Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die miBaby GmbH. Für die hier von miBaby 2 präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die miBaby 2 als Anbieter verantwortlich. Die von der miBaby 2 gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


miBaby 2

miBaby hilft Eltern bei ihren Fragen zum Babyshopping. Das soziale Portal hat in den letzten Monaten seine Ziele erreicht oder geschlagen. Jetzt will miBaby die Nummer 1 in Europa werden.


Erfolgreich finanziert

250.000

Euro investiert

250.000

Euro Fundingziel

250

Investoren

19.09.2013

Finanziert am

Dieses Crowdfunding wurde bereits erfolgreich beendet, aber…

… bei Seedmatch können Sie immer wieder neue Investment-Chancen entdecken sowie einfach und online in Startups investieren:

Investieren

Investieren

Business Angel

Partizipieren

Renditepotential

Profitieren

 

Jetzt aktuelle Investment-Chancen entdecken




WAS MACHT MIBABY GENAU?



Jedes Jahr werden in Deutschland knapp 700.000 junge Paare zu jungen Eltern – die meisten davon zum ersten Mal. Plötzlich stehen diese vor einer quasi unüberschaubaren Anzahl von Anschaffungen und Fragen, mit denen sie sich noch nie auseinandergesetzt haben.

miBaby spart Nerven und Zeit

miBaby hilft werdenden und jungen Eltern genau in dieser Situation. Es ist kein Babyshop, sondern liefert Schwangeren und Eltern alle Informationen, die sie brauchen, um das Beste für Ihr Kind zum niedrigsten Preis zu kaufen. Eine zeitintensive und nervenaufreibende Recherche bleibt unseren Usern erspart. Und da miBaby selbst kein Shop, sondern unabhängig ist, kann man sich sicher sein, dass wir nicht die Lagerhüter empfehlen, sondern nur die Produkte, die wirklich halten, was sie versprechen.

miBaby spart Geld

Die vielen Anschaffungen, die ein Kind mit sich bringt, sind sehr teuer. In dieser Situation Geld zu sparen, ist für viele Eltern besonders wichtig. Zu Lasten der Qualität oder Sicherheit darf es jedoch auch nicht gehen. miBaby hilft Eltern, intelligent Geld zu sparen. Durch den integrierten Preisvergleich, der über 110 Babyshops im Netz durchsucht, bietet es den günstigsten Preis. Zusätzlich gibt es Rabattaktionen, Deals und Gewinnspiele. Der bereits erwähnte Gebrauchtmarkt erweitert das kostengünstige Angebot zusätzlich und bietet einen weiteren Mehrwert für den Nutzer.

miBaby inspiriert Mamis und Papis

Einkaufen fürs Baby heißt aber nicht nur Einkaufen von Notwendigkeiten, sondern vielmehr auch Spaß beim Einkaufen. Es hat sich gezeigt, dass Mütter einfach gerne plaudern, ihre Babys und Ideen präsentieren und ihre Expertise mit anderen teilen. Entsprechend unseres Anspruches, erste Anlaufstelle für das Thema Babyshopping zu sein, bietet miBaby seinen Nutzern auch hier ein immer breiter werdendes Angebot z. B. mit dem Feature „Nutzer inspirieren Nutzer“.



WIE FUNKTIONIERT MIBABY?

Das Prinzip, wie miBaby berät, ist dabei ganz intuitiv und einfach:

  1. Bei uns stehen die Babyanschaffungen im Fokus – zu jedem Produkt oder auch zu einer Kategorie wie bspw. Babyphones kann man sagen, ob man es hat („hab ich“) oder es möchte („will ich“).

  2. Durch die Angabe weniger persönlichen Daten wie Geburtstermin oder Geschlecht des Nachwuchses bestimmt miBaby die individuellen Bedürfnisse der Eltern.

  3. miBaby errechnet individuelle Empfehlungen und kann so die besten Produkte empfehlen oder auf Geheimtipps hinweisen. Durch ein intelligentes und lernendes System passen sich unsere Tipps regelmäßig den jeweiligen Vorlieben automatisch an.

  4. Hat man so das individuell passende Produkt gefunden, geht es dank miBaby direkt zum günstigsten Shop und miBaby erhält eine Provision.




  5. WIE KOMMT MAN AUF SO EINE IDEE?

    Ganz kurz gesagt: aus eigener Erfahrung. Als die Frau von Björn, einem der beiden Gründer von miBaby, schwanger wurde, stand das Paar vor zahlreichen Anschaffungen und Fragen („Welche Autositze sind wirklich sicher?“, „Braucht man ein Stillkissen?“, „Wie kann man dem plötzlichen Kindstod möglichst vorbeugen?“), zu denen sie sich bis dahin noch nie Gedanken gemacht hatten. Eine Situation, vor denen jedes Jahr mehrere Zehntausend Paare in Deutschland stehen.

    Umso erstaunter war Björn, als er feststellte, dass es bisher im Internet noch kein wirkliches Angebot gab, das wirklich umfassende und strukturierte Beratung anbot. Deswegen hat er zusammen mit Tim Kettenring miBaby entwickelt.


    WIE GENERIERT MIBABY UMSÄTZE?

    miBaby verkauft selbst keine Babysachen. Daher verdienen wir primär, aber nicht nur, Provisionen bei der Vermittlung unserer Nutzer an die Shops.

    Aufgrund unserer Zielgruppe ist dieses Geschäft sehr lukrativ: In kaum einer Lebensphasen steht man in so kurzer Zeit vor vergleichbar vielen Anschaffungen wie in dem einen Jahr vor und den zwei Jahren nach einer Geburt. Entsprechend ist der Markt für Babyanschaffungen riesig, im Online-Bereich mit mind. 12,2% in 2013 stark wachsend und daher höchst attraktiv.


    miBaby spricht mit seinem Angebot primär junge Frauen an. Frauen sind dabei laut Zahlen des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) inzwischen für 58% der Umsätze im Internet verantwortlich und generieren zudem erheblich höhere Warenkörbe als Vertreter des männlichen Geschlechts.

    Wir erwirtschaften bereits jetzt einen fünfstelligen Monatsumsatz und fokussieren uns auf die folgenden vier Umsatz-Streams (die Reihenfolge spiegelt dabei die Höhe der Umsatzquellen wider):

    Affiliate: Wir vermitteln unseren Partnern potenzielle Kunden und werden dafür vergütet, dass sie ihre Seite besuchen (Cost per Click – CPC) oder partizipieren an Käufen auf dem Portal des Partners (Cost per Order - CPO). Im CPO-Fall partizipiert miBaby auch an Folgekäufen, die in einem gewissen Zeitraum (etwa 30-90 Tage) getätigt werden. Die Umsatzbeteiligung liegt typischerweise zwischen 9 und 15 Prozent. Durch die hohe Güte und Individualität der Empfehlungen übertrifft miBaby marktübliche Sales Conversions (1-2 Prozent) anderer Babycommunities, mit Spitzenwerten von bis zu 12 Prozent.



    Werbung: Durch die breite Informationsvielfalt und den spannenden Community-Ansatz von miBaby loggen sich viele Nutzer mehrfach wöchentlich ein und verbringen dabei bis zu mehrere Stunden auf der Seite. Die Folge – viele Seitenbesuche – sind die Grundlage für Werbeeinnahmen. Die Werbekostenbudgets sind aufgrund des hohen Wettbewerbs im Babymarkt höher als in den meisten anderen Bereichen. Davon profitiert miBaby und wird dies mit wachsender Größe weiter tun.

    Gebrauchtmarkt: Neben dem enormen Mehrwert für die Nutzer ergeben sich für miBaby dadurch auch erhebliche Umsatzpotenziale – in einzelnen Kategorien (Kleidung, Möbeln, etc.) ist der Gebrauchtmarkt zusätzlich noch einmal in etwa so groß wie der Markt für Neuanschaffungen. Im nächsten Monat wird er auf dem Portal gelauncht.

    Sonstiges: Immer noch werden viele Anschaffungen für den Nachwuchs in klassischen Geschäften vor Ort gemacht. Die Erstinformation findet aber – unabhängig davon, ob offline oder online gekauft wird – zu über 75% im Internet statt. Der klassische Handel vor Ort muss auf diesen Trend eingehen und sich zunehmend im Internet als Kanal präsentieren. Erste Geschäfte vor Ort haben dies erkannt und haben Kontakt zu miBaby gesucht. In den kommenden Monaten werden wir vermehrt Kooperationen mit Babyshops vor Ort eingehen und durch intelligente Synergieprodukte (Information, Austausch und Erstansprache im Internet - Kauf vor Ort) einen weiteren Umsatzkanal aufbauen.


    WAS MACHT MIBABY EINZIGARTIG?

    miBaby ist weltweit das einzige Portal seiner Art. Baby-Communities gibt es viele, doch vermissen diese einen klaren Fokus – es geht um alles und nichts. Viele bekannte Beispiele haben gezeigt, dass sie sich bei der Monetarisierung Ihres vielen Traffics schwer tun.

    miBaby ist hier anders: Wir haben einen klaren Fokus auf das Thema Babyshopping. Wir sind mit all unseren Inhalten sehr nah am tatsächlichen Kauf – d.h. sehr transaktionsnah. Entsprechend sind unsere Margen um ein vielfaches höher: Durch unsere Kooperationen mit größeren Babyportalen wissen wir, dass deren Umsatz pro 1.000 Seitenaufrufe etwa bei 10 EUR Umsatz liegt. Dieser Wert ist bei miBaby mit aktuell ca. 38 EUR fast viermal so hoch, Tendenz steigend!

    Babyshops auf der anderen Seite sind natürlich sehr nah an der Transaktion. Sie werden jedoch nicht als unabhängig wahrgenommen. Eine Tatsache, die sie als zuverlässigen Berater meist schon a priori disqualifizieren.

    Durch seinen bewusst gewählten strikten Fokus auf das Thema Babyshopping vereint miBaby folglich die Transaktionsnähe eines klassischen Shops mit der Unabhängigkeit und den modernen Interaktionsmöglichkeiten einer Community bzw. eines interaktiven Beraters. Dabei haben wir eine viel schlankere Kostenstruktur als ein Shop, der einen erheblichen Betrag für Lagerhaltung, Versandlogistik, Stornierungs- und Fehllieferungskosten und Kundensupport ausgeben muss. Brutto- und Nettomarge sind bei uns also im Gegensatz zu Babyshops quasi identisch. Gleichzeitig sind wir viel einfacher z.B. in fremde Länder skalierbar.

    Insbesondere drei Eigenschaften machen uns einzigartig in dem Nutzen, den wir unseren Nutzern liefern:

    Das Wissen und die Technologie hinter miBaby: Basierend auf einer Analyse der beliebtesten Babysachen sowie der Erfahrungen und Berichten tausender junger Mütter, Experten und Testberichten besitzt miBaby ein einmaliges Verständnis der Kaufbedürfnisse junger Eltern in jedem Stadium und kann so gezielt Empfehlungen geben.

    Die Bündelung aller für den Kaufprozess relevanter Informationen: Das spart Zeit und Nerven und führt zum Kauf mit der Sicherheit, gut informiert zu sein.

    Ein komplett neuer Ansatz beim Thema Gebrauchtmarkt: Statt wie bisherige Gebrauchtmarktansätze zu warten, bis jemand ein Produkt von sich aus einstellt, dreht miBaby den Spieß um. Durch das Wissen, wer welche Produkte hat, wer welche will und wann gewöhnlich man ein Produkt nicht mehr brauch, kann miBaby aktiv Anbieter identifizieren und sie direkt mit potenziellen Abnehmern „in der Nachbarschaft“ zusammenbringen.


    WAS HAT SICH SEIT DEM LETZTEN FUNDING GETAN?

    Bereits letztes Jahr konnten wir mithilfe von Seedmatch und über 300 Investoren eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abschließen. Damals waren wir relativ neu am Markt, Wettbewerber fehlten und das Risiko war vergleichsweise hoch. In den letzten 5 Monaten konnten wir demonstrieren, dass sich das Geschäftsmodell von miBaby jedoch wie erwartet als sehr erfolgreich und skalierbar erweist. Dies zeigt sich vor allem darin, dass die wichtigsten Planzahlen nicht nur erfüllt, sondern in vielen Dimensionen übertroffen wurden. miBaby hat neue Dimensionen in Sachen Nutzung des Portals und Umsatz erreicht.




    „Online-Geschäftsmodelle können so attraktiv sein: Wenn man einmal gezeigt hat, dass der Grundmechanismus funktioniert, kann man das Ganze ohne große Mehrkosten skalieren und schafft dadurch hochprofitable Unternehmen“
    - Dr. Jörg Überla, Venture Capitalist -


    Genau an dieser Stelle befindet sich miBaby. Wir haben gezeigt, dass wir zu konstanten Kosten Nutzer gewinnen. Diese Kosten sind aber nur etwa halb so hoch wie der Umsatz, den dieser Nutzer uns bringt. Das heißt auf Einzeluserbasis ist miBaby profitabel. Deswegen ist es jetzt an der Zeit, unseren skalierbaren Service zu expandieren. Dadurch schöpfen wir das große Potenzial des profitablen Modells ab, schützen uns vor Nachahmern und realisieren noch Netzwerkeffekte: mehr Inhalte auf dem Portal, höhere Qualität unserer Empfehlungsalgorithmen und eine viralere Verbreitung.


    WIE HABEN SICH DIE ZAHLEN GENAU ENTWICKELT?

    Wir sind stolz sagen zu können, dass wir die Mittel des letzten Fundings genau für die Dinge genutzt haben, die wir Ende 2012 versprochen haben: Wir haben in Marketing, in den Ausbau unseres Portals und in die Verstärkung unseres Teams investiert. Unser Plan ist voll aufgegangen. Durch das Kapital aus der ersten Seedmatch-Runde sind wir sehr stark gewachsen und haben unsere Planzahlen Monat für Monat in den wichtigen Dimensionen geschlagen:

    • Umsatzziele jeden Monat in 2013 übertroffen – in Summe 20% über Plan



      Seit Jahresbeginn haben wir unsere Umsatzziele um durchschnittlich über 20% übertroffen. Dies lässt sich insbesondere auf drei Entwicklungen zurückführen: Höhere Umsätze je Nutzer als prognostiziert, bereits jetzt bessere Kooperationsvereinbarungen mit Shops und Herstellern als erwartet sowie eine intensivere Nutzung des Portals als erwartet. Insbesondere die Nutzung aus sozialen Netzwerken wie Facebook übertraf sämtliche Planwerte und bestätigt unsere Strategie einer tiefen Integration in andere soziale Netzwerke. All diese Entwicklungen zeigen genau eins: miBaby ist in der Lage, nachhaltig Cash-Flows zu erzeugen.


    • → Höhere Margen als erwartet, Risiko umsatzseitig stark reduziert


    • Bereits jetzt profitabel auf Einzelnutzerebene



      Wir konnten zeigen, dass ein Nutzer uns schon jetzt mehr Umsatz durch Provisionen und Werbeeinnahmen bringt, als wir für die Gewinnung dieses Nutzers an Marketingaufwendungen aufbringen mussten. Konkret erwirtschaften wir durchschnittlich 10,72 EUR pro Nutzer an Umsätzen über seine Gesamtzeit bei miBaby, müssen aber durchschnittlich nur 5,52 EUR an Akquisitionskosten für ihn zahlen. Dies bedeutet schon jetzt einen Gewinn von 5,20 EUR pro Nutzer.


    • → Grundstein für eine erfolgreiche Skalierung gelegt


    • Neue Wachstums- und Nutzungsdimensionen erreicht



      Durch zahlreiche verschiedene Nutzeransprachen auf unterschiedlichen Kanälen haben wir viele Mechanismen identifizieren können, die unsere Zielgruppe wachsen lassen und das zu Kosten unter dem Planwert. Wir haben es so geschafft fast 50.000 Facebook-Fans und 20.000 registrierte Mitglieder an uns zu binden. Seit August 2012 konnten wir die monatlichen Besuche auf dem Portal um mehr als 1.500% steigern und liegen aktuell bei fast 130.000 Besuchen pro Monat. Trotz des massiven Wachstums sind die Akquisitionskosten für einen Nutzer konstant zwischen 5 und 6 Euro geblieben.


    • → Starkes Wachstum zu konstanten Kosten erreicht


    • Features für mehr Viralität und Umsatz entwickelt und getestet

      Essenziell für den langfristigen Erfolg von miBaby sind Innovationen, die durch ihre Viralität direkt zu Umsatztreibern werden. Daher haben wir im letzten Halbjahr Features entwickelt und getestet, die uns einen gewaltigen Schub geben werden.

      ● „Nutzer inspirieren Nutzer“: Wir sind ein soziales Portal und leben von Empfehlungen zwischen den Nutzern. So erreicht man ein Zustand, der durch sehr günstiges exponentielles Wachstum charakterisiert ist. Unsere Eltern können demnächst beispielsweise eigene Outfits für Babys zusammenstellen, Einblicke in ihre Kinderzimmer geben und nützliche Sets für jeden Lebensabschnitt zusammenstellen. Erste Pilottests auf Facebook haben gezeigt, dass dies genau den Nerv der Zielgruppe trifft.

      ● Der neue Hebammenservice, durch den wir echte Experten noch tiefer in unsere Seite integrieren und so unsere Zielgruppe noch früher erreichen. Jede Hebamme hat dabei ein Netzwerk von bis zu 200 neuen Schwangeren jährlich, die so auf die Angebote von miBaby aufmerksam werden.

      ● Der Gebrauchtmarkt: Der Markt für Babysachen, den miBaby adressiert, ist mit über 2,5 Mrd. EUR allein in Deutschland riesig. Hierbei handelt es sich jedoch nur um die jährlich neu produzierten Babysachen. Expertenschätzungen zufolge wird bis zu 25% dieser Neuware wieder verkauft – teilweise sogar mehrfach über die Jahre. Der Gebrauchtmarkt ist somit ein weiterer Mrd.-EUR-Markt für Babysachen, den miBaby bisher noch nicht adressiert hatte.




    WARUM ANSCHLUSSFINANZIERUNG UND WARUM AUF SEEDMATCH?

    Die vier Hauptpunkte, die wir in den letzten Monaten erreicht haben, unterstreichen alle genau eins: Das Produkt miBaby funktioniert und ist skalierbar. Die Chance, dies richtig groß machen zu können, muss jetzt genutzt werden.



    WIESO EINE ANSCHLUSSFINANZIERUNG?

    • miBaby hat die Grundlagen für eine erfolgreiche Expansion gelegt

      Durch den klaren Produktbezug ist unser Umsatz pro Impression (Seitenaufruf) aktuell ca. 4mal so hoch wie bei den größten Mütterportalen in Deutschland: Unsere Margen sind folglich deutlich höher als die des Wettbewerbs. Durch diese hohen Margen sind wir bereits heute auf Einzelnutzerbasis profitabel! Diese Stärke gepaart mit unserem sehr skalierbaren Geschäftsmodell führt zu dem nächsten logischen Schritt: Basierend auf dem funktionierenden Produkt ein großes, hochprofitables und internationales Unternehmen zu schaffen. Mit dieser Zielsetzung werden wir die Mittel der nächsten Runde daher konsequent in Wachstum stecken.

      Die bisherigen Meilensteine haben wir schneller erreicht, als wir es noch vor wenigen Monaten geplant haben. Entsprechend können wir unsere Pläne der Internationalisierung von miBaby vorziehen. Bereits im 4. Quartal 2013 – und damit ein ganzes Quartal früher als geplant, werden wir miBaby in den weiteren deutschsprachigen Ländern Europas (Österreich, Schweiz) starten. Bereits Anfang 2014 planen wir, in die weiteren großen Märkte Europas (UK, Frankreich) und danach auch in die USA zu expandieren. Damit ergibt sich für miBaby ein Zielmarkt, der ein Vielfaches des aktuellen deutschen Marktvolumens darstellt.

      Aufgrund der realisierten Margen und des attraktiven Zielmarktes ist zu erwarten, dass es in den kommenden Monaten zu Nachahmern und damit zu direktem Wettbewerb kommen wird. Investitionen in Wachstum sind daher umso wichtiger, um hier notwenigen Vorsprung zu gewinnen.


    • → Skalieren bevor Andere es tun!



    • Noch nicht gehobenes Umsatzpotenzial ist enorm

      Vom Beginn der Schwangerschaft bis zum 2. Geburtstag ihres Kindes geben Eltern durchschnittlich rund 4.300 EUR für den Nachwuchs aus. Bei aktuell in Deutschland zu beobachtenden Margen im Affiliate-Bereich von durchschnittlich 9%-15% bedeutet dies einen potenziellen Affiliate-Umsatz von mindestens 387 EUR pro Nutzer. miBaby kann derzeit 10,72 EUR pro Nutzer an Umsatz verbuchen. Gemessen am möglichen Gesamtumsatz je Nutzer sind dies bisher aber nicht einmal 3%.



      Mit den Mitteln dieser Finanzierungsrunde möchten wir so viel wie möglich von diesem gewaltigen noch ungenutzten Potenzial heben z.B. durch Intensivierung unserer Partnerschaften zu den großen Shops und Babyherstellern. Außerdem werden wir mit Größeneffekten, Optimierung unserer Vermittlungs-Conversions auf dem Portal und den Kommunikationskanälen (Email, Facebook, etc.) sowie ersten Piloten mit Offline-Geschäften zusätzliche Umsätze realisieren.


    • → Umsatzpotenziale noch breiter ausschöpfen!



    • Neue Features sind marktreif und warten auf Launch mit Nachdruck

      Mit den oben beschriebenen Features haben wir Ideen entwickelt, die in ihren Pilottests gezeigt haben, dass sie den Nerv unserer Nutzer treffen. Diese müssen jetzt mit dem notwendigen Nachdruck am Markt positioniert werden. Jedes einzelne dieser neuen Features benötigt eine kritische Masse, damit es optimal funktioniert und ein Maximum an Viralität und Umsatz bringt. Besonders deutlich wird dies beim Gebrauchtmarkt, dessen Attraktivität für die Nutzer exponentiell mit der Anzahl der aktiven Nutzer steigt. Das heißt je mehr Schwangere, Eltern und Hebammen die Features nutzen, desto mehr Vorteile bringt das für alle anderen Nutzer mit sich.


    • → Neue Features schnell groß machen!



      WIESO EINE ANSCHLUSSFINANZIERUNG ÜBER SEEDMATCH?

      Bereits im Dezember wussten wir, dass wir zur Erreichung unseres ambitionierten Ziels, Anlaufstelle Nr.1 im Bereich Baby-Shopping Bereich zu werden, Mitte 2013 eine erneute Finanzierungsrunde in einer Höhe von 500.000 EUR benötigen werden. Die Netzwerkeffekte der Crowd waren bereits in der ersten Runde sehr begeisternd: wertvolle Kontakte, Feedback und hilfreiche Kritik sowie sehr gezielte Unterstützung, bspw. bei der Praktikantenrekrutierung. Auf unserem Weg, miBaby groß zu machen, bauen wir auch auf die jetzt wachsende Crowd. Wir freuen uns, mit Euch die Skalierung voranzutreiben!


      WER STEHT HINTER MIBABY?

      Das Team
      Die beiden Gründer Dr. Tim Kettenring und Dr. Björn Anton lernten sich während ihrer Promotion in BWL kennen. Bei einem Forschungsaufenthalts an der Yale University fassten Sie den Entschluss, gemeinsam zu gründen. Als „klassischer Betriebswirt“ und der damit einhergehenden Expertise kümmert sich Tim bei miBaby insbesondere um die kaufmännischen und finanziellen Themen während Björn die technische Weiterentwicklung des Portals verantwortet.

      Neben den beiden Gründern, Tim und Björn, beschäftigt miBaby noch zwei festangestellte Mitarbeiter, Christoph und Ricarda. Durch die Mittel aus der ersten Runde waren wir in der Lage beide fest an uns zu binden und konnten so zwei Mitarbeiter gewinnen, die uns mit viel Hingabe und Commitment unterstützen.
      Christoph leitet die Themen Business Development und Controlling. Ricarda kümmert sich um die Themen Marketing und Redaktion.

      Neben dem festangestellten Team sind noch knapp 20 teils freie, teils feste Mitarbeiter, buntgemischt aus verschiedenen Fachrichtungen und Hintergründen für miBaby tätig. Dadurch konnten wir das komplette Produkt und Angebot von miBaby eigenständig entwickeln.



      Renommierte Angelinvestoren und breite Unterstützung durch die Crowd

      Unterstützt wird miBaby nicht nur durch sein Team, sondern seit Anfang 2012 auch durch renommierte und im Web-2.0-Umfeld sehr erfahrene Angels. Uns war und ist es sehr wichtig, frühzeitig qualifiziertes Wissen, Coaching und Feedback ins Unternehmen zu holen, um so den ein oder anderen Fehler zu vermeiden.



      INTERVIEW MIT MARLON IKELS

      Marlon Ikels hat bei miBaby zum zweiten Mal investiert. In einem ausführlichen Interview mit ihm erfahren Sie, warum der Business Angel noch einmal nachgelegt hat.

      Jetzt das Interview mit Marlon Ikels lesen!


      Unsere Seedmatch Crowd aus der letzten Runde bietet uns breites Netzwerk an Expertise und Kontakten, die wir intensiv nutzen.




      NUTZEN SIE IHRE CHANCE UND INVESTIEREN SIE IN...

      • unseren Weg zum größten Babyshopping-Portal in Europa
      • ein innovatives Social Commerce-Portal für werdende und junge Eltern
      • ein nachgewiesen tragfähiges Geschäftsmodell, das jetzt profitabel wächst
      • ein Konzept, das die Planumsätze bisher um 20% geschlagen hat
      • eine sich ständig weiterentwickelnde Plattform
      • einen Service, der an den riesigen Warenkörben der Zielgruppe partizipiert und daher schnell profitabel wird
      • ein Angebot, das international mit geringen Kosten ausgeweitet werden kann
      • ein top-ausgebildetes und interdisziplinäres Team, das die Herausforderungen von Eltern aus erster Hand kennt und auf Augenhöhe kommuniziert


      miBaby in den Medien

      Print

      12.04.2013 | Freundin | Was macht ein Team stark?
      01.04.2013| manager magazin| Breit angelegt

      Online

      28.03.2013 | fuergruender.de | 4. Venture Day in Karlsruhe mit zahlreichen Start-ups
      17.12.2012| Crowdstreet.de| Interview mit Björn Anton
      22.02.2012 | Squeaker.net | Nach der Beraterkarriere ins Start-up
      26.09.2012| Deutsche Startups| Unser Anspruch ist es erste Anlaufstelle für das Thema Babyshopping zu werden
      11.09.2012| Deutsche Startups| Neue Deals: miBaby holt bekannte Engel an Board
      07.09.2012 | Gründerszene | MiBaby fährt sechsstellige Summe ein
      20.09.2011| Gründerszene| Der Gründerszene Start-Up Scanner:miBaby



      SWOT






      Goodies für Investoren

      Investoren, die mindestens 5.000 EUR via Seedmatch investieren, erhalten ein iPad Mini mit 16 GB und Wi-Fi.

      Alle Investoren erhalten einen 20 EUR-Gutschein bei Jochen-Schweizer.de. Dieser gilt ab einem Einkaufswert von 49 EUR.


      Unternehmensdaten:
      Gesellschaftsform: GmbH
      Gründungsjahr: 2011
      Geschäftsführer: Dr. Björn Anton und Dr. Tim Kettenring

      Kontaktdaten:
      miBaby GmbH
      Pestalozzistraße 6
      80469 München

      Tel.: +49-89-24-29-47-40
      E-Mail: info@miBaby.de












      UPDATES

      UPDATE

      miBaby, 17.09.2013

      miBaby reduziert das Fundinglimit auf 250.000 EUR

      Liebe Seedmatch-Investoren,

      aufgrund der sehr positiven Entwicklung bei miBaby sowohl im Bereich Finanzierung wie auch im operativen Geschäft sind wir in der komfortablen Lage, aktiv unser Funding-Limit bei Seedmatch auf 250.000 EUR zu reduzieren. Wir, das Gründerteam, und der Investorenkreis von miBaby haben uns gemeinsam zu diesem Schritt entschieden, nachdem die Altinvestoren ein weiteres 6-stelliges Investment in miBaby auf den Weg gebracht und weitere neue Investoren einen schnellen Einstieg angekündigt haben.

      Warum aber braucht miBaby nur noch 250.000 EUR über die Crowd?

      Unser Kapitalbedarf für diese Finanzierungsrunde liegt insgesamt bei 750.000 EUR.

      • Eine erfolgreiche Runde unter Business Angels parallel zum Seedmatch-Funding, ein 6-stelliges Nachschießen der bestehenden Gesellschafter und weitere Zusagen neuer Angels bringen Kapital in Höhe von 500.000 EUR
      • Die angestrebten 250.000 EUR durch Crowdinvestoren sichern damit die Finanzierung vollständig

      Natürlich hätten wir gern auch die ganze Summe über die Crowd eingesammelt – aber als Gründer müssen wir flexibel mit der Situation umgehen und haben daher einen zusätzlichen Teil der Summe durch Angels und Alt-Investoren akquiriert. So haben wir eine perfekte Mischung aus Know-How, Crowd-Power und bleiben dank Marketing-Optimierung voll auf Kurs.

      Nutzen Sie Ihre Chance noch bis Freitag: Sichern Sie sich letzte Anteile an unserer Erfolgsstory!

      Viele Grüße,
      Tim und Björn

      UPDATE

      miBaby, 10.09.2013

      Lernen Sie die Gründer von miBaby persönlich kennen!

      Liebe Investoren und miBaby-Interessierte,

      lernen Sie uns persönlich kennen! Wir, also Tim und Björn, sind zum großen Funding-Endspurt in 5 deutschen Städten, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Ihre individuellen Fragen persönlich zu beantworten. Melden Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich für Ihre Stadt an:

      ► München 12.09.: http://doodle.com/wumbh7gc46qeydu8
      ► Hamburg 13.09.: http://doodle.com/54tpwr6pr5wyeehu
      ► Berlin 14.09.: http://doodle.com/332s3dp9xst7cdx4
      ► Dresden 14.09.: http://doodle.com/c5bzs4xa4a2g7reh
      ► Köln 17.09.: http://doodle.com/u9h7beg57hm4t6sa

      Wir freuen uns auf Sie!

      Viele Grüße,
      Björn Anton von miBaby

      UPDATE

      miBaby, 05.06.2013

      miBaby steigert Monatsumsatz im Mai um über 40 Prozent

      Liebe Investoren und miBaby-Interessierte,

      wir sind mehr als stolz, dass wir, trotz der aktuellen Doppelbelastung, die die aktuelle Finanzierungsrunde mit sich bringt, auch im Mai 2013 unsere sehr ambitionierten Ziele erreichen und unseren Monatsumsatz im Vergleich zum Vormonat um über 40 Prozent steigern konnten.

      Im April hatten wir nach einem sehr guten Monat erstmals einen Monatsumsatz von 10.400 Euro, im Mai kratzen wir mit 14.900 Euro schon fast an der 15.000 Euro-Grenze.

      Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen zu wachen.

      Viele Grüße,
      Björn Anton von miBaby

      UPDATE

      miBaby, 04.06.2013

      miBaby gewinnt neuen Investor

      Liebe Seedmatch-Investoren,

      als eines der ersten Startups in Deutschland erhält miBaby die Akkreditierung für den neuen Innovationszuschuss Wagniskapital der Bundesregierung. Wir hatten den Bescheid nicht einmal 24 Stunden nach Prüfungsbeginn in der Hand. Als wir das erste Mal von dem neuen Zuschuss hörten, war für uns klar, dass wir uns bewerben werden. Von dem einfachen, unbürokratischen Bewerbungsprozess waren wir dann aber mehr als überrascht.

      Die ersten Erfolge des Förderprogramms der Bundesregierung sind jetzt schon sichtbar. Wolf Michael Nietzer, ein erfahrene Business Angel, beteiligte sich mit einem sechsstelligen Betrag an miBaby und das mit einem 25 Prozent höheren Betrag als zunächst geplant.

      Wir freuen uns, diesem erfahrenen Business Angel in unserem Investorenkreis begrüßen zu dürfen.

      Herzliche Grüße
      Björn Anton

      Wolf Michael Nietzer, neuer Business Angel bei miBaby

      LERNEN SIE MIBABY NOCH BESSER KENNEN

      Schauen Sie sich die Aufzeichnung des Investoren-Calls mit miBaby an:

      Die miBaby-Gründer stellen im Investoren-Call ihr Unternehmen persönlich vor und standen in der Folge für einige spannende Fragen bereit. Unter anderem gibt es die Antwort darauf, warum so viele Business Angels miBaby so interessant finden:




      Die miBaby GmbH ist für die Richtigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen verantwortlich.