Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die Cleaner GmbH. Für die hier von MyCleaner 2 präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die MyCleaner 2 als Anbieter verantwortlich. Die von der MyCleaner 2 gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


MyCleaner 2Venture Debt

Fahrzeugreinigung-as-a-Service: MyCleaner kombiniert Online-Buchungsplattform und Leistung vor Ort.

Endspurt

Aktueller FundingstatusÜberzeichnetDas Fundinglimit wurde bereits erreicht. Es besteht die Möglichkeit weitere Investments bis zu einem Maximalvolumen von 500.000 Euro zu tätigen. Das Startup kann das Funding jederzeit beenden.

433.750

von 500.000 €

Dies ist das Maximalvolumen, also die Summe an Kapital, die das Startup maximal einsammeln kann. Das Startup kann das Funding jedoch zu jeder Zeit beenden. Sobald das Maximalvolumen erreicht ist, wird das Funding automatisch beendet.
308

Investoren

48

Tage noch

8 %

Mindestrendite p. a.

Die Mindestrendite bemisst sich an der vertraglichen Festverzinsung. Die Gesamtrendite kann zusätzlich einen Early-Investor-Bonus und einen umsatzabhängigen Bonuszins beinhalten.

Trends wie Carsharing, Entwicklungen wie vernetztes oder autonomes Fahren und das wachsende Bedürfnis von Autofahrern und Fuhrpark-Managern, Serviceleistungen unabhängig von Zeit und Ort in Anspruch zu nehmen: Neue Mobilitätskonzepte und die Digitalisierung der Automotive-Branche erfordern auch moderne Herangehensweisen an das Thema Fahrzeugreinigung, -aufbereitung und -pflege.

MyCleaner ist der erste Dienstleister mit einer Online-Buchungsplattform für Fahrzeugreinigung und -aufbereitung als Vor-Ort-Service.

Desktop mit Online-Plattform / Cleaner in Aktion

Was ist der Clou daran?

MyCleaner ist eine sogenannte „vertikal integrierte Marke“: Wir bringen auf unserer Plattform nicht nur Angebot und Nachfrage zusammen, sondern decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Buchung über die Reinigung bis zur Rechnungsstellung ab.

Dank unserer eigenentwickelten cloudbasierten IT-Lösung werden effizientere Prozesse, optimale Kommunikation und bequeme Service-Abwicklung für Privat- und Geschäftskunden – besonders im Bereich Fuhrpark- und Flottenmanagement – ermöglicht. Wir nennen das „Fahrzeugreinigung-as-a-Service“.

 

Verzahnung Online-Plattform, Dienstleistung und Kundenbedürfnissen
Wesentliche Systemfeatures

Mit dem Rückenwind aus dem ersten Crowdfunding 2014 ist MyCleaner stetig gewachsen, wie ein Blick auf die Unternehmensentwicklung in Zahlen zeigt:

Umsatzentwicklung 2013-2016 mit Plan 2017

Möglich gemacht hat diese Entwicklung vor allem der Ausbau unseres deutschlandweit agierenden Cleaner-Teams: MyCleaner ist nun in nahezu allen Großstädten vertreten. Dazu können wir – dank entsprechender Großkundenaufträge – auch immer mehr kleinere Städte mit hohen Auftragsvolumina abdecken. Möglich ist das durch unsere „Hub“-Strategie: Ein MyCleaner-Standort in einer Stadt ist immer auch Ausgangspunkt, um weitere nahegelegene Städte abzudecken.

Getreu dem „Lean Startup“-Prinzip haben wir immer wieder unseren Service und unsere Produkte auf den Prüfstand gestellt und – wenn nötig – Anpassungen vorgenommen.

Unsere größte Herausforderung: 2016 erlebten wir aufgrund von Fehlplanungen auf Kundenseite – die unsererseits zu unbezahlten Vorleistungen geführt haben – turbulente Zeiten. So mussten wir trotz bester Auftragslage und steigender Umsätze einen Weg finden, der den Turnaround bringt. Die Lösung: Durch die kontinuierliche Optimierung interner Prozesse, Verbesserung der Cleaner-Disponierung mittels unserer cloudbasierten Steuerungssoftware sowie durch die Einführung eines variablen umfangreichen Incentivierungsprogramms haben wir es geschafft, den durchschnittlichen Pro-Kopf-Umsatz unserer Cleaner um 60 Prozent zu steigern. Statt Ausgaben zu kürzen, haben wir investiert – mit Erfolg: Der Anstieg der Personalkosten wird durch die stärker steigenden Umsätze getragen und MyCleaner erreichte 2017 erstmals den Break-even-Point.

Übrigens: Bereits während des Fundings 2014 haben wir bekanntgegeben, bezüglich der Integration von MyCleaner in den Bordcomputern mit Automobilherstellern in Verhandlungen zu sein und Pilotprojekte starten zu wollen. Tatsächlich waren wir damit unserer Zeit noch etwas voraus, sodass sich diese Kooperationen – zunächst in Form von Pilotprojekten mit namhaften Automobilbauern – erst jetzt umsetzen lassen. Das Gute daran: Die Hersteller kommen heute auf uns zu. 

Kurz: Wir wollen das Momentum nutzen.

MyCleaner ist als Unternehmen enorm gereift: Wir haben unser Geschäftsmodell und unsere Produkte optimiert, Kinderkrankheiten überwunden und haben das Potenzial, die Automotive-Industrie zu verändern. Und: Wir sind jetzt an einem Punkt, an dem Kooperationen mit Fahrzeugherstellern nicht mehr nur ein Traum sind, sondern Realität werden.

Die Crowd und Seedmatch haben uns frühzeitig ihr Vertrauen geschenkt und an unseren Weg geglaubt, wofür wir sehr dankbar sind. Mit einem Investment zum jetzigen Zeitpunkt können wir unseren Wachstumskurs beschleunigen, indem wir zum Beispiel unser Cleaner-Team noch breiter aufstellen und die Entwicklung unserer Mobile App forcieren. Außerdem wollen wir unseren technischen Vorsprung weiter ausbauen und so weitere Großkunden und Automobilhersteller von MyCleaner überzeugen.

Warum sollte die Crowd investieren?

In diesem Jahr hat MyCleaner erstmals auf Quartalsbasis ein Ergebnis über dem Break-even-Punkt erzielen können. Das konnten wir durch die Weiterentwicklung und Optimierung unserer Prozesse sowie unseres Geschäftsmodells seit dem ersten Crowdfunding erreichen.

Für Crowd-Investoren bedeutet das: Basierend auf erprobten KPI und Erfahrungswerten können Investments nun direkt für Maßnahmen zum Wachstum verplant und entsprechend sinnvoll gesteuert werden. MyCleaner hat sich mittlerweile am Markt etabliert und bewiesen, dass das Geschäftsmodell tragfähig ist. Damit hat sich ein großer Risikofaktor bei Startup-Investments deutlich reduziert.

Vor der Gründung von MyCleaner war Mitgründer Slawa Kister als Unternehmensberater viel mit einem Firmenwagen unterwegs. Damit das Auto als „optisches Aushängeschild“ taugte, musste er sich regelmäßig um die Reinigung kümmern.

Bei Kundenterminen in Belgien beobachtete Slawa, wie der Wagen eines Kollegen von einem lokalen Kleinunternehmer abgeholt, gereinigt und zurückgebracht wurde. In Slawas Kopf entstand eine erste Vorstellung davon, wie eine Fahrzeugreinigung vereinfacht und unabhängig von Zeit und Ort angeboten werden könnte.

Einige Jahre später lernte Slawa den späteren Mitgründer Abdula Hamed bei einer Mitfahrgelegenheit kennen. Auf den gemeinsamen Fahrten tauschten sich die beiden irgendwann über Startup-Ideen aus – was der Beginn von MyCleaner sein sollte.

Unterstützung holten sich die beiden in Form von Slawas Frau Natalia, Abdulas Bruder Mohamed und dem IT-Experten Dmitry Klimensky an Bord. Gemeinsam setzten sie sich das Ziel, den gesamten Serviceprozess rund um die Fahrzeugreinigung und -aufbereitung besser und effizienter, weil allumfassend, zu gestalten. Dabei war klar: nicht nur (Privat-)Kunden vor Ort sollen davon begeistert sein, sondern auch die Flottenmanager im Unternehmen. Beiden Parteien soll Arbeit abgenommen und Zeit gespart werden.

Die Lösung: MyCleaner, der erste Dienstleister mit einer Online-Buchungsplattform für Fahrzeugreinigung und -aufbereitung, der zu seinen Kunden kommt und direkt vor Ort arbeitet.

MyCleaner bietet B2B- wie B2C-Kunden ein umfassendes Service-Angebot:

B2B (Unternehmen mit Poolfahrzeugen / Corporate Carsharing), B2B2C (Carsharing-Anbieter, Autovermietung)

Fuhrpark- und Flottenmanager in Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Fahrzeuge stets in fahrtüchtigem und sauberem Zustand zu halten, damit Mitarbeiter oder Carsharing-Kunden sie nutzen können. Reinigung und Aufbereitung sowie die Kontrolle von Fahrzeugfunktionen und Flüssigkeitsständen dürfen dabei nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem sollten sie ortsunabhängig, also etwa auf dem Firmengelände statt in einer Waschanlage, geschehen. Das wiederum bedeutet: Die Außenreinigung muss „wasserlos“ stattfinden, da kein mit Ölen und Schmierstoffen verunreinigtes Abwasser in den Boden gelangen darf.

All diesen Anforderungen wird MyCleaner gerecht – und geht sogar noch weiter:

Dank der eigenentwickelten Online-Buchungsplattform von MyCleaner können Reinigungstermine mit wenigen Klicks vereinbart werden. Gleichzeitig wird das Fahrzeug im Unternehmenssystem geblockt, damit es nicht zu Terminüberschneidungen kommt. Der Cleaner erhält eine (Push-)Benachrichtigung für seinen nächsten Einsatz direkt aufs Smartphone und kann dort auch alle Termine im Kalender einsehen.

Die Reinigung und Aufbereitung der Fahrzeuge erfolgt dann mit Reinigungsmitteln und Polituren, die speziell für MyCleaner entwickelt wurden. Die sogenannte „Trockenreinigung“ ist auf den effizienten Einsatz von Wasser getrimmt: Nur etwa 150-200 ml Flüssigkeit werden im Schnitt für den Service an einem Mittelklassewagen benötigt. Nach gut einer Stunde ist das Fahrzeug außen wie innen – hierzu führt jeder Cleaner eine mobile Stromquelle für einen Staubsauger mit sich – gereinigt und aufbereitet. Bei Bedarf werden beim Fahrzeug-Check-up auch Dinge wie Flüssigkeitsstände und Reifendruck kontrolliert. Unsere Cleaner sind zudem darin geschult, Fahrzeuge zum Beispiel entsprechend der Normen im Bereich Lebensmittelhygiene zu reinigen und zu desinfizieren.

MyCleaner ist aber viel mehr als nur eine professionelle Offline-Dienstleistung und bietet „Fahrzeugreinigung-as-a-Service“ an: Wir übernehmen immer mehr digital abbildbare Tätigkeiten, die über die Fahrzeugreinigung und -kontrolle an sich hinausgehen. Damit sparen Fuhrparkmanager Arbeit und müssen weniger zusätzliche Dienstleister beauftragen.

Vor und nach dem Service wird der Fahrzeugstatus vom Cleaner dokumentiert. Die Bilder werden auf der Online-Plattform gespeichert und können gegebenenfalls zusätzlich ins Datenarchiv des Unternehmens heruntergeladen werden. Die Abrechnung geschieht am Ende automatisch per digitaler Invoice-Schnittstelle oder digitaler Sammelrechnung.

Bequem für den Fuhrparkmanager: Die gesamte digitale Dokumentation ist aus dem MyCleaner-System mit einem Klick exportierbar, was seine Arbeit wesentlich effizienter macht. Der Fuhrparkmanager hat zudem die Möglichkeit, sich jederzeit per Mausklick über den Zustand der Autos – die bei vielen Kunden deutschlandweit verteilt sind – zu erkundigen, indem er sich die Fotos nach der letzten Reinigung online anschaut. 

Beispielkunden aus dem B2B/B2B2C-Bereich

B2C („Liebhaber“, sporadische Nutzer)

Es gibt Autofahrer, für die ihr Vehikel nur ein Mittel zum Zweck ist und es gibt die, die darin mehr als nur vier Räder und eine Karosse sehen. Während Liebhaber ihr Auto regelmäßig reinigen und aufbereiten (lassen), wird manch anderer höchstens vor einem Verkauf die Waschstraße aufsuchen oder selbst den Lappen schwingen. Was beide Gruppen eint: Sie sind potenzielle MyCleaner-Kunden.

Wer eine professionelle Reinigung und Aufbereitung durch MyCleaner buchen will, kann dies einfach online oder per Telefon machen. Zum Wunschtermin kommt dann ein Cleaner an den vereinbarten Ort. Ebenso wie bei B2B-Kunden laufen auch hier der analoge und digitale Prozess reibungslos bis zur Rechnung, die direkt mobil beglichen werden kann. Mit der geplanten Mobile App oder gar der nativen Integration von MyCleaner direkt in die Bordsysteme von Fahrzeugen wird der gesamte Ablauf sogar noch einfacher.

MyCleaner im Vergleich

Der Weg zur Waschanlage oder das Engagement eines herkömmlichen Fahrzeugaufbereiters wirken in Anbetracht des digitalen Wandels und neuer Mobilitätskonzepte nicht mehr zeitgemäß. Genau deshalb kann sich MyCleaner als moderne Alternative positionieren: Zwar ordnet sich MyCleaner in Bezug auf den Preis leicht über dem der Nutzung von (SB-)Waschanlagen ein, aber das Gesamtpaket mit einem Mehr an Komfort, Service und Qualität macht MyCleaner im Vergleich unschlagbar.

MyCleaner im Vergleich

Langfristig, mit einer höheren Abdeckung von Cleanern in den einzelnen Großstädten, sind wir in der Lage, auch bei Privatkunden preislich deutlich herunterzugehen. Damit sind wir (SB-)Waschanlagen nicht nur leistungsmäßig überlegen, sondern werden auch preismäßig konkurrenzfähiger.

Es ist unser ganzheitliches Service-Konzept: Mit der Kombination aus Online-Plattform und umweltschonender Offline-Dienstleistung haben wir eine schwer kopierbare USP geschaffen.

Service = Buchung + Reinigung + Dokumentation + Abrechnung

MyCleaner ist eine vertikal integrierte Marke, kann also Kunden über den gesamten Wertschöpfungsprozess hinweg ohne Dritte begleiten. Möglich ist das dank unserer Online-Plattform, die cloudbasiert arbeitet, standardisierte Prozesse ermöglicht und die – in Bezug auf B2B-Kunden – unkompliziert in jedes bestehende Flottenmanagement-System integriert werden kann.

Dazu kommt unsere umweltschonende Reinigungsmethode. Durch den Einsatz von speziellen, besonders effizienten Reinigungsmitteln kann Wasser gespart und die Reinigung ortsunabhängig stattfinden – und das bei jeder Witterung, von -20°C im Winter bis zu +40°C im Sommer. Übrigens: Die beim Aufsprühen entstehenden Aerosole sind gesundheitlich unbedenklich, sodass unsere Cleaner keine Schutzanzüge oder Atemmasken benötigen.

Vorteile der Nutzung von MyCleaner ggü. anderen Dienstleistern für B2B / B2C

Vorteile für B2B-Kunden

Nicht nur die umwelt-, zeit- und kostenschonende Reinigung und Aufbereitung der Fahrzeuge sorgen für Zufriedenheit auf Kundenseite: Unsere B2B-Kunden schätzen daneben die Beratung zur Digitalisierung des Flottenmanagement als elementaren Bestandteil der Zusammenarbeit. Unsere Online-Plattform mit integrierter Datenbank macht dann auch noch Schluss mit Excel-Wüsten, indem mit wenigen Klicks Daten übersichtlich exportiert werden können – was ihren Arbeitsalltag ungemein effizienter macht.

Vorteile B2B-Kunden

Die deutschlandweite Verfügbarkeit von MyCleaner macht unser Angebot nicht nur für zahlreiche Carsharing-Anbieter unschlagbar, sondern auch für große Fuhrparks wie die von DeTeFleet, REWE, BwFuhrparkServices und viele andere. Die meisten Kunden haben mit MyCleaner sogar eine enorme Anzahl an einzelnen Dienstleistern ersetzt. Allein dadurch, aber auch durch die digitalisierten Prozesse, wie sie mit der Zusammenarbeit mit MyCleaner etabliert werden, konnten enorme Kosteneinsparungen und Effizienz erzielt werden.

Vorteile für B2C-Kunden

MyCleaner bietet privaten Kunden als erstes Unternehmen in Deutschland einen hochwertigen Reinigungsservice für Fahrzeuge, der weniger mit der (SB-)Waschanlage vergleichbar ist, sondern viel mehr mit dem Angebot professioneller Fahrzeugaufbereiter (siehe Vergleich oben).

Vorteile B2C-Kunden

MyCleaner richtet sich sowohl an B2B- als auch an (B2)B2C-Kunden und hat damit besonderes Umsatzpotenzial:

  • Theoretisch ist jeder Autofahrer und Fahrzeughalter potenzieller MyCleaner-Kunde.

  • Die Zahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge steigt allein in Deutschland von Jahr zu Jahr; zum 1. Januar 2017 waren es laut Kraftfahrt-Bundesamt 62,6 Millionen.

  • Der Gesamtumsatz aller deutschen Autowaschanlagen lag im Jahr 2015 bei rund 1,19 Milliarden Euro.

  • Es ist heute für mehr als die Hälfte der Deutschen selbstverständlich, online Kleidung einzukaufen, Urlaub zu buchen oder Pizza zu bestellen. Die Hürde, auch eine Fahrzeugreinigung online zu buchen, ist in dieser Hinsicht extrem gering. 

Einnahmequellen: Service und Produkt, jeweils B2B und B2C

Tatsächlich generiert MyCleaner nicht nur Umsätze mit dem Service-Angebot, sondern auch aus dem Direktvertrieb der speziellen Reinigungsmittel. Diejenigen, die das eigene Fahrzeug privat vor der Garage reinigen möchten, können MyCleaner-Produkte ganz einfach über unseren Online-Shop ordern. So kann die Reinigung auch für weniger Budget, aber mehr Zeitaufwand in Eigenregie erfolgen.

Die größte Kundengruppe im B2B-Bereich in Bezug auf den Erwerb der Reinigungsprodukte sind Autovermietungen. Über 300 Autovermietungen beziehen unsere Produkte – übrigens ohne das Zutun großer Werbemaßnahmen. Die Anbieter sparen durch die Nutzung von MyCleaner-Produkten enorme Kosten. Auch das Einsparen von zig Millionen Litern Wasser führt in diesem Segment zu einem steten Anstieg der Nachfrage.

Mit dem Verkauf unserer Reinigungsprodukte über unseren Online-Shop oder direkt an Firmenkunden wird derzeit etwa ein Zehntel des Gesamtumsatzes erzielt.

Der Fokus im Vertrieb liegt aber klar auf dem Service – entsprechend macht diese Sparte in diesem Jahr ca. 90 Prozent des Gesamtumsatzes von MyCleaner aus. Der Vorteil des B2B-Geschäfts insgesamt liegt in der Planbarkeit bei einmaligem Vertragsabschluss, der konstante Umsätze über einen längeren Zeitraum mit sich bringt.

Die Zahlen sprechen dabei eine klare Sprache: 88 Prozent des monatlichen Umsatzes erzielen wir aus dem Bestandskundengeschäft, wobei wir noch immer 83 Prozent unserer B2B- und Carsharing-Kunden aus den Jahren 2012 als treue Kunden haben. Der mit diesen Kunden generierte Umsatz ist dabei von 2012 bis 2016 um 676 Prozent gestiegen.

Umsatzentwicklung 2013-2016 mit Plan 2017

Zunächst haben wir noch damit gerechnet, über MyCleaner-Stationen in Einkaufszentren weitere Umsätze zu generieren. Tatsächlich haben wir in einem Pilotprojekt mit einer großen Betreibergesellschaft gemerkt, dass auf uns ein deutlich höheres Investment je Standort zukäme, als wir es uns organisch leisten können und wollen. Deshalb haben wir das Thema aktuell vertagt und konzentrieren uns auf die bereits funktionierenden Einnahmequellen.

Kosteneffizienter, wenn auch mit nicht zu unterschätzendem Aufwand verbunden, ist für uns zum Beispiel das Partnerprogramm. Hierfür konnten wir bereits einige Partner an Bord holen, die ebenso wie wir mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden sind. Der Ausbau des Programms ist aufgrund der gemachten Erfahrungen theoretisch möglich und vor allem für die Erschließung ländlicher Gebiete und die Internationalisierung interessant. Auch hier fahren wir zurzeit noch mit angezogener Bremse, da wir den aktuellen Wachstumskurs mit eigenem Personal stemmen wollen.

Vom Stuttgarter Büro aus sorgt das MyCleaner-Office-Team dafür, dass die Cleaner deutschlandweit ihren Job machen können.

Teambild Office

Die Cleaner sind das eigentliche Gesicht von MyCleaner, da sie tagtäglich mit den Kunden direkt zu tun haben. In einer mehrtägigen Ausbildung zu Beginn ihrer Tätigkeit lernen sie alles, was sie über Produkte und Service wissen müssen. Regelmäßige Schulungen sorgen dafür, dass ihre Arbeit immer up-to-date und auf höchstem Niveau passieren kann. Damit sich das gesamte MyCleaner-Team als eine Einheit versteht, veranstalten wir jedes Jahr ein All-Hands-Meeting in Stuttgart.

Teambild Cleaner Schulung

Das Gründerteam um die Geschäftsführer Slawa Kister und Abdula Hamed ist noch immer in Originalbesetzung an Bord – das zeigt, wie sehr wir an die Idee von MyCleaner glauben.

Gründer-Team

Dr. Peter Henssen Sr.

Er war über Jahrzehnte in der Autowaschbranche als CEO von zwei führenden deutschen Waschstraßenunternehmen und Gründer der CleanCar AG tätig. Er kennt daher den Markt der Autowäsche wie kaum ein anderer; ist in MyCleaner investiert und steht dem Gründer-Team mit seinem Erfahrungsschatz des Autoreinigungsmarktes als Senior Advisor und Sparringspartner zur Seite.

Dr. Jens-Peter Eickhof

Er ist Investor, Legal Advisor und Beiratsmitglied der Cleaner GmbH und über ein Family Office bei MyCleaner investiert. Dr. Jens-Peter Eickhoff ist Gründer & Partner der Kölner Anwaltskanzlei JP Rechtsanwälte und steht dem Gründer-Team nicht nur als Beirat, sondern auch als Advisor in wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen unterstützend zur Seite.

Dr. Peter Henssen Jr.

Er ist Advisor und Beiratsmitglied der Cleaner GmbH. Dr. Peter Henssen Jr. hat bereits mehrere Startups gegründet und berät Unternehmen zum Thema digitale Transformation.

Mehr als 450 Firmen- und über 13.500 private Kunden, 20 Standorte – sogenannte MyCleaner-Hubs – deutschlandweit, von denen aus mehr als 400 Orte abgedeckt werden können, eine intuitive Online-Plattform, voraussichtlich 1,6 Millionen Euro Umsatz in 2017 und das Erreichen des Break-even-Punktes: Nach der notwendigen Neuausrichtung der Personalstrategie im letzten Jahr steht MyCleaner nun gestärkt vor der nächsten Stufe seiner Unternehmensgeschichte. Übrigens: Bis heute haben wir fast 100.000 Autos gereinigt!

Aktuelle und geplante Projekte

Kooperationen mit Automobilherstellern zur Integration von MyCleaner im Auto

Ohne Zweifel: unser größtes Vorhaben ist die Integration der digital abbildbaren Komponenten von MyCleaner direkt in die Bordsysteme von vernetzten Autos (Connected Cars). Die Fahrzeughalter und -nutzer könnten dann entweder bei Bedarf oder gemäß eines voreingestellten Rhythmus eine Reinigung und Aufbereitung direkt über den Bordcomputer in Auftrag geben. Die native Integration im System baut die Hürde ab, einen solchen Service überhaupt nutzen zu wollen. Dass das keine bloße Wunschvorstellung ist, zeigt unser Pilotprojekt mit einem deutschen Autohersteller der Premiumklasse. Darüber hinaus führen wir aktuell Sondierungsgespräche mit weiteren deutschen und internationalen Herstellern. Sollten daraus weitere Kooperationen entstehen, würde das automatisch das B2C-Geschäft skalieren – ohne ein größeres Investment in Werbung und Marketing unsererseits.

Erweiterung des Arbeitsspektrums

Daneben erweitern wir unser Arbeitsspektrum stetig um neue Fahrzeugtypen. So reinigen wir neuerdings deutschlandweit die Fahrzeuge, die für Auslieferung von Lebensmitteln genutzt werden. Dieser Anwendungsfall eröffnet uns die Türen zu anderen Lieferservices und kann MyCleaner in absehbarer Zeit für die Reinigung von Kranken- und Rettungswagen qualifizieren.

Ausbau der MyCleaner-Verfügbarkeit

Um mehr Kunden abzudecken, müssen wir neue Standorte erschließen und mehr Cleaner engagieren. Zurzeit konzentrieren wir uns dabei allein auf den deutschen Markt, zumal er europaweit ohnehin der größte ist. Die nächsten Roll-outs sind für Nürnberg, Bremen und Dresden geplant. Ein Standort ist dabei eher als „Hub“ zu sehen: Wenn etwa Stuttgart als MyCleaner-Hub ausgewiesen ist, dann bedeutet das, dass wir von hier aus auch Böblingen, Waiblingen und Sindelfingen abdecken. Für unsere Vorhaben in diesem Punkt wollen wir auch das Kapital der Crowd verwenden.

Internationalisierung von Service und Produktvertrieb

Die Internationalisierung wird parallel dazu konzeptionell vorbereitet. Sobald die Gewinne aus dem operativen Geschäft ein entsprechendes Investment erlauben, werden wir die Expansion in Europa angehen. Die Autohersteller, mit denen wir über die Integration unseres Services sprechen, deuten eine mögliche finanzielle Unterstützung an, da sie mit uns gern so schnell wie möglich international kooperieren wollen.

Auch wenn unser Fokus bei der Umsatzgenerierung nicht darauf liegt, so ließe sich auch der Verkauf der Reinigungsmittel international skalieren. Unser Online-Shop bietet dazu im ersten Schritt die passende Infrastruktur. Dass wir die Umsätze hier ohne Hilfe gezielter Werbemaßnahmen erreichen, weist auf das Potenzial an dieser Stelle hin. Die Planung einer tiefgehenden Vermarktungsstrategie haben wir aber bisher hinten angestellt. 

Standorte im Vergleich

Mit Hilfe der Crowd realisiert werden soll vor allem die Entwicklung von Mobile Apps für Kunden und Cleaner. Beide Gruppen nutzen bisher einfache browserbasierte Apps. Der Vorteil der Apps liegt auf der Hand: Fast jeder hat heute ein Smartphone, mit dem er mobil einkauft und seinen Alltag organisiert – genau das soll auch für den MyCleaner-Service möglich sein. Das Projekt wurde bereits 2014 angekündigt, aber zugunsten anderer umsatzsteigernder Projekte aufgeschoben. Den Designentwurf der Kunden App haben wir bereits fertig gestellt. Nun muss es nur noch entwickelt werden.

Mit Blick auf unsere B2C-Kunden soll die App sporadische Nutzer dazu bewegen, MyCleaner öfter zu nutzen und Stammkunden ein Abonnement des Services ermöglichen.

MyCleaner Kunden-App

Vorher wollen wir noch einen Chat- und ActionBot für den Facebook Messenger und Telegram entwickeln. Mit dem Bot soll die schnelle Buchung einer Fahrzeugreinigung zum Wunschtermin ermöglicht werden. Dies soll auch die Vorstufe für die Buchung der Reinigung mit Sprachassistenten wie Alexa oder Siri sein, sobald dies möglich ist.

MyCleaner Chat- & ActionBot

Ausblick

MyCleaner hat das Potenzial, die Automotive-Industrie so zu verändern, wie Airbnb den Reisemarkt verändert hat. Das bezieht sich weniger auf die Fahrzeugreinigung an sich, als viel mehr auf all die Prozesse, die wir mit unserer eigenentwickelten Online-Buchungsplattform rund um die eigentliche Dienstleistung anbieten. Schon heute optimieren Fuhrpark- und Flottenmanager mit MyCleaner ihren gesamten Arbeitsalltag. Von den Möglichkeiten, die sich durch die Integration in die Bordsysteme der Fahrzeuge ergeben, einmal ganz zu schweigen…

  • … ein Automotive-Startup, das „Kinderkrankheiten“ überwunden hat, bereits regelmäßig sechsstellige Umsätze pro Monat erzielt – knapp 90 Prozent davon durch Bestandskunden –, bald dauerhaft Break-even ist und dessen Gesamtangebot einzigartig auf dem Markt ist.

  • …MyCleaner als eine „vertikal integrierte Marke“, die nicht nur Angebot und Nachfrage auf einer Plattform bündelt, sondern die komplette Wertschöpfungskette von der Buchung über die Reinigung hin zur Rechnungsstellung abdeckt.

  • …ein junges Digital-Unternehmen, welches neben über 8.000 privaten mehr als 450 Firmenkunden wie die Deutsche Telekom, SIXT, BwFuhrpark und REWE Digital ausweisen kann und sich mit den Kundenbedürfnissen stetig weiterentwickelt.

  • …die Zukunft der Fahrzeugreinigung, wie sie bereits Automobilhersteller im Premium-Segment für sich entdeckt haben: Neben ersten Pilotprojekten zur Integration von MyCleaner in den Bordcomputern – Stichwort „Connected Services“ – sind die Verhandlungen für weitere Kooperationen schon weit vorangeschritten.

  • …die Marke MyCleaner, die Fahrzeugreinigung-as-a-Service deutschlandweit verfügbar macht.  

Seien Sie dabei, wenn MyCleaner seine Marktposition ausbaut und einen neuen Standard für die Fahrzeugreinigung und -aufbereitung etabliert!

TV-Beiträge

03.2015 | VOX | MyCleaner im Vergleichstest bei VOX “auto mobil”

11.2014 | SWR | MyCleaner bei SWR

08.2014 | VOX |MyCleaner bei "Die Höhle der Löwen"

Zeitungsartikel, Online- und Magazinbeiträge:

11.2017 | Exklusiv München  | Jungunternehmer und Top-Manager Network-Dinner 2017

10.2017 | Stuttgart Journal | Stuttgart: Attraktive Stadt für Start-ups

08.2017 | Gründervater | MyCleaner - Interview mit Geschäftsführer und Gründer Abdula Hamed

05.2016 | Autoflotte | Das Prinzip “Wisch und weg”

04.2016 | AUTOStraßenverkehr | Saubere Abreibung

04.2016 | Die Zeit | Das hat sich gewaschen

01.2016 | Stuttgarter Zeitung | Zum Schluss gibt’s noch ein Reifendressing

10.2015 | CAPITAL: Company Cars | Fahrzeugreinigung professionalisiert

08.2015 | Character Kundenmagazin der BethmannBank | Saubermann mit Öko-Effekt

08.2015 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Auto waschen ohne Wasser

02.2015 | Deutsche Startups | Tipps und Tricks für Gründer, die Löwen begeistern wollen

12.2014 | Firmenauto | Meister Proper

09.2014 | Unitednetworker | MyCleaner und die Höhle der Löwen

08.2014 | Deutsche Startups | Über den MyCleaner-Deal, der im Nachgang gar keiner war

06.2014 | Wirtschaftswoche | Die mobile Autowäsche

05.2014 | Flottenmanagement | Eine saubere Sache

10.2013 | Förderland Business Magazin | MyCleaner: Mobile Autoreinigung für Carsharer und Privatkunden

10.2013 | Carsharingblog | MyCleaner reinigt nicht nur Carsharing-Fahrzeuge

08.2013 | Kölner Stadtanzeige | Firmengründung Auto-Reinigung ohne Wasser

08.2013 | Süddeutsche Zeitung | Schöner parken

07.2013 | GW-Trends online | Autoscout24 steigt bei Fahrzeugreinigung ein

03.2013 | Gründerszene | MyCleaner, die Vor-Ort-Fahrzeugreinigung

10.2012 | Gründerszene | Imagefilm von Cleaner überrascht

10.2012 | Klonblog | Cleaner oder Mini? – Toller Imagefilm

10.2012 | Deutsche Startups | 5 neue Start-ups

08.2012 | Auto Straßenverkehr | Mit einem Wisch alles Weg?

Auszeichnungen

Die wichtigste Auszeichnung für uns ist das positive Feedback unserer Kunden: Auf dem Feedback-Portal eKomi erreichen wir aktuell 4,6 von 5 Sterne.

Zitate von anonymen Kundenstimmen/-bewertungen

Außerdem wurden wir 2014 für unsere umweltschonenden Reinigungsmethode mit dem „Green Tech Award“, dem größten europäischen Award für Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsideen, und 2016 als „FOCUS Digital Star“ ausgezeichnet. Die Jury des „Digital Star Award“ platzierte uns dabei unter den Top 100 digitaler Unternehmen in Deutschland.

greentec award

Investments ab 500 €

  • Ein übertragbarer Gutschein im Wert von 100 Euro, der für den Service vor Ort* oder für Reinigungsmittel verwendet werden kann.

Investments ab 1.000 €

  • Ein übertragbarer Gutschein für eine kostenlose Premium-Reinigung* (innen und außen) vor Ort.

Investments ab 2.500 €

  • Ein übertragbarer Gutschein für eine kostenlose Premium-Reinigung* (innen und außen)  vor Ort und bis Ende 2022 5 % Rabatt auf alle Autoreinigungen* sowie 10 % Rabatt auf alle Reinigungsmittel.

Investments ab 5.000 €

  • Zwei übertragbare Gutscheine für kostenlose Premium-Reinigungen* (innen und außen)  vor Ort und bis Ende 2022 10 % Rabatt auf alle Autoreinigungen* sowie 15 % Rabatt auf alle Reinigungsmittel.

Investments ab 10.000 €

  • Zwei übertragbare Gutscheine für kostenlose Premium-Reinigungen* (innen und außen)  vor Ort und bis Ende 2022 20 % Rabatt auf alle Autoreinigungen* sowie 20 % Rabatt auf alle Reinigungsmittel.

  • Blick hinter die Kulissen und anschließend persönliches Abendessen mit dem Gründerteam.

* Service kann nur in den Regionen, in denen wir für alle Kundengruppen tätig sind, durchgeführt werden.

 

Hinweise:

  • Investments werden pro Investor kumuliert betrachtet (Summe der Einzelinvestments entscheidet über die Vergabe der Goodies/Rabatte).
  • Goodies/Rabatte sind erst nach Abschluss eines erfolgreichen Fundings zu beziehen.
  • Goodies/Rabatte sind nicht personengebunden.
  • Detaillierte Infos in Hinblick auf die Gutscheincodes, werden Investoren zu gegebener Zeit mitgeteilt.

Mit einem „Venture-Debt“-Investment in MyCleaner haben Sie die Chance auf mehrfaches Renditepotenzial:

Fester Basiszins

attraktive Festverzinsung von 8 % p. a. mit halbjährlicher Ausschüttung

Venture Kicker

einmaliger, umsatzabhängiger Bonuszins bei Vertragsende als „Venture Kicker“:

  • 10 % auf die Investmentsumme bei einem Umsatz von 11 Millionen Euro,
  • 20 % auf die Investmentsumme bei einem Umsatz von 13,5 Millionen Euro,
  • 30 % auf die Investmentsumme bei einem Umsatz von 16 Millionen Euro oder mehr in einem Jahr bis 2022.

Early-Investor-Bonus

der Early-Investor-Bonus erhöht den Festzinssatz über die gesamte Laufzeit um 1 % p. a.
(nur bei einem Investment bis einschließlich 7. Dezember 2017)

Mehr Informationen zu Ihrem Renditepotenzial bei einem Venture-Debt-Investment erhalten Sie hier.


Jetzt investieren


Cleaner GmbH
Löffelstraße 40A
D-70597 Stuttgart-Degerloch

Tel.: 0711 9000 9090
E-Mail: investorrelations@mycleaner.com
Web: https://www.mycleaner.com

Facebook: https://www.facebook.com/mycleanercom/

Handelsregisternummer: HRB 739132
Amtsgericht: Stuttgart
Gründungsdatum: 2011
Geschäftsführer: Abdula Hamed, Slawa Kister

Vermögensanlagen-Informationsblatt: VIB Cleaner GmbH