze?

Einnahmen erzielt goodz aus seiner realisierten Handelsspanne mit jedem erfolgreichen Verkauf von Produkten aus den Lifestyle-Kategorien Fashion, Beauty, Home & Living, Food, Mobility und zukünftig Pets. Zunächst richtet sich das Angebot an knapp 30 Mio. Endverbraucher in Deutschland. Mittelfristig ist eine Ausweitung auf weitere Sprachen und europäische Länder geplant, mit einem entsprechend höheren Absatzpotential.

Dank dreier komplementärer Verkaufsmodelle profitiert goodz von attraktiven Margen und einer hohen Kapitalflexibilität, ohne dabei selbst ein großes Warenrisiko zu tragen:

1. Drop Shipment – Verbraucher kaufen ihre Produkte bei goodz, anschließend werden die bestellten Waren durch unsere Partner-Marken im Namen von goodz mit unserem Logistikpartner direkt an Endkunden versendet. goodz erzielt eine Handelsspanne von 17,5 % und zahlt seine Lieferanten monatlich für alle im Vormonat versendeten Bestellungen aus (für goodz entsteht hieraus ein besonders positiver Cash-Flow-Effekt.)

2. Consignment – Hier erhält goodz von seinen Partnern vorab ausgesuchte Waren, die bei einer Besttellung aus dem goodz Lager selbst an Endkunden versendet werden. Kategorieübergreifend realisiert goodz eine Handelsspanne von 25%. 

3. Direktverkauf – In ausgewählten Produktkategorien mit attraktiven Margen zwischen 50 % und 100 % und einem überschaubarem Risiko erwirbt goodz schließlich selbst Waren für den Weiterverkauf, in der Regel mit einem Zahlungsziel von 30-60 Tagen.

Zu Beginn betragen die DropShipment Verkäufe etwa 95%, um ohne große finanzielle Belastungen oder Risiken eine breite Produktauswahl zu bieten. Nach und nach wird sich der Anteil von Consignment und Direktverkauf auf etwa ein Drittel des Gesamtumsatzes erhöhen. Mit diesem Mix kann goodz auf einem idealen Level agieren, das hohe Margen bei niedrigem Warenrisiko ermöglicht. Gleichzeitig bleibt goodz in seiner Personalstruktur sehr schlank und arbeitet somit besonders kosteneffizient. 

Neben Umsätzen aus dem Warenhandel generiert goodz mittelfristig Werbeeinnahmen aus Website- und Newsletter-Promotions für Partner-Marken auf goodz.com.  

 

Wer steht hinter goodz?

Jeffry van Ede – Co-Founder & CEO
Jeffry van Ede (48) begann seine Unternehmer-Laufbahn im Einzelhandel in Amsterdam, bevor er als späterer Vice President Sony Europa und CEO Sony Deutschland die strategische Führung- und Neuausrichtung zahlreicher Unternehmenseinheiten innerhalb der Sony Corporation verantwortet. In seiner Funktion als Senior Executive Trouble-Shooter führte er unrentable nationale und internationale Geschäftsbrereiche der Sony Gruppe erfolgreich zu neuen Strukturen und zurück auf einen positiven Wachstumspfad. Zuletzt coachte Jeffry Geschäftsführer aus diversen Einzelhandels-Industrien in Change-Management Projekten und als aktiver Start-Up Investor Gründer beim Aufbau innovativer Neuunternehmen. 

Hier finden Sie ein lesenswertes Interview mit Jeffry von Ede >>

Thomas Preiss – Co-Founder & COO
Thomas Preiss (28) begleitete vor seiner Zeit bei goodz in seiner Rolle als Assistant Investment Manager bei der IBB Beteiligungsgesellschaft Startup-Investments des VC Fonds Kreativwirtschaft in den Bereichen Multimedia, Mode & E-Commerce. Während eines Auslandsjahres in Los Angeles (USA) sammelte er umfassende Erfahrung im internationalen Sales Planning & Distributionsmanagement bei Lions Gate Entertainment. Thomas hält einen Bachelor & Master in Economics der Georg-August Universität Göttingen.

Florian Lanzer – Co-Founder & CMO
Florian (29), verantwortlich für die Bereiche Marketing Strategie & Content, sammelte vor seiner Zeit bei goodz intensive Online-Marketing-Erfahrung in der Berliner Startup-Szene, realisierte Projekte für Schwarzkopf Professional, und arbeitete als HR Spezialist für E.ON Netz. Er studierte in Göttingen, Los Angeles (USA) und Warwick (UK) und hält einen Master in Marketing & Strategie der Warwick Business School.

Piotr Lewandowski – CTO
Piotr Lewandowski (27) begann seine IT-Karriere 2005 als Web Entwickler bei Media Star, um dann zu CreativeStyle als PHP Programmierer weiterzuziehen. Seit 2011 übernimmt Piotr als selbstständiger Magento Berater Führungsrollen. Piotr verfügt über breites Wissen in allen essentiellen E-Commerce Technologien und ist zertifizierter PHP5 Entwickler, Symphony- und Magento Experte.

Weitere Schlüsselmitarbeiter des goodz-Teams sind Sławomir Długosz (Senior Developer), Stephanie Weiß (Supplier Management), Julia Manzke (PR & Communications), Katja Schmidt (SEO & Magazin) und Sascha Bartsch (Graphic Design).

 

Partner und Netzwerke

Das goodz Team ist stolz auf sein Beraterteam, das aus Menschen mit umfangreichem Wissen und Erfahrung im Bereich E-Commerce besteht. 

 

Wo steht goodz und wo geht es hin?

Im Jahr 2013 haben wir...

  • ein Team aus qualifizierten Mitarbeitern und Partnern aufgebaut, die die Vision von goodz teilen und im E-Commerce zuhause sind
  • mit knapp 50 Lifestyle-Marken ein relevantes Produktportfolio aufgebaut, Kollaborationen mit führenden Herstellen gestartet und Exklusivangebote, wie das goodz by Umasan Signature Longsleeve, produziert
  • goodz Ende Dezember 2013 mit einer voll funktionsfähigen und E-Commerce optimierten Webseite für Desktop und mobile Endgeräte an den Markt gebracht.

 

Seit unserem Start haben wir...

  • mit über 3.400 Facebook Fans, 23.000 Website-Besuchen, 2.000 registrierten Mitgliedern und fast fünfstelligen Nettoumsätzen ohne nennenswertes Marketingbudget unsere bisherigen Erwartungen an die Resonanz nach unserem Launch übertroffen
  • mit einem durchschnittlichen Warenkorb von €88 und 1,8 Artikeln pro Bestellung unsere angenommen Businessplanzahlen übererfüllt und wie prognostiziert zum Launch eine Conversion-Rate von 0,5 % realisiert, die wir von Woche zu Woche steigern 
  • mit der Verlosung eines Upcycling-City-Bikes von Roetz (kostenlos von der Marke bereitgestellt) eine virale Promotion-Kampagne gestartet, die innerhalb kürzester Zeit über 1.000 Teilnahmen und 300 Shares in sozialen Netzwerken erreichte
  • den Onboarding-Prozess von 60 weiteren Marken aus den Lifestyle-Kategorien Fashion, Beauty, Home & Living, Essen & Trinken, Mobilität und Pets aufgenommen, wobei viele der neuen Kollaborationen durch Anfragen der Hersteller selbst entstanden(der effektive Sourcing-Aufwand verringerte sich für goodz dadurch beträchtlich). 

 

 

 

 

 

Markenfeedback

Unsere nächsten Ziele

Um einen größeren Kreis bewusster Verbraucher in Deutschland anzusprechen, wollen wir in dieser Finanzierungsrunde Mittel einsammeln, die wir gezielt für Online-Marketing-Aktivitäten nutzen, mit denen wir die bereits bestehende virale Effekte weiter stärken. Dies geht Hand in Hand mit der Anstellung einer weiteren Online-Marketing-Expertin, Laurence Pagni (ehemals Online- & Mobile-Marketing Team Lead bei Zalando GmbH), ab März und dem Aufbau des Bereichs Customer Service.

Daneben erhoffen wir uns natürlich auch von unseren Crowd-Investoren selbst, dass sie die nationale Bekanntheit als wertvolle Multiplikatoren und Botschafter der Marke goodz in Zukunft zusammen mit uns erhöhen und auf ein neues Level bringen werden.

Einen weiteren Teil der Finanzierungsumme wollen wir darauf verwenden, goodz technisch weiterzuentwickeln: indem wir die Funktionalitäten des Online-Shops ausweiten, unsere Webseite noch stärker für mobile Endgeräte optimieren und neue Community-Features lancieren. Dies geschieht mit den übergeordneten Zielen, unsere Conversion-Rates kontinuierlich weiter zu steigern und eine möglichst große Marketingeffizienz zu erreichen, indem wir auf goodz verantwortungsvolle Lifestyle-Marken, moderne Verbraucher und ihre sozialen Netzwerke noch enger zusammenführen.

Schließlich planen wir, mit der nötigen Manpower unser Produkt- und Markenportfolio in der Breite und Tiefe zu erweitern und auch qualitativ weiter zu verbessern.

Obendrein bereitet goodz mit einem Kreis sehr renommierter Partner aktuell den Launch eines bisher einzigartigen Serviceangebots in Deutschland vor. Details dazu werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. 

 

 

 

 

 

Goodz Manifest

 

goodz in den Medien

Print

14.02.2014 | In – das Star Magazin | Label der Woche: Goodz

14.02.2014 | Berliner Morgenpost | Goodz startet Crowdfunding bei Seedmatch 

Online

26.02.2014 | Fashion United | „Grüner" Online-Shop Goodz gestartet“

26.02.2014 | Schuh Revue | „Onlineshop für nachhaltige Schuhmode“

10.02.2014 | Deutsche Startups | „5 neue Start-ups: StorageBook, LChoice, Goderma, Atalanda, goodz“

05.02.2014 | 1st blue | „Goodz : Sitecheck“

03.02.2014 | Webropolis | „goodz – neues Online Startup“

31.01.2014 | Textilwirtschaft | „Neuer Onlinemarktplatz für Nachhaltigkeit“

10.01.2014 | Brigitte | „Die schönsten Shops und Labels für Bio-Mode“

Blogs

12.02.2014 | smallternative | „Ein Gespräch mit den goodz – Gründern.“

08.01.2013 | heylilahey | „SHOPPING BAN AND FAIR FASHION ONLINE SHOP TIP! “

23.12.2013 | Faktor N | „Goodz.com ist der neue Onlineshop für Design, Qualität und Nachhaltigkeit“

20.12.2013 | The green style guide | „Shopping Online“

19.12.2013 | Green Friday | „ONLINESHOP SAFARI PART 3: SHOPPING WITH A PURPOSE“

 

 

 

 

 


 
 
Unternehmensdaten
Gesellschaftsform: GmbH (haftungsbeschränkt)
Gründungsjahr: 2013
Geschäftsführer: Jeffry van Ede, Thomas Preiss, Florian Lanzer
 
Kontaktdaten:
Goodz GmbH
Köpenicker Straße 125
10179 Berlin
 
Tel.: +49 (0)30 5564 9029
E-Mail: support@goodz.com
 
 




Die Goodz GmbH ist für die Richtigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen verantwortlich.


Updates

UPDATE

goodz, 15.04.2014

goodz geht in die Verlängerung, mit einem neuen Fundinglimit von 100.000 Euro

Liebe Seedmatch-Investoren,

nach der positiven Entwicklung unseres Fundings in den letzten Wochen haben wir uns dazu entscheiden, unsere Seedmatch-Kampagne weiter fortzuführen – denn wir haben einige spannende Neuigkeiten, die uns noch besser machen und für potenzielle Investoren sehr interessant sind. Mit der Verlängerung einher geht eine Anpassung des angestrebten Fundinglimits auf einen Maximalbetrag von nunmehr 100.000 Euro.

Warum verringern wir das Fundinglimit? Mit unserer Entscheidung verfolgen wir das Ziel, das Funding auf Seedmatch innerhalb der nächsten Wochen erfolgreich abzuschließen, um unsere Ressourcen im Anschluss voll und ganz auf die Gewinnung von institutionellen Wachstumskapitalgebern und unser Kerngeschäft zu fokussieren. Denn im 2. Quartal 2014 stehen uns an beiden Fronten spannende Aufgaben und interessante Entwicklungen bevor ...

Wachstumskapital für goodz

Um unsere Reichweite und die Markenbekanntheit von goodz kontinuierlich zu erhöhen, arbeiten wir an einer Wachstumsfinanzierung durch einen Kreis renommierter Kapitalgeber, die wie goodz sowohl ambitionierte wirtschaftliche als auch gesellschaftliche Ziele verfolgen (sog. Impact Investoren). Der Abschluss der Wachstumsfinanzierung wird in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (FASE) der Initiative Ashoka vorbereitet. FASE begleitet den Finanzierungsprozess von der Ansprache geeigneter Impact-Investoren bis zum Closing der Wachstumsfinanzierung.

Ashoka ist mit rund 3.000 Fellows in 70 Ländern das weltweit größte Netzwerk von Sozialunternehmern und verwirklicht ihre bahnbrechenden Innovationen auf globaler Ebene. Die Organisation ermöglicht Startup-Finanzierungen, professionelle unterstützende Dienstleistungen und Verbindungen zu einem breiten Netzwerk aus wirtschaftlichen und sozialen Sektoren und agiert in dieser Funktion als Plattform für Menschen, die überzeugt davon sind, mit Unternehmergeist die Welt zum Positiven verändern zu können.

 
Weitere Highlights:


Mehr Grüne Energie bei goodz
Im Anschluss an goodz drive stärkt goodz seine Position als Plattform für einen nachhaltigen Lebensstil mit einer weiteren Kategorie: green energy. Nach der im April startenden Kooperation mit Polarstern Energie, dem innovativen Anbieter von Ökostrom aus 100% deutscher Wasserkraft, werden in den nächsten Monaten weitere Partnerschaften mit Öko-Stromanbietern folgen. Erneuerbare Energien deckten 2013 etwa ein Viertel des gesamten deutschen Stromverbrauchs. Seit 2011 verzeichnet der Ökostrommarkt in Deutschland zweistellige Wachstumsraten.
 

Goodz Eigenlabel
Nach einem ersten gelungenen Pilotprojekt mit den namhaften Designerinnen des Berliner Modelabels Umasan, gehen wir den nächsten Schritt hin zu einer eigenen ethisch produzierten goodz Fashion-Linie, in Kollaboration mit den Produzenten der populären Ethletic-Sneaker, Fair Deal Trading. goodz profitiert in der Zusammenarbeit von über 30 Jahren Produktionserfahrung und ausgezeichneten Lieferanten-Beziehungen der Fair Deal Trading GmbH, mit der das bestehende Angebot auf goodz, zunächst um eine eigene T-Shirt Kollektion erweitert werden soll. Ohne großen zeitlichen Vorlauf und Kostenaufwand ergänzen wir auf diese Weise unser Produktportfolio um ein attraktives Basic-Fashion Angebot für Männer und Frauen, mit einem hohen Wiedererkennungs- und zusätzlichem Markenwert für goodz.
 

Say Cheese :-)
Schließlich werden wir der großen Nachfrage unser bestehenden Partner nach hochwertig Produktfotografien Rechnung tragen, in dem wir unser in-house Fotostudio in den nächsten Wochen auch für B2B Aufträge öffnen, und so eine weitere Einnahmequelle erschließen. Die Vorteile für goodz und seine Partner liegen dabei auf der Hand: Als Online-Plattform profitieren wir von schlankeren Fixkosten, während wir unseren Partnern bei einem sehr geringen Zusatzaufwand hochwertige Produktfotografien kostengünstig zur Verfügung stellen können.
 

Wir freuen uns auf die Verlängerung mit der Seedmatch-Community und halten euch in den nächsten Wochen mit weiteren Updates auf dem Laufenden. Mit vielen Grüßen aus Berlin

Euer goodz-Team



UPDATE

goodz, 26.03.2014

goodz geht's good: neuer Partner, neue App, Umsatzanstieg und starke Medienpräsenz

Liebe Seedmatch-Investoren,

wir freuen uns euch Folgendes mitzuteilen ...


1. Grüne Energie @ goodz.com
Mit Polarstern-Energie (www.polarstern-energie.de) als neuem strategischen Partner erweitert goodz die Reichweite auf Kunden, die auch im Bereich Energie bewusster konsumieren möchten. Damit ergänzt goodz sein Produktportfolio um einen weiteren wichtigen Bestandteil eines ganzheitlichen nachhaltigen Lifestyles.
 

2. Die goodz drive App kommt
Neben der goodz drive Prepaid-Karte für elektrisches Fahren werden goodz Kunden ab April in der Lage sein, Ladestationen in Deutschland auch mittels einer goodz drive app freizuschalten. Damit erhöhen wir die Benutzerfreundlichkeit und ermöglichen den bundesweiten Zugang zu einer noch größeren Anzahl an Ladestationen.
 

3. Erfolgreicher Countdown-Sale
Neuerdings findet man unter goodz.com/sale wöchentlich besonders attraktive produkt-, marken- oder themenbezogene Angebote. Der Sale startet immer Freitags und ist nur für eine Woche aktiv. Die Resonanz ist extrem positiv. Seit der Einführung sind die Transaktionen um 300%, die Conversion Rates um 260% und der Umsatz um 217% gestiegen.
 

4. goodz in den Medien
Wir freuen uns über eine wachsende Aufmerksamkeit in online und offline Medien. Im März erschienen Artikel unter anderem im Handelsblatt, in der WirtschaftsWoche und im Fachmagazin Prokom.
 

Wir werden euch weiterhin mit neuen und spannenden Updates auf dem laufenden halten.

Euer goodz-Team

UPDATE

goodz, 28.02.2014

goodz lanciert die erste bundesweite Prepaid-Karte für Elektromobilität

Liebe Seedmatch-Investoren,

wir freuen uns außerordentlich, heute eine bahnbrechende Produktneuheit verkünden zu können:

goodz wird der erste Anbieter einer bundesweiten Prepaid-Karte für Elektromobile in Deutschland. Ab Anfang April sind die Karten über goodz.com erhältlich.

Prepaidkarte für elektrisches Fahren

Als First-Mover markiert goodz mit Dienstleistungen in der E-Mobilität einen Meilenstein in der Entwicklung seines Portfolios innovativer, nachhaltiger Lifestyle- Produkte. Als Anbieter von Mobilität-Serviceleistungen arbeitet goodz partnerschaftlich mit zwei bekannten Akteuren der Branche zusammen: Plugsurfing und Hubject.

PlugSurfing ist die größte Community für Elektromobilität in Europa und weltweit das wichtigste Portal für Daten von Ladeinfrastruktur, eingebettet in Smartphone- Applications und im Sozialen Netzwerk. Hubject, das Joint Venture der Firmen BMW Group, Bosch, Daimler AG, EnBW, RWE und Siemens, hat mit intercharge einen kundenfreundlichen und effizienten Ansatz entwickelt, der den Nutzern von Elektrofahrzeugen einen einfachen Zugang zu öffentlichen Ladestationen in Europa ermöglicht.

Hubject Joint-Venture

goodz kann mit Plugsurfing und dem intercharge Netzwerk von Hubject allen Nutzern von Elektrofahrzeugen einfachen Zugang zur öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland bieten. Mit der Prepaid-Karte müssen Nutzer weder eine einmalige Startgebühr noch eine monatliche Gebühr zahlen. Sie zahlen lediglich pro Ladung, ungebunden und unabhängig, jederzeit, überall und ohne Einschränkungen oder Vertrag. Dank der Ladeinfrastruktur Datenbank von Plugsurfing können die Kunden von goodz.com neben dem Erwerb der Karte auch bequem alle Ladestationen in ganz Deutschland und Europa abrufen.

E-Mobile in Deutschland

Der Markt für Elektrofahrzeuge befindet sich noch in einem frühen Stadium. Da sich jedoch die Anzahl der Fahrzeuge durch neue Modelle der führenden deutschen Autohersteller in den nächsten Jahren drastisch erhöhen wird, glauben wir, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um den Markt zu führen und den bereits bestehenden Nutzern einen leichteren Zugang und Komfort zu bieten. Mit der goodz drive-Karte für Elektromobile bauen wir die Exklusivität unseres Produktportfolios weiter aus und profitieren gleichzeitig von den massiven Cash-Flow-Vorteilen eines Prepaid-Service-Angebots.

Den goodz drive-Start im April können wir daher kaum erwarten!
Euer goodz-Team

Zu diesem Update erklären die Gründer im Investoren-Call, was dieser Schritt für goodz bedeutet und welches Potential im Thema Elektromobilität steckt:

UPDATE

goodz, 18.02.2014

goodz startet durch: 30.000 Besucher, neue Marken, neue Kooperationen und vieles mehr ...

Liebe Seedmatch-Investoren,

seit unserem Launch Mitte Dezember konnten wir bereits viele unserer Erwartungen übertreffen. Diesen Erfolgskurs setzen wir nun fort und freuen uns euch mit Neuigkeiten zu versorgen:


Besucher
Diese Woche konnte goodz seinen 30.000. Besucher seit dem Launch Ende Dezember begrüßen. Eine beachtenswerte Zahl, besonders wenn man bedenkt, dass die bisherigen Advertisingkosten bei unter 900 Euro liegen. Eine weitere positive Entwicklung zeichnet sich beim durchschnittlichen Bestellwert ab, der sich in den letzten sechs Wochen von 65 Euro auf über 100 Euro erhöht hat. Gleichzeitig blieb die Rücklaufquote kontinuierlich bei unter 20%, trotz der Umsatzsteigerung im Modebereich.
 

Marken
Nicht nur auf Verbraucherseite gewinnt goodz an Zugkraft, auch auf Partnerseite. Diese Woche konnten wir einen coolen Mix an jungen, innovativen Marken an Bord holen, z.B. Bag To Life, Beliya, ByMi, Suited Suits und Souls. Und es ist noch einiges in der Pipeline, das Team arbeitet 24/7 daran, in den nächsten Wochen die 100. Marke begrüßen zu können.
 

Neue Kategorie
Neue Kunden, neue Marken, neue Produkte und sogar eine neue Kategorie. Wir freuen uns, ab sofort auch Produkte im Bereich “Haustiere” anbieten zu können. Ein Segment auf dem Vormarsch, besonders im Bereich Nachhaltigkeit. Und goodz rüstet sich bereits für die nächsten Kategorie-Kandidaten Garten und Büro.
 

Dailypresent.com 
Goodz konnte eine Null-Kosten-Kooperation mit Dailypresent.com abschließen, die eine Reichweite von 46.000 registrierten Usern und eine Social Media Reichweite von 2 Millionen Menschen in Deutschland ermöglicht. Zur Zeit wird eine effektive Kampagne entwickelt, die Ende Februar starten wird. 
 

Goodz Voucher
Letzte Woche konnte das goodz Voucher System erfolgreich implementiert werden. Es ermöglicht goodz, jede Art von Promotionkampagne zu fahren, sei es in Bezug auf ein Produkt, eine Marke, eine Kategorie oder jedem anderen Auswahlkriterium. Ab März wird das Gutscheinsystem ein fester Bestandteil vom goodz Marketing Mix.
 

Verbesserte User-Erfahrung
Nach einer erfolgreichen Back-End und IT Entwicklung- und Testphase über die letzten Wochen, wird goodz den Usern bald ein noch besseres Einkaufserlebnis ermöglichen. Zum Beispiel wird durch einen verbesserten Algorithmus, der neue oder stark nachgefragten Produkten eine prominentere Platzierung auf den Shopseiten ermöglicht, was hilft, die Conversion Rate zu erhöhen.  
 

Wir arbeiten weiter rund um die Uhr, und schon bald werden wir euch mit neuen spannenden Updates auf dem laufenden halten.

Euer goodz-Team