Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die GGC GmbH. Für die hier von Rotorvox präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die Rotorvox als Anbieter verantwortlich. Die von der Rotorvox gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


Rotorvox

Rotorvox entwickelt und vermarktet Vollcarbon-Gyrocopter für die private und kommerzielle Luftfahrt.

Erfolgreich finanziert

546.750

Euro investiert

1.000.000

Euro Fundingziel

431

Investoren

07.11.2015

Finanziert am

Dieses Crowdfunding wurde bereits erfolgreich beendet, aber…

… bei Seedmatch können Sie immer wieder neue Investment-Chancen entdecken sowie einfach und online in Startups investieren:

Investieren

Investieren

Business Angel

Partizipieren

Renditepotential

Profitieren

 

Jetzt aktuelle Investment-Chancen entdecken

Rotorvox Team

Wir – Rotorvox – produzieren, vermarkten und entwickeln Gyrocopter aus Carbon.

Mit unserem bereits fertig entwickelten Gyrocopter Rotorvox C2A schwingt sich der erste Gyrocopter einer neuen Generation in die Luft. Mit einem Vollcarbon-Monocoque von Grund auf neu erschaffen, zeichnet sich der Rotorvox C2A durch seine kraftvolle Dynamik aus. Durch seine innovativen technischen Details. Durch sein klares Design. Durch seine hervorragende Aerodynamik.

Wir übertragen die Professionalität des Automobilbaus auf den Gyrocoptermarkt. Unser C2A bringt zusammen, was bei einem Gyrocopter bislang nicht vereint werden konnte:

  • Flugeigenschaften, die Sportlichkeit neu interpretieren
  • Funktionalität und Zuverlässigkeit bis in jedes Bauteil
  • Ansprechendes Design bis ins kleinste Detail
  • Ergonomie und Sicherheit
  • Platzangebot bei hoher Nutzlast
  • Faszinierende Rundumsicht
  • Anmut im Ganzen

Der Rotorvox C2A ist der Beweis dafür, dass dies nicht länger Gegensätze sein müssen.  

Rotorvox C2A Frontansicht

 Ein Vollcarbon-Monocoque beschreibt eine Pilotenkanzel, die vollständig aus Carbon gefertigt ist. Sie weist eine sehr hohe Steifigkeit auf und bietet gleichzeitig den Vorteil eines sehr geringen Gewichtes. Vollcarbon-Monocoques finden auch bei Formel-1-Wagen Anwendung.


Das zwölfköpfige Team unter Leitung unseres Geschäftsführers Ronald Schoppe – ehemaliger leitender Ingenieur von Volkswagen Motorsport – entwickelt seit vier Jahren, um den Markt für Gyrocopter zu revolutionieren und vollkommen neue Kundensegmente zu erschließen. Komplettiert wird das Ingenieursteam von Experten der Wirtschaftswissenschaften und der Medienwissenschaft. 

Als technologisch richtungsweisender Gyrocopterhersteller vermitteln wir unseren Kunden einen außerordentlichen Qualitätsanspruch bei unseren Fluggeräten. Unser Standard ist höchste Funktionalität, Komfort, Ergonomie und Qualität. Ausgezeichnet durch Innovationen, Kundenorientierung und hohe Wirtschaftlichkeit sind wir der wegweisende Anbieter von Gyrocoptern der Premiumklasse. 

Unser Gyrocopter ist fertig entwickelt und hat durch den Deutschen Ultraleichtflugverband (DULV e.V.) vor kurzem die Musterzulassung (Zulassung für die Serienproduktion) erhalten.

Derzeit sind bereits mehrere Rotorvox C2A verkauft und es liegen rund ein Dutzend schriftliche Interessensbekundungen für den Rotorvox C2A vor.

Mit Ihrem Investment bei Rotorvox entscheiden Sie sich für eine Investition in ein Unternehmen, dass ein fertig entwickeltes Produkt auf den Markt gebracht hat. Mit unserer Entwicklungskompetenz und Ihrem Kapital wollen wir die weltweiten Potentiale der Anwendung von Gyrocoptern heben und nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich sein. Wir haben dafür einen klaren Fahrplan.

Rotorvox C2A Seitenansicht

Ein Gyrocopter – im deutschsprachigen Raum auch Tragschrauber genannt – ist ein Luftfahrzeug, das optisch aufgrund des Rotors einem Helikopter ähnelt, sich in der Antriebsweise jedoch grundlegend davon unterscheidet.

Anders als Helikopter verfügen Gyrocopter neben dem Rotor auch über einen Propeller. Im Gegensatz zu einem Helikopter wird der Rotor jedoch nicht mit einem Motor während des Fluges in Rotation gehalten, sondern einzig passiv durch die Luftströmung, die durch den Vortrieb entsteht. Dies ist die so genannte Autorotation, bei der die Rotorebene entgegen der Flugrichtung nach hinten geneigt ist.

Rotorvox Autorotation in der Natur

Um vor der Flugphase eine für den Start notwendige Drehzahl zu erreichen, wird der Rotor zum Start eingekoppelt und
aktiv – beim Rotorvox C2A hydraulisch und wartungsfrei – in Vorrotation versetzt. Die horizontale Beschleunigung des Gyrocopters durch den Propeller und die dadurch entstehende Luftströmung erzeugen aufgrund der beschriebenen Neigung eine ausreichende Drehzahl des Rotors. Die zur Erzeugung der Vorrotation erforderliche Hydraulik kann somit ausgekoppelt werden und der Rotor dreht sich ohne aktiven Antrieb weiter.

 

Rotorvox C2A Funktionsprinzip


Aufgrund ihrer leichten und kompakten Bauweise zählen Gyrocopter zur Klasse der Ultraleichtflugzeuge, wodurch beachtliche Kostenvorteile im laufenden Betrieb sowie bei der Erlangung von Fluglizenzen entstehen.

Die Positionierung von Gyrocoptern im Vergleich zu Flächenfliegern und zu Helikoptern findet sich im Folgenden
grafisch dargestellt.

Rotorvox Positionierung

Gyrocopter werden derzeit in unterschiedlichsten Varianten gebaut. Die wichtigste Unterscheidung wird anhand der Anordnung der Passagiere vorgenommen. Bei sogenannten Tandemfliegern sitzen die Passagiere, wie der Name bereits verrät, hintereinander wie auf einem Tandemfahrrad. Bei den sogenannten Side-by-Side Gyrocoptern – wozu auch der Rotorvox C2A zählt – sitzen die Passagiere nebeneinander. Dies hat den Vorteil, dass das Raumgefühl positiver wahrgenommen wird, die Kommunikation zwischen den Passagieren verbessert wird und sowohl Pilot als auch Co-Pilot über die selbe Instrumentierung verfügen. Aus diesen Gründen hat sich diese Anordnung auch in der kommerziellen Luftfahrt durchgesetzt. Darüber hinaus erfolgt eine Unterteilung in offene und geschlossene Gyrocopter. Geschlossene Gyrocopter – so wie der Rotorvox C2A – weisen den Vorteil auf, dass durch ihr geschlossenes Cockpit auch bei widrigen Wetterbedingungen komfortabel geflogen werden kann. Weiterhin werden durch die geschlossene Pilotenzelle die Aerodynamik und somit die Flugeigenschaften verbessert.

Gyrocopter finden sowohl im privaten (B2C) als auch im gewerblichen (B2B) Bereich Verwendung. Allein in den größten europäischen Märkten – Frankreich, Deutschland und Großbritannien – waren im vergangenen Jahr 1.509 Gyrocopter zugelassen (Quelle: Deutscher Aero Club e.V. (20. Januar 2015) - Geschäftsbericht 2014). Derzeit werden Gyrocopter vorwiegend privat als Luftsport- und Freizeitgerät sowie als Transportmittel genutzt. 

Einsatzgebiete in der gewerblichen Nutzung sind vielfältig und umfassen unter anderem Flugschulen, die Gyrocopter als Schulungsinstrument nutzen, die Tourismusbranche, die Rundflüge in Gyrocoptern anbietet, Kontrollflüge zur Überwachung von Stromnetzen, Windparks oder des Verkehrs auf Straßen sowie die Erfassung von Geodaten. Darüber hinaus werden Gyrocopter auch in der Landwirtschaft eingesetzt.

Die folgende Grafik zeigt ausgewählte Anwendungsbeispiele: 

Rotorvox Anwendungsgebiete

Aufmerksam auf Gyrocopter wurde der Gründer Ronald Schoppe während der Rallye Dakar, an der er als Leiter Fahrwerk von Volkswagen Motorsport teilnahm. Sowohl für das Rennen als auch für Testfahrten war stets eine Begleitung durch Helikopter erforderlich. Die Kosten hierfür lagen bei über EUR 1.000 pro Flugstunde.

Aus diesem Grund hat sich das Team von Volkswagen Motorsport auf die Suche nach alternativen Lösungen begeben. Die Qualität, der Komfort sowie die zur Verfügung stehende Nutzlast der am Markt befindlichen Gyrocopter sprachen jedoch gegen eine Anwendung. Aus diesem Grund entstand die Idee, mit dem Wissen aus dem Motorsport und dem Qualitätsanspruch eines Automobilherstellers den Markt für Gyrocopter zu revolutionieren.

Durch den Transfer innovativer Technologien aus der Luftfahrt und dem Automobilbau positioniert sich Rotorvox oberhalb der bisher am Markt verfügbaren Tragschrauber und verringert die Lücke zu Helikoptern. Mit seinen Produkten setzt Rotorvox auf anspruchsvolle Kunden, die das Gefühl des Fliegens mit hoher Qualität genießen wollen und Leistung verlangen. Darüber hinaus eröffnet Rotorvox durch die konsequente Optimierung des C2A hinsichtlich Nutzlast, Platzangebot, Sicherheit, Ergonomie, Wartungsfreundlichkeit und Qualität die sinnvolle Nutzung in kommerziellen und öffentlich-rechtlichen Anwendungsbereichen. Somit werden sowohl gewerbliche Kunden als auch Privatflieger mit hohem Qualitätsanspruch optimal bedient.

 

Rotorvox Produktpositionierun



SicherheitSicherheit

Rotorvox bietet einen Side-by-Side-Gyrocopter in Vollcarbon-Bauweise, bei dem das Monocoque sowie Fahrwerk-, Leitwerk- und Mastanbindung neben weiteren tragenden Teilen aus Carbon gefertigt sind. Das Monocoque fungiert so als Sicherheitszelle und schützt die Reisenden ähnlich wie einen Formel-1-Piloten. Somit bietet der Rotorvox C2A eine hervorragende passive Sicherheit. Ein weiterer Vorteil: Durch die nach vorne öffnende Haube können zwei Insassen den Gyrocopter ohne fremde Hilfe in weniger als 30 Sekunden verlassen, selbst wenn er auf der Seite liegt.

PlatzangebotPlatzangebot

Rotorvox macht das Reisen in einem Gyrocopter komfortabel. Die großzügigen Abmessungen des Innenraums sorgen für ein geräumiges Cockpit, in dem zwei Passagiere bequem nebeneinander Platz finden. Die Länge des Vollcarbon-Monocoques sorgt für ein Platzangebot, das selbst einen Liegendtransport ermöglicht.

PlatzangebotVerarbeitung

Rotorvox bietet eine spürbar hohe Verarbeitungsqualität. Haptik. Optik. Wohlfühlen. Rotorvox bietet in seinen Gyrocoptern eine Qualitätsanmutung, wie Sie sie aus dem Premiumsegment des Automobilbaus kennen. Die hohe Verarbeitungsqualität liegt in der jahrzehntelangen Erfahrung im Automobilbereich begründet.

RundumsichtRundumsicht

Rotorvox bietet den Reisenden eine einzigartige Rundumsicht. Durch Ergonomietests wurde bereits während der Konstruktion ein Maximum an Übersichtlichkeit umgesetzt. Ermöglicht wurde die Rundumsicht durch den Einsatz möglichst vieler und großer Fensterflächen sowie durch ein freistehendes Cockpit.



NutzplastNutzlast

Zusammen mit dem aerodynamisch optimierten Design und trotz der großen Fensterflächen des Rotorvox C2A ermöglicht die Vollcarbon-Bauweise ein relativ geringes Leergewicht bei größtmöglichem Platzangebot. Deshalb bietet unser Tragschrauber auch eine ausgesprochen hohe Nutzlast.

DesignDesign

Rotorvox hat bei der Entwicklung des Rotorvox C2A neben sämtlichen technischen Parametern stets das Design berücksichtigt. Nur dadurch wurde es möglich, unsere hohen funktionalen Ziele mit einer modernen Formsprache und dynamischen Linienführung zu vereinen.

KomfortKomfort

Rotorvox bietet seinen Kunden den derzeit wahrscheinlich komfortabelsten Gyrocopter am Markt. Zurückzuführen ist der Komfort insbesondere auf den Dreiklang von Platzangebot, Verarbeitungsqualität und Ergonomie. Dies ermöglicht einen Vorstoß in neue Kundensegmente.

Rotorvox entwickelt und produziert ultraleichte Gyrocopter in der eigenen bereits vorhandenen Produktionshalle direkt am Flughafen Obermehler in Thüringen. Der Vertrieb der Gyrocopter erfolgt sowohl im Direktvertrieb als auch über Vertriebspartner. Der aktuelle Verkaufspreis beginnt bei 145.000 EUR netto.

Die Umsatzgenerierung aus dem Verkauf des Kernproduktes hat bereits begonnen. Künftig wird das Rotorvox-Spektrum durch produktergänzende Servicedienstleistungen erweitert. Hierzu zählen Zubehör- und Ersatzteilverkauf, Produktupgrades (z. B. Propeller, Klimaanlage, Individualisierungen) sowie Wartungs- und Serviceangebote.

Rotorvox positioniert sich im Bereich der Premiumgyrocopter, was sich positiv auf den Ertrag je verkauften Gyrocopter auswirkt. Dies erlaubt es Rotorvox, bereits bei einer vergleichsweise geringen Stückzahl an verkauften Gyrocoptern den Break-Even-Punkt zu erreichen.

Rotorvox Umsatzbestandteile

DesignRonald Schoppe – Gründer
„Mein Name ist Ronald Schoppe. Nach meinem Studium habe ich 13 Jahre bei Volkswagen in der Prototypen-Motorsportentwicklung gearbeitet, die letzten fünf davon in leitender Tätigkeit mit Personal- und Budgetverantwortung. Während dieser Zeit habe ich mit vielen kompetenten Entwicklungspartnern aus dem Bereich Motorsport zusammen verschiedenste Prototypen- und Kleinserienentwicklungen zum Erfolg führen können. Die Faszination des Fliegens hat mich vor 16 Jahren beim Gleitschirmfliegen gepackt. Seither lässt mich die dritte Dimension nicht mehr los. Während der Arbeiten am Race Touareg für die Rallye Dakar kamen dann beide Themen zusammen. Weil geeignete Gyrocopter am Markt nicht existierten, musste VW Unsummen für die Helikoptereinsätze ausgeben. Seitdem treibt mich die Idee, dem genialen Konzept eines Gyrocopters fast ein Jahrhundert nach seiner Erfindung endlich mit modernsten Entwicklungsmethoden zum Durchbruch zu verhelfen. Bis zum Start der Umsetzung vergingen noch einige sehr harte Monate. Aber was die Mannschaft seit der Unternehmensgründung mit ihrem Know-how und einem enormen Pensum an harter Arbeit erreicht hat, bestätigt mich Tag für Tag aufs Neue, den richtigen Weg gegangen zu sein.“


Rene PilzRené Pilz – Leiter Zulassung und Produktion, Flugerprobung
„Ich bin René Pilz und bei Rotorvox zuständig für die Bereiche Zulassung, Flugerprobung und Produktion. Durch meine damalige Beschäftigung in einer Fachschule für Ultraleicht- und Motorflug setzte ich mich erstmalig im Detail mit Gyrocoptern auseinander und war vor allem begeistert, wie einfach so ein Flieger zu handhaben ist. Ronald habe ich dabei 2011 kennengelernt, als er für seine Idee recherchiert hat. Er wusste, dass Fliegen und Technik Themen sind, die mich schon mein ganzes Leben beschäftigen. Als er dann auch auf mich zu kam und mir zum ersten Mal von seiner Idee erzählte, habe ich als Luftfahrzeugtechniker sofort das Potential erkannt, das die Nutzung von Entwicklungsmethoden des professionellen Motorsports für die Luftfahrt beinhaltet. Nachdem ich meine Sportpiloten-Lizenz für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge auf Gyrocopter erweitert habe, bin ich seither als Testpilot für den Rotorvox C2A im Einsatz. Als Luftfahrzeugnachprüfer für Ultraleichtflugzeuge und Gyrocopter (Prüfer Klasse 5) mit Erweiterung zum Avionikprüfer besitze ich inzwischen auch die Qualifikation als Theorielehrer für Ultraleichtflugzeuge. All diese Kenntnisse setze ich jeden Tag mit Begeisterung für Rotorvox ein.“


Eduard WeidlEduard Weidl – Freund, Berater und Wegbegleiter von Ronald Schoppe
„Ich bin Eduard Weidl und habe mit Ronald über mehrere Jahre gemeinsam im Bereich Spitzensport von Volkswagen Motorsport erfolgreiche Projekte und Ziele umsetzen können. Als Ronald seine Entscheidung traf, aus unserem Unternehmen auszuscheiden war ich als Vorgesetzter betroffen, da wir mit ihm einen sehr wertvollen, höchst motivierten und extrem engagierten Mitarbeiter verloren haben. Als Freund hat es mich gefreut, als er mich bat, ihn als Berater bei seinem neuen Projekt Rotorvox zu unterstützen. Das tat und tue ich im Rahmen meiner Möglichkeiten nach wie vor sehr gerne. Zusammen haben wir ein junges aber dennoch erfahrenes Ingenieursteam aufstellen können, das sich aus unterschiedlichen Sparten zusammensetzt. Es sind ehemalige Motorsportler, Luftfahrzeugtechniker und auch Ingenieure aus anderen Bereichen, die in sehr guter Zusammenarbeit den Rotorvox C2A entwickelten. Ich konnte dieses Team mit meiner langjährigen Erfahrung aus fast 30 Jahren Spitzenmotorsport und Prototypenbau beratend sehr gut unterstützen und versuche meinen Hang zur professionellen und perfekten Leistung diesem Team zu vermitteln.“


Siegfried VaterSiegfried Vater - Privatinvestor
„In Erfurt geboren, habe ich an der TU Ilmenau studiert und mir die ersten Sporen als Entwicklungsingenieur im damaligen „Kombinat Mikroelektronik“ verdient. Die Wende habe ich genutzt um 1990 als Gesellschafter und Entwickler ein junges Start-up in einem internationalen Umfeld aufzubauen. Unsere Firma SCM Microsystems war keine sieben Jahre später an der NASDAQ gelistet. In fast 20 Jahren bei der SCM habe ich verschiedenste Aufgaben und Funktionen wahrgenommen, die mich mit Kunden in aller Welt zusammenbrachten und mich in einen fünf Jahre dauernden Auslandsaufenthalt mit meiner Familie in die USA führten. Die Familie brachte mich/uns dann schließlich auch wieder nach Erfurt. Zurück in Thüringen war mir klar, dass ich meine Erfahrungen an junge Firmen weitergeben möchte. Für ein Investment hatte ich mir vorgenommen ein junges Start-up zu finden, das Innovation, High-Tech, Kompetenz und Team-Spirit mit dem Willen verbindet, einmalige Produkte für den Weltmarkt zu generieren und das alles mit dem Anspruch die Besten zu sein. Als ich Ronald 2011 das erste Mal traf, war ich sehr angetan von seinem mutigen Vorhaben. Als PPL-A Pilot war ich sehr beeindruckt. Ich wusste, das kann auch für mich als Investor passen. Er und sein Team haben mich mit ihrer Kompetenz und Begeisterung überzeugt. Sehr wichtig für meine Entscheidung war auch der Kreis der Investoren. Hier sind jede Menge unterschiedlichster Erfahrungen/Kompetenzen versammelt – Institutionelles Investment, Unternehmertum, Management, BWL, Marketing… Nun stand mein Entschluss, in Rotorvox zu investieren, fest. Ich kenne jeden in dem stetig wachsenden Team in Obermehler, sehe mit welcher Akribie, Ausdauer und Begeisterung ein riesiges Pensum geleistet wird. Ich bin stolz auf das Geleistete und darauf, dass ich auch weiterhin meinen Beitrag dazu leisten kann.“

Zum Interview mit Siegfried Vater


Rüdiger KeitzRüdiger Keitz - Privatinvestor
„Ronald hat mir im Jahr 2011 das erste Mal von seiner Idee erzählt. Ich muss zugeben, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, was ein Gyrocopter, bzw. ein Tragschrauber ist. Er vermochte es jedoch, mir dies sehr bildlich zu beschreiben. Zusammen mit der schon damals prognostizierten Marktentwicklung – die sich im Nachgang noch positiver entwickelt hat – habe ich mich entschlossen, sowohl mit finanziellen Mitteln als auch mit Kontakten dazu beizutragen, dass diese Vision Wirklichkeit wird.“


Udo WernerUdo Werner bm-t (Beteiligungsgesellschaft des Freistaates Thüringen)
„Herr Schoppe trat im Jahr 2011 erstmals an die bm-t heran und stellte seine Vision eines hochwertig verarbeiteten und innovativ entwickelten Gyrocopters vor. Meine Kollegen waren am Anfang skeptisch, ob jemand ein solches Projekt aus dem Nichts stemmen kann. Aufgrund der hohen Entwicklungsrisiken eines Fluggerätes hatten Sie sich seinerzeit in der ersten Finanzierungsrunde gegen ein Investment entschieden, obwohl sie die Idee sehr spannend fanden. 12 Monate später konnten Herr Schoppe und sein Team durch den konsequenten Einsatz modernster Entwicklungsmethoden überzeugende Fortschritte vorweisen und mehrere Privatinvestoren gewinnen. Auf dieser Basis entschied sich die bm-t, in einer zweiten Runde in das Projekt zu investieren, um den Schritt zur Musterzulassung und zum Markteintritt zu ermöglichen."

Becker Carbon

Becker Carbon:
Mit Becker Carbon hat Rotorvox einen führenden Hersteller von Carbonteilen im Motorsportbereich für sich gewonnen und langfristig an sich gebunden. Becker Carbon wurde 1999 gegründet und fertigt unter anderem für Eurocopter, BMW, Audi, Porsche, Mercedes AMG, Bugatti und Volkswagen. Bei Rotorvox ist Becker Carbon für die Fertigung komplexer Carbonbauteile verantwortlich.

Holzer Group

Holzer Group:
Die Holzer Firmengruppe mit Sitz in Bobingen wird zusammen mit Rotorvox die Entwicklung eines neuen Motors durchführen. Die Holzer Firmengruppe ist insbesondere im Motorsport als Entwicklungsdienstleister tätig. Zusammen mit BMW, Jaguar, Opel, Skoda, Subaru und anderen entwickelt die Holzer Firmengruppe insbesondere Projekte in der Formel 1 sowie in der DTM (Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft).

KET

KET:
Mit der KET Karosserie Entwicklung Thurner GmbH hat Rotorvox ein im Bereich Automotive Industriedesign erfahrenes Unternehmen für sich gewinnen können. KET hat das Design des Rotorvox C2A maßgeblich mitbestimmt. Das professionelle Arbeiten von KET und die Erfahrungen aus dem Automobildesign kamen Rotorvox direkt zu Gute.

Salza Service

Salza Service:
Wo sorgfältige Handarbeit gefragt ist, lässt sich Salza Service gerne fordern. Seit 1993 bietet die Manufaktur aus Thüringen hochwertige Lederverarbeitung, vor allem in der Serien- und Einzelfertigung von Fahrzeuginnenausstattungen. Das Traditionsunternehmen entwickelt, fertigt und veredelt mit Fachkompetenz, hoher Qualitätsgüte und von Hand hochwertige Ledererzeugnisse, u. a. für Kunden wie Maybach, Mercedes-Benz, BMW oder Porsche.

OHS Aviation Services

OHS Aviation Services:
Das im Jahre 2000 gegründete Unternehmen OHS Aviation Services spezialisiert sich auf die Anfertigung hochwertiger Flugzeugausstattungen. Rotorvox nutzt das Know-how des luftfahrtzertifizierten Unternehmens für haptisch hervorstechende Ausstattungsmerkmale wie unter anderem die Belederung der Sitze oder Bedieninstrumente.

Chabek Motorsport Design

Chabek Motorsport Design:
Das österreichische Unternehmen Chabek Motorsport Design unterstützt Rotorvox als Entwicklungspartner für mechanisch-elektrische Bauteile. Chabek besitzt fast 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Baugruppen für Serien- und Rennwagen und zählt dabei bedeutende Hersteller wie Porsche oder Audi zu seinen Kunden.

Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V., kurz DULV, ist gemäß § 2 der Verordnung zur Beauftragung von Luftsportverbänden (BeauftrV) mit der Wahrnehmung von öffentlichen Aufgaben im Zusammenhang mit der Benutzung des Luftraums durch Luftsportgeräte betraut. Dazu gehört auch die Erteilung der Muster- und Verkehrszulassung von Ultraleichtflugzeugen. Im Rahmen des Zulassungsprozesses für ein Ultraleichtflugzeug durch den DULV sind insbesondere zwei Schritte einzuhalten. Zunächst muss die sogenannte „vorläufige Verkehrszulassung (VVZ)“ erteilt werden. Diese ist die Voraussetzung für die spätere endgültige Zulassung, die sogenannte „Musterzulassung“. 

Der Rotorvox C2A hat bereits alle Tests für beide Zulassungsschritte erfolgreich absolviert, sodass wir mit der Vermarktung beginnen konnten.

Im Folgenden findet sich eine kurze Darstellung der bisher erreichten Meilensteine von Rotorvox:

Rotorvox Meilensteine

Die folgende Darstellung gibt einen Überblick, in welchen wesentlichen europäischen Ländern der Flug mit Gyrocoptern erlaubt ist.

Rotorvox Länder Flugerlaubnis

Neben Europa ist der Betrieb von Gyrocoptern in vielen anderen Ländern der Welt offiziell erlaubt oder aufgrund fehlender Regulierung möglich. Hierzu zählen bspw. China, Thailand, Quatar, Vereinigte Arabische Emirate, Saudi Arabien, Marokko, Israel, Namibia, Südafrika, Australien, Neuseeland, Kolumbien, Costa Rica, Brasilien, Kanada oder die USA (Experimental Zulassung).

Das Marktwachstum im gesamten Ultraleicht-Markt betrug zwischen 2007 und 2014 in Deutschland rund 25% und verläuft sehr stabil. Hervorzuheben gilt es jedoch insbesondere den Markt für ultraleichte Gyrocopter (UL-Gyrocopter) in Deutschland. Dieser wuchs im selben Zeitraum um 342% und wies in den vergangenen Jahren ein stetiges Wachstum auf. Eine hohe Nachfrage am Markt und ein überlegenes Produkt erlauben es Rotorvox, allein in Deutschland einen hohen Absatzmarkt zu erwarten. Das Marktpotential wird ebenfalls durch die Anzahl von ausgegebenen Lizenzen für UL-Gyrocopter verdeutlicht. Diese wuchs um 1032 Stück im Zeitraum von 2007 bis 2014. Unterstützt wird ein wachsender Markt ebenfalls durch den hohen Anteil (14%) von Haushalten mit einem verfügbaren Haushaltseinkommen mehr als 5.000 EUR netto monatlich (Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung (2013): Einkommen privater Haushalte 2011).

Verkehrzulassungen UL-Fluggeäte
Verkehrzulassungen Gyrocopter
Pilotlizenzen Gyrocopter

(Quelle: Deutscher Aero Club e. V., Geschäftsbericht 2012 / 2013 / 2014 - eigene Darstellung)

Die positive Entwicklung und das steigende Marktpotential für den Verkauf von Rotorvox Gyrcocoptern wird auch durch die breite Infrastruktur für die Fliegerei in Deutschland begünstigt. 693 Flugplätze sind allein in Deutschland für Start und Landungen registriert. Des Weiteren sind 40 auf Gyrocopter spezialisierte Flugschulen beim DULV gelistet, welche flächendeckend in ganz Deutschland die Ausbildung zum Gyrocopterpiloten ermöglichen.

Die bisherige Nutzung von Gyrocoptern war limitiert durch die eingeschränkte Eignung der verfügbaren Produkte. Die gewerblichen Anwender warten insbesondere auf Verbesserungen in den Bereichen Platzangebot, Ergonomie und Nutzlast sowie eine verbesserte Gesamtperformance bei den Flugeigenschaften.

Mit dem im Rotorvox C2A umgesetzten Entwicklungssprung ist der Durchbruch in den kommerziellen Anwendungsbereichen unser erklärtes Ziel.

Bei Rotorvox gehört es zum Grundprinzip, Ressourcen effizient einzusetzen. Das gilt insbesondere auch für das in das Unternehmen investierte Kapital. Alle Investitionsvorhaben müssen sich deshalb stets an der Nutzenstiftung für die Kunden und der Wertschöpfung auf Seiten des Unternehmens orientieren. Auf Basis dieser Kriterien haben wir folgende Projekte als nächste Schritte in der Unternehmensentwicklung festgelegt:

Rotorvox Kapitalbedarf
Rotorvox Mittelverwendung

Weitere Informationen hierzu können Sie unserem detaillierten Businessplan entnehmen, nachdem Sie sich bei Seedmatch registriert bzw. eingeloggt haben.

Da der Rotorvox C2A bereits durch den Deutschen Ultraleichtflugverband die Musterzulassung erhalten hat, konnten wir  schon vor dem Start des Fundings erste Umsätze generieren.

Mit Ihrem Investment bei Rotorvox entscheiden Sie sich für eine Investition in ein Unternehmen, dass ein fertig entwickeltes und zugelassenes Produkt auf den Markt gebracht hat und im zweiten Schritt  die enormen Potentiale heben will, die in der Nutzung des Gyrocopterprinzips für zahlreiche kommerzielle Anwendungen stecken. Dies wollen wir erreichen, indem wir mit Hilfe unserer Entwicklungskompetenz und gezielten Weiterentwicklungen Lösungen für professionelle Anwender bereitstellen. In dieser Weise wollen wir den Markt gemeinsam mit Referenzkunden Schritt für Schritt ausbauen.

Der Technologievorsprung und die große Nachfrage nach sinnvollen Helikoptersubstituten ermöglichen Rotorvox eine überdurchschnittliche Umsatzrendite, an der Sie mit Ihrer Entscheidung für ein Investment partizipieren können.

Bei Investments von 500 EUR bis 2.250 EUR

  • Rotorvox-Schlüsselanhänger
  • Zusätzlich für Early Birds: limitiert auf zehn Stück - dieses Angebot ist bereits vergeben und nicht mehr erhältlich!
    Rotorvox-Polo-Shirt mit kleinem Rotorvox-Logo auf der Brust und Schriftzug auf dem Rücken (Farbe: wahlweise weiß oder dunkelgrau)

Bei Investments von 2.500 EUR bis 4.750 EUR

  • Rotorvox-Polo-Shirt mit kleinem Rotorvox-Logo auf der Brust und Schriftzug auf dem Rücken (Farbe: wahlweise weiß oder dunkelgrau)
  • Zusätzlich für Early Birds: limitiert auf fünf Stück - dieses Angebot ist bereits vergeben und nicht mehr erhältlich!
    Rundflug mit dem Rotorvox C2A am Unternehmensstandort 

Bei Investments von 5.000 EUR bis 9.750 EUR

  • Übernahme der Prüfungsgebühren für die theoretische Prüfung für einen UL-Gyrocopter-Schein
  • Zusätzlich für Early Birds: limitiert auf zehn Stück - dieses Angebot ist bereits vergeben und nicht mehr erhältlich!
    Rundflug mit dem Rotorvox C2A am Unternehmensstandort und eine Rotorvox-Softshell-Jacke mit kleinem Rotorvox-Logo auf der Brust und Schriftzug auf dem Rücken (Farbe: dunkelgrau)

Bei Investments von 10.000 EUR 

  • Zusatzausstattung im Wert von 2.000 EUR (netto) beim Kauf eines Rotorvox C2A bis einschließlich 31.12.2016
  • Zusätzlich für Early Birds: limitiert auf zehn Stück - nur noch drei Stück erhältlich!
    Firmenbesichtigung inklusive Rundflug mit dem Rotorvox C2A, Thüringer Grillabend mit dem Gründer sowie einer Thüringer Überraschung

    Für ein Investment über 10.000 EUR bitten wir Sie, mit uns in Kontakt zu treten.

Bitte beachten Sie:

  • Investments werden pro Investor kumuliert betrachtet (Summe der Einzelinvestments entscheidet über die Vergabe der Goodies/Rabatte)
  • Goodies/Rabatte sind erst nach Abschluss eines erfolgreichen Fundings zu beziehen
  • Rundflüge, Firmenbesichtigungen und der Grillabend finden am Unternehmensstandort statt (Obermehler). Terminvereinbarung bitte 4 Wochen vor Wunschtermin. Anreise auf eigene Kosten.
  • Rundflüge beinhalten eine Dauer von 30 Minuten. Start- und Landeflugplatz ist in Obermehler, Thüringen.
  • Goodies/Rabatte sind nicht personengebunden und können innerhalb von 12 Monaten ab Erhalt eingelöst werden. (Ausnahme bei Zusatzausstattung im Wert von 2.000 EUR (netto) beim Kauf eines Rotorvox C2A bis einschließlich 31.12.2016)

Unternehmens- und Kontaktdaten

GGC GmbH    
Ahornweg 1
99996 Obermehler

Tel.: +49 36021 3431 0
E-Mail: info@rotorvox.com

Handelsregisternummer: HRB 506709
Amtsgericht: Jena
Gründungsdatum: März 2011
Geschäftsführer: Ronald Schoppe

 


Quellenangabe:

Luftfahrzeug-Icons (Helikopter, (UL-)Flächenflieger) © iStock.com/Ecelop

 

Dieses Crowdfunding ist vor dem 10.7.2015 gestartet. Daher ist auf dieses Investmentangebot das Vermögensanlagengesetz in der ab 10.07.2015 geltenden Fassung erst ab dem 01.01.2016 anzuwenden.