Changers.com

Changers entwickelt einen intelligenten & mobilen Solarcharger, der zugleich eingespartes CO2 misst. Dafür erhält man Credits, die man gegen nachhaltige Produkte & Dienstleistungen eintauschen kann.

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Was macht Changers genau?

Changers macht umweltfreundliches Verhalten mit Hilfe eines eigenentwickelten und zum Patent angemeldeten Solarchargers messbar. Über ein mobiles, flexibles Solarmodul, das kaum größer ist als ein DIN A4-Blatt und nur wenig mehr als 100 Gramm wiegt, kann der Nutzer überall auf der Welt seine eigene Energie erzeugen.

Ein separater Akku speichert diese selbst erzeugte Sonnenenergie und versorgt damit alle Arten von mobilen Geräten: vom Handy, Tablet-PC bis zur Spielekonsole etc.

Zudem werden hierüber die Energiewerte an die Community Changers.com übermittelt. Dort wird angezeigt, wie viel Strom selbst produziert und wie viel CO2 eingespart wurde. Für jedes eingesparte Gramm CO2 erhält der Nutzer Changers Credits, die er gegen Waren und Dienstleistungen von Partner-Unternehmen auf unserem Marktplatz eintauschen kann.

Ob man nun eine Woche Urlaub in einem nachhaltig bewirtschafteten Resort in der Schweiz verbringen möchte, sich für ein Car Sharing anstelle eines eigenen Autos entscheidet oder vielleicht einfach nur ein Paket CO2-neutral verschicken möchte – man zahlt mit seinem umweltfreundlichen Verhalten auf dem Changers Marketplace. Dem ersten Marktplatz für privaten CO2-Handel.

Changers entwickelt die Produkte, überwacht die Herstellung bei unseren Partnern und bietet die Geräte exklusiv im Online-Store unter www.changers.com an. Hier ist die Community, Nutzerverwaltung und Statistikaufbereitung angebunden, sodass der Nutzer alle Angebote unter einer URL aufrufen kann.

Das Changers System in 4 Schritten

Wie genau nutzt man Changers im Alltag?

Wer kennt das nicht: Man ist unterwegs und der iPhone-Akku gibt auf. Unsere ständig mit dem Internet verbundenen mobilen Geräte leisten uns immer mehr Dienste und haben dabei einen stetig steigenden Energiebedarf.

Mit dem Changers Solarakku kann einem das so schnell nicht mehr passieren. Handlich und nicht schwerer als ein Smartphone selbst, kann man es überall hin mitnehmen.

Wir haben unser „Changers Starter Kit“ als zwei separat funktionierende Geräte entwickelt. Hierdurch kann man das Solarmodul an einem sonnigen Ort wie dem Küchenfenster befestigen, während man den Akku an dem zwei Meter langen Kabel auf die Fensterbank legt. Ist der Akku aufgeladen, kann man ihn einfach mitnehmen und seinen Geräten unterwegs die nötige Energie geben. Man hat dann lediglich ein Smartphone-großes und leichtes Gerät dabei, das problemlos in jede Hosentasche passt.

Natürlich kann man aber auch beide Geräte mitnehmen und im Park oder Café das Solarmodul in die Sonne legen und gleichzeitig den Akku und sein Smartphone laden. Gerade wenn man längere Zeit draußen ist, beim Wandern, Sport machen oder am Strand, wird man die zuverlässige Hilfe des Solarchargers schnell zu schätzen wissen. Es sammelt Energie für Geräte und macht einen ein wenig freier und autarker.

Und während der Solarcharger mit Sonnenenergie aufgeladen wird, speichert er die Daten über die Menge an erzeugter Energie mit einem Zeitstempel und der User ID versehen ab. Diese Daten können über den PC in die Community Changers.com mittels einer Treibersoftware hochgeladen werden. Da wir sowohl die Hardware als auch die Software selbst entwickelt haben, können wir in allen Bereichen auf maximale Sicherheit achten und den Prozess kontinuierlich optimieren.

In der Community kann man seine eigenen Fortschritte sehen und sich mit seinen Freunden und dem Rest der Welt messen. Die Nutzer werden spielerisch motiviert, kontinuierlich eigene Energie zu produzieren. Und zu guter Letzt bekommen sie für jede eigenproduzierte Wattstunden an erneuerbarer Energie Credits, mit denen man auf dem Changers Markteplace Angebote von nachhaltigen Unternehmen einlösen kann.

Was genau ist der Antrieb bei Changers?

Wir glauben, dass das, was den Klimawandel hervorgerufen hat, auch die Kraft hat, ihn aufzuhalten; unser aller Verhalten. Also haben wir uns an die Arbeit gemacht, umweltfreundliches Verhalten messbar und sichtbar zu machen. Die Messbarkeit von Beiträgen erzeugt Wettbewerb und damit Motivation für eine dauerhafte Teilnahme. Darauf basieren unsere Game Mechanics, die wir in der Community implementiert haben. Die Messbarkeit liegt im Trend der Zeit. Millionen von Menschen messen mittels kleiner Geräte und Applikationen wie Fitness und Running Apps, dem fitbit Tracker oder Nike Fuelband, ihre täglichen Aktivitäten bis hin zum nächtlichen Schlafrhythmus. Es geht hierbei um gemeinsames Handeln und darum, seine eigenen Leistungen sichtbar und messbar zu machen. So bekommt jeder User bei Changers entsprechend seiner Energieerzeugung einen Rang, sieht wie viel Energie er erzeugt und CO2 eingespart hat und kann sich mit seinen Freunden und der ganzen Welt vergleichen. Aber auch Städte und Länder machen wir in einem Ranking sichtbar und stellen sie damit in einen anspornenden Wettbewerb zueinander. Das funktioniert bereits ganz hervorragend mit Städten aus Japan über Europa bis Kalifornien. Wir sind von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang mit den Changers eine aktive Community.

In der Zukunft werden wir diesen spielerischen Aspekt noch deutlich weiter ausbauen und Gruppenwettbewerbe initiieren. Auf diesem Weg können wir unsere User mit Spaß und Freude zu dauerhafter Teilnahme animieren.

Wir möchten aber mit den Changers noch einen Schritt weiter gehen. Immerhin erzeugen die User durch Ihre Verhaltensveränderung einen Wert, den die internationale Staatengemeinschaft mit den Kyoto Protokollen als gemeinsames Ziel festgelegt hat, die Einsparung von CO2.

Daher haben wir die digitale Community Währung Changers Credits entwickelt.Sie basiert auf einer selbsterzeugten erneuerbaren Wattstunde und der damit einhergehenden CO2-Einsparung von einem halben Gramm. Damit basiert der Wert der Credits wiederum auf dem gesellschaftlichen Beitrag eines jeden Einzelnen. Denn, wenn CO2 eingespart wird, weil jemand sein Verhalten verändert und nun selbst Energie erzeugt, ist das ein enormer Gewinn für uns alle.

Damit haben auch die Game Mechanics in der Community einen realen Wert und Hintergrund. Eintauschen kann man die Credits auf unserem Social Energy Marketplace. Dort findet man nachhaltige Angebote von unseren Partnern. Dazu gehören für uns nicht nur Bio und Fair Trade, sondern auch intelligente Systeme, die ein bestehendes Produkt oder dessen Nutzung effizienter und für alle intelligenter machen. Mobilität ist für uns dabei ein großes Thema. Wir wollen hier ein Katalysator werden, der neue Konzepte einer bewussten Zielgruppe günstiger oder gar frei anbietet, um den Um- und Einstieg in solche Konzepte einfacher und schneller zu bewerkstelligen.

Wie wird Changers Umsätze generieren?

Changers wird Umsatz in drei Bereichen erzielen: dem Hardware-Verkauf, dem Marketplace und der Community selbst.

Die Haupterlösquelle ist der Verkauf der Starter Kits und der zusätzlichen Solarmodule. Das Starter Kit kostet in Europa 149,- Euro und in den USA 179,- Dollar. Von März bis Mitte Dezember 2012 haben wir einen Umsatz von ca. 145.000,- Euro erwirtschaftet und waren nach diesen zehn Monaten ausverkauft. Für uns war dies ein gelungener Proof of Concept, den wir als kleines Startup ohne Marketingausgaben erreicht haben. Jetzt jedoch gilt es, das bestehende und erprobte System in den Ländern D/A/CH und den USA auszurollen und Distributionspartner zu gewinnen. In einem zweiten Schritt streben wir Einnahmen aus dem OEM- und Lizenzgeschäften an, indem wir Geräteherstellern ermöglichen, ihre Geräte zur Produktion von Erneuerbaren Energien Changers-kompatibel zu machen.

Um unseren Marketplace herum bauen wir ein Green Customer Loyalty Programm auf. Das bedeutet, dass unsere Partner-Unternehmen ihre nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen auf der Changers Plattform vorstellen und Credits unserer User akzeptieren, On- und Offline. Changers erhält eine Transaktionsgebühr für jede über unsere Plattform getätigte Vermittlung.

Und um die Community zu aktivieren, können Partner-Unternehmen Changers Credits kaufen und diese unseren Usern für deren Unterstützung in Projekten anbieten. Selbstverständlich achten wir auch hier darauf, dass diese Aktivitäten unseren gemeinsamen Zielen und Werten gerecht werden.

Was macht Changers einzigartig?

Integriertes Hardware- und Software-System
Die Kombination aus einer Hardware, die von Geburt an mit einer Community verbunden ist, und einem Reward-System über die Changers Credits auf unserem Marketplace, gibt es in dieser Form nirgendwo sonst auf der Welt. Wir haben unsere Geräte von Grund auf neu entwickelt und konnten so Hardware und Software perfekt aufeinander anpassen. Außerdem war uns von Anfang an klar, dass ein wesentlicher Teil unserer Entwicklung die Sicherheit der Changers Credits sein würde. Daher haben wir viel Akribie auf die Verschlüsselung der Daten und weitere Sicherheitssysteme gelegt.

Preigekröntes Design
Einzigartig ist ebenfalls das Design unseres Akkus und die Energie und Sorgfalt, die wir in die Funktions- und Bauweise gelegt haben. Dabei stand neben dem formschönen Design vor allem eine einfache und intuitive Bedienung unseres Solarchargers im Vordergrund. Dafür wurden wir mehrfach ausgezeichnet mit dem IF Product Design Award 2012, dem Green Good Design Award 2012 und wir wurden vom Rat für Formgebung für den Deutschen Designpreis 2013 nominiert.

Disruptiv
In Changers sehen wir einen ersten Schritt unserer User vom Energie-Konsumenten hin zum Energie-Produzent. In Zeiten, in denen ich meine Bankgeschäfte selbst erledige, meine Nachrichten selbst schreibe und meine Möbel selbst zusammenbaue, ist das für uns der nächste logische Schritt. Was dies für den Wandel einer Gesellschaft bedeutet, können wir zu diesem Zeitpunkt nur erahnen.

Made in Germany
Wir haben unsere Geräte in Berlin entwickelt und lassen sie in der Nähe von Dresden herstellen. Damit kommen wir nicht nur unseren höchsten Qualitätsansprüchen nach, sondern stärken auch die deutsche Wirtschaft und erhalten Arbeitsplätze. Wir haben viele der am Markt befindlichen Solarcharger getestet und waren von den zumeist in China hergestellten Geräten mehr als enttäuscht. Geringe Leistungen, schlechte Verarbeitung und mangelndes Design haben uns schnell dazu bewogen, die Hardware nach unseren Vorstellungen und Nutzer-Erfahrungen selbst zu entwickeln.

CO2-neutral
Überall dort, wo wir können, neutralisieren wir unseren CO2-Footprint; vom grünen Strom im Büro bis zum Kauf von CO2-Zertifikaten, um unsere Reisen zu kompensieren. Aber der wichtigste Punkt für uns ist, dass unsere User ihre Geräte ebenfalls CO2-neutral setzen können, indem sie ihre ersten 10 Changers Credits für das Pflanzen eines Baumes bei unserem Partner iPlantATree ausgeben. Dieser Baum kompensiert ein Vielfaches an CO2, welches bei der Produktion unserer Geräte und durch das Hosting der Website angefallen ist bzw. noch anfallen wird.

Wer steht hinter Changers?

Daniela Schiffer und Markus Schulz leben Changers. Sie haben das System erdacht und von der kleinsten Batterieklemme bis zur virtuellen Gebrauchswertbestimmung der CO2 Einsparung umgesetzt. Sie sind das schlagende Herz und die lebendige Vision. Ihr Glaube an die Möglichkeit für einen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gelebten Wir ist ihr Quell und Inspiration zugleich. Während Markus (CEO) aus dem Marketing kommt und für Unternehmen wie Nestlé, Lufthansa oder AEG gearbeitet hat, sind Daniela’s Wurzeln tief in der Medienkunst verankert. Sie ist COO der Changers und zudem TEDx Talker und Mentorin im „Women in Tech“-Network.

Chris Hardaker
Der Dritte im Bunde ist Chris, unser neuseeländischer CTO. Er liebt Rugby, 3D Printer und alles, was sich dank Bits und Bytes bewegen lässt. Bei Changers ist er verantwortlich für das Hardware- und Software- Development. Dabei dürfte ihm seine über 20-jährige Erfahrung im Produktmanagement und als CTO in namhaften Unternehmen in Neuseeland und in Europa zugegen kommen.

Wo steht Changers und wo geht es hin?

Wir sind mit unserem Starter Kit und der Community seit einem knappen Jahr im Markt und verkaufen unsere Geräte in Europa und den USA. Den Marktplatz haben wir im November 2012 gestartet und die ersten 15 Partner-Unternehmen akzeptieren unsere Credits für deren nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Wir haben aus Ländern wie Canada, Australien und Singapur Anfragen von Distributoren erhalten und sehen in unserem System die Möglichkeit für einen schrittweisen weltweiten Roll-out. Hierzu gilt es nun, die richtigen Partner zu finden.

2013 steht ganz im Zeichen von Marketing und Vertrieb. In diesem Bereich werden wir etwa 50% der Fundingsumme benötigen, um die Bekanntheit der Changers zu erhöhen und Distributoren und Retailer zu gewinnen. Weitere 30% werden in den Ausbau und die Entwicklung der Community und des Marktplatzes fließen. So wird unter anderem eine Changers App entwickelt werden, mit der die Credits auch offline über einen QR Code ausgetauscht werden können. Die verbleibenden 20% benötigen wir zur Vorbereitung der nächsten Produktion, der Verbesserung von Hardware und Treibersoftware. Zur Zeit müssen wir die Produktion noch komplett vorfinanzieren und haben gerade 2.500 Geräte beauftragt und bereits bezahlt. Bei zukünftigen Produktionszyklen planen wir, die Vorfinanzierung schrittweise abzubauen und ein längeres Zahlungsziel zu verhandeln.

In unseren Augen ist die Beteiligung der Crowd an Finanzierung und Aufbau der Changers einfach optimal. Denn auch unsere Unternehmung basiert darauf, dass jeder einen kleinen Beitrag leistet, der in der Kumulation aller Beiträge einen großen Unterschied macht. So lassen sich gewaltige Projekte, wie der Kampf gegen den Klimawandel und die Zerstörung unserer Umwelt, erfolgreich gemeinsam angehen.

Zur Zeit haben die User auf unserer Plattform ca. 180.000 Wattstunden selbst erzeugt. Wenn man bedenkt, dass man für eine Handyladung ca. 8-10 Wattstunden benötigt, sind dies immerhin 18.000 Handyladungen. 18.000 Mal bewusstes Nicht-an-die-Steckdose-Gehen. 18.000 Verhaltensveränderungen im vergangenen Jahr, auf die wir mehr als stolz sind. Und das ist erst der Anfang.

Wir haben vor, im Frühsommer in den USA eine Kickstarter -Kampagne durchzuführen, um auch dort die Crowd zu aktivieren. Die USA sind für uns ein perfekter Markt, auf dem wir bereits die notwendigen Infrastrukturen für den Verkauf wie Lager und Logistik gelegt haben. Hier gilt es nun, Präsenz zu zeigen, das System sichtbar zu machen und Distributoren zu finden.

Der Marktplatz sollte bis Mitte 2014 in unterschiedliche Regionen und vielleicht auch schon Interessengebiete aufgeteilt sein, so dass man schneller und leichter durch die Angebote surfen kann und nur diese angezeigt bekommt, die man tatsächlich auch erwerben kann und/oder, die mich interessieren.

In den kommenden zwei Jahren werden wir ferner an einem Fahrrad-Dynamo und einem Windrad arbeiten, mit deren Hilfe wir auch im Winter und an weniger sonnigen Tagen Energie erzeugen können. Ziel ist ein optimaler Energiemix für jede Region – weltweit.

Nutzen Sie Ihre Chance und investieren Sie in…
    • Eine gesellschaftliche Idee deren Zeit gekommen ist.

 

    • Eine Idee, die drei große Megatrends miteinander verbindet: Die Erzeugung erneuerbarer Energie, die Kommunikation in sozialen Netzwerken und die Aktivierung der Crowd durch den Einsatz moderner Game Mechanics.

 

    • Eine neue Generation von Hardware-Geräten, deren Nutzen weit über den Gebrauch der Geräte hinausgeht.

 

    • Die Möglichkeit, Teil zu sein einer der wichtigsten Lösungen unserer Zeit, der Frage danach, woher unsere Energie kommen wird.

 

    • Ein Produkt, das bereits am Markt ist, Umsatz generiert und sowohl unsere Kunden als auch Partner überzeugt und begeistert.

 

  • Ein Team, das eine klare Vision hat und alles daran setzt, diese in die Wirklichkeit umzusetzen.
Auszeichnungen
    • IF Product Design Award 2012

 

    • Green Good Design Award 2012

 

    • Nominiert für den German Design Award 2013 durch den Rat für Formgebung

 

    • Nominiert für „Best Lightweight Startup“ bei den Europas 2013

 

    Finalist beim CODE_n 2013 Startup Wettbewerb

 

SWOT-Analyse

Goodies und Rabatte für Investoren

Alle Investoren, die ein Changers-Starter-Kit erwerben, erhalten 20% Rabatt auf die Seedmatch-Crowd-Sonderedition (siehe Bild), die nur für Seedmatch-Investoren erhältlich ist. An die Investoren wird intern ein Gutschein-Code über 20% verschickt, der auf unserem Changers Online Shop eingelöst werden kann.

UPDATE: Wer 2.000 Euro oder mehr investiert, erhält ein Starter-Kit in der Seedmatch-Crowd-Sonderedition von Changers geschenkt!

Unternehmens- und Kontaktdaten

Gesellschaftsform: GmbH
Gründungsjahr: 2012
Geschäftsführer: Markus Schulz

 

Unternehmensname: Blacksquared GmbH

Straße Hausnummer: Bleibtreustraße 53

Postleitzahl Ort: 10623 Berlin

Tel.: 49 30 521 39 29 20

E-Mail: feedback@changers.com

Internet: https://www.changers.com