KrassFit

Zwei Ex-McKinsey-Berater erobern die Wildnis: KrassFit bietet seinen Kunden ein sportliches Teamerlebnis am Limit und seinen Investoren ein hochattraktives Geschäftsmodell.

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Was macht KrassFit genau?

KrassFit veranstaltet und vermarktet ein Produkt, das seine Kunden bis zur absoluten Erschöpfung fordert – für das diese aber dennoch zu zahlen bereit sind: Hindernisläufe in der Natur, im Team und mit hohem Spaßpotenzial.

Hindernisläufe haben dem Marathon als Breitensportevent in den USA mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern allein im Jahr 2013 bereits den Rang ablaufen. Durch gute Online-Vermarktung, effiziente Planung und außergewöhnliche Hindernisse, können wir unseren Kunden emotional stark aufgeladene, sehr positive Sporterlebnisse bieten, bei denen Bilder von Teilnehmern entstehen, die diese gerne über soziale Medien teilen. Dadurch können wir unseren Teilnehmern etwas Gutes tun und profitieren gleichzeitig vom Marketingeffekt der Bilder und können so Marketingkosten sparen.

Unser Kernprodukt, die KrassFit Challenge, ist eine Hindernislaufserie, die Menschen anspricht, die gerne Sport in der Natur treiben und dabei Zeit mit Freunden verbringen. Über soziale Netzwerke kann die überwiegend junge Zielgruppe diese Erlebnisse teilen, was der Bekanntheit von KrassFit zugute kommt – denn so machen unsere Kunden kostenlos Werbung für uns! In den sieben Monaten seit dem Start im November 2013 haben wir so bereits über 2.000 Sportenthusiasten begeistern und über 100.000 EUR Umsatz erzielen können. Bei unserem Pilot-Event in Berlin sind 1.500 Challenger gestartet, angefeuert von über 500 Zuschauern und betreut durch 100 Freiwillige, Sanitäter und technische Einsatzkräfte.

Das zeigt: Der Ansatz stimmt, nun geht es um die Skalierung.

Viele Studien belegen, dass wir mit unserem Produkt, das Menschen ermöglicht Zeit mit ihren Freunden bei einem fantastischen Sporterlebnis in der Natur zu verbringen, goldrichtig liegen.

Denn was im Leben wirklich zählt sind doch die mit Freunden geteilten Erlebnisse, bei denen wir den Alltag hinter uns gelassen haben und an unsere Grenzen gegangen sind. Genau dafür steht KrassFit!

Die Events finden an Wochenenden in verschiedenen Regionen Deutschlands und Österreichs statt. Bei jeder Challenge gilt es, neben einer anspruchsvollen Laufstrecke, 15 bis 35 Hindernisse zu überwinden, die teilweise nur im Team bezwungen werden können. Eine KrassFit Challenge ist damit die ultimative Prüfung für die Willensstärke, Ausdauer und Kraft jedes Einzelnen sowie für den Zusammenhalt eines Teams. KrassFit etabliert sich als Premiumanbieter im Outdoor-Sport-Segment.

Abbildung 1: Eindrücke der KrassFit Challenge

Wie funktioniert KrassFit?

Wir begeistern Menschen! Die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer ist nach dem Pilotevent mit positivem Feedback an uns heran getreten. Dies drücken auch die entstandenen Bilder sowie die von Teilnehmern und Sport-Bloggern erstellten Kommentare, Beiträge und selbst gedrehte Action Cam-Videos aus. Eine Auswahl findet sich hier:

  • Highlight-Video der KrassFit Challenge Berlin:

VIDEO

 

 

Die Haupttätigkeit von KrassFit ist die Online-Vermarktung und Veranstaltung von Outdoor-Sportevents. Ziel ist es, sowohl über einen sehr simplen und gleichzeitig stark emotionalen Internetauftritt als auch durch die optimale Ausnutzung der etablierten Online-Marketing-Kanäle (vor allem Facebook und Google) möglichst viele Teilnehmer für unsere Events zu gewinnen und den Teilnehmern intensive Sport-Erlebnisse zu bieten.

Um die Eventserie bedarfsorientiert zunächst in den DACH-Ländern und im Anschluss international auszurollen, greifen wir gezielt bereits jetzt auf die Unterstützung erfahrener Dienstleister aus dem Event-Geschäft zurück und planen mittelfristig die Eventorganisation vollständig auszulagern um uns auf Marketing und Branding konzentrieren zu können – das, was wir am besten können.

Da Erfolg im Online-Marketing stark von der Erhebung und Auswertung der richtigen Daten abhängig ist, kommen uns dabei unsere Erfahrungen als ehemalige McKinsey-Berater sowie frühere Management-Positionen in den Berliner Tech Startups Lingoda, einer der führenden internationalen Online-Sprachschulen, und für Absolventa, einer Online-Stellenbörse für Akademiker, zugute. Darüber hinaus bringt ein sehr erfahrenes und kompetentes Team von Business Angels aus der Crème de la Crème des Online-Marketings weitere Expertise und Erfahrungen mit. Gründer Jannis Bandorski hat bei der Online-Sprachschule Lingoda erfolgreich das Online-Marketing aufgebaut und ein Netzwerk geknüpf, von dem KrassFit jetzt profitieren kann.

Analog zu Apple oder Nike, die ihre Produkte heute nicht mehr selbst herstellen, sondern sich auf die Vermarktung ihrer Produkte konzentrieren, bildet die Vermarktung unserer Events mittel- bis langfristig das Kerngeschäft. Eine langfristig hohe Produktqualität wird durch die eigenständige Durchführung der Events in der Start-Phase, die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern sowie durch eine umfassende Dokumentation sichergestellt. So organisieren wir alle Events 2014 und 2015 mit unserem Kernteam aus eigenen Eventmanagern und technischem Leiter, um Know-How zur Planung und Durchführung im Unternehmen aufzubauen und in der späteren Expansionsphase diese Prozesse schrittweise auslagern zu können.

Wie kommt man auf so eine Idee?

Die mehrjährige Tätigkeit als McKinsey-Berater und danach in führenden Positionen von Tech-Startups hat es mit sich gebracht, dass wir viel Zeit am Schreibtisch verbrachten. Zum Ausgleich waren wir immer auf der Suche nach neuen sportlichen Herausforderungen: Kitesurfen, Triathlon, Hindernisläufe – alles war dabei. Bei gemeinsamen Trainingseinheiten haben wir immer öfter Baumstämme, Klettergerüste, Mauern und steile Hänge nicht umlaufen, sondern absichtlich mit in die Route eingebunden. Schnell wuchs unsere Laufgruppe um Freunde und Freunde von Freunden, bis der nächste Schritt automatisch kam: Wir haben die Organisation von Hindernisläufen von einer betriebswirtschaftlichen Seite analysiert und sind auf eine vielversprechende Geschäftsidee und ein exzellentes Geschäftsmodell gestoßen.

Darüber hinaus war das Timing für den Markteintritt perfekt und die Aussicht auf eine eigene Outdoor-Sportfirma war die ideale Möglichkeit, Leidenschaft und Beruf zu kombinieren.

Wir sind absolut begeistert von Hindernisläufen und wir glauben aus unserer langjährigen Erfahrung bei McKinsey an die Aussagekraft von Daten. Alle Daten sprechen dafür, dass die Nachfrage nach Hindernisläufen explodieren wird. Der Trend hin zum Outdoor-Sport als Gegenpol zu Bürotätigkeiten und der Trend nach medialer Inszenierung des persönlich Erlebten in sozialen Netzwerken, mit GoPro-Kamera und per YouTube-Upload, werden dadurch perfekt bedient.

Abbildung 2: Die Gründer Matthias Ernst (l.) und Jannis Bandorski (r.) im Einsatz

Abbildung 3: Begeisterte Challenger nach dem Zieleinlauf

Beispiel eines Teilnehmer-Videos:

 

VIDEO

Was macht KrassFit einzigartig?

Die meisten anderen Anbieter von Hindernisläufen organisieren ihre Läufe ausschließlich lokal. Nur drei Wettbewerber (Fisherman’s Friend Strongman Run, Tough Mudder, Spartan Race) vermitteln glaubhaft die Ambition und das Potenzial für eine internationale Eventumsetzung, gepaart mit der nötigen professionellen Online-Vermarktung. Dieses Thema besetzen wir kompetent.

Um uns innerhalb der Top 4-Anbieter weiter zu differenzieren, fokussieren wir uns bei unseren Events auf die Themen Teamgeist und Fitness. Die auf den KrassFit Challenges eingesetzten Hindernisse und die Streckenführung erfordern Teamarbeit in einem deutlich stärkeren Maße als bei anderen Events und zielen darauf ab, jeden Einzelnen im Team an seine Grenzen zu bringen und dem gesamten Team eine besondere Erfahrung zu bieten.

Abbildung 4: Am Beasty Balance-Hindernis ist Teamwork gefragt

 

Es gibt neben KrassFit weitere überregionale Anbieter von Hindernisläufen. Diese folgen entweder einem folkloristischen Ansatz, der an kurz- oder langlebige Trends geknüpft ist (z. B. Römer, Schotten, Spartaner, etc.), oder lehnen sich kommunikativ an die Ausbildung von britischen oder amerikanischen Elitesoldaten (z. B. Tough Mudder) an. Diese speziellen Ansätze treffen nur den Geschmack einer bestimmten Klientel. Zudem berichten Teilnehmer, dass die Hindernisse bei diesen Läufen häufig zwar spektakulär aussähen, allerdings nicht wirklich fordernd seien und ein Team in aller Regel nicht gebraucht werde. Genau das ändert KrassFit.

Warum ist das KrassFit Geschäftsmodell so profitabel?

Das Geschäftsmodell orientiert sich an einem erprobten und sehr erfolgreichen Konzept aus den USA, mit dem eine Marge von über 35% erzielt werden kann und das bei einem US-Wettbewerber zu einem Gewinn von 40 Millionen USD schon im vierten Jahr der Geschäftstätigkeit geführt hat.

Den größten Anteil an unserem Umsatz von mehr als 100.000 EUR seit November 2013 bildet der Verkauf von über 2.000 Tickets an die Teilnehmer der KrassFit Challenges. Diese setzen sich aus Tickets für Privatpersonen, die ihre eigenen Teams bilden, Firmen-Teams, die die KrassFit Challenge zum Teambuilding nutzen, sowie aus Uni-Teams für Studenten zusammen. Das Feedback aus allen drei Zielgruppen ist überragend und zeigt, dass die KrassFit Challenge sowohl Privatpersonen und Studenten als auch Firmenteams anspricht.

Vier von fünf Teilnehmern gehen als Teil eines Teams an den Start einer KrassFit Challenge. Damit steigern die Teilnehmer nicht nur ihre Chance, den Parcours zu bezwingen, sondern dienen gleichzeitig als Multiplikatoren, um weitere Mitglieder ins Team zu holen und so die Erfolgschancen des gesamten Teams zu steigern, was wiederum zusätzliche Umsätze in Form von Ticketverkäufen generiert.

Die Attraktivität des Geschäftsmodells steigt dadurch, dass die Teilnehmer ihre Tickets, ähnlich wie bei einem Urlaubsflug oder einem Musikfestival, bereits mehrere Monate im Vorfeld eines Events kaufen. Wir erzielen Ticketumsätze bis zu acht Monate vor den jeweiligen Events, sodass die Expansion der Eventserie das Wachstum der Firma organisch mitfinanziert. Dadurch schaffen wir es, mit verhältnismäßig geringer Startfinanzierung, unser Geschäftsmodell international auszubauen. Darüber hinaus können die Planungen und die damit im Zusammenhang stehenden Kosten für das Event optimal auf die erwartete Anzahl der Teilnehmer abgestimmt werden.

Um profitabel arbeiten zu können, muss der Ticketpreis die Ausgaben für einen einzelnen Teilnehmer inkl. Akquisekosten übersteigen sowie Eventkosten und allgemeine Verwaltungskosten durch den verbleibenden Deckungsbeitrag pro Ticket gedeckt werden können.

Konkret lässt sich das Geschäftsmodell wie folgt zusammenfassen:

  • Für ein Event zahlt ein Teilnehmer, je nachdem für welche Distanz und wann er sich anmeldet, zwischen 39 und 89 EUR. Nach Steuern liegt der gezahlte Preis durchschnittlich bei 56 EUR. Mit diesem Geld gilt es, die Marketingmaßnahmen, die nötig sind, um unsere Kunden auf unser Angebot aufmerksam zu machen, zu decken und die Kosten zu tragen, die durch die Teilnahme eines zusätzlichen Challengers entstehen: Dies sind Gebühren des Ticketanbieters, die Erstellung der Startunterlagen, ein Finisher-T-Shirt sowie Verpflegung.
  • Der Anteil am Ticketpreis, der über diesen Kosten liegt, ist hochgradig profitabel, da die variablen Kosten pro Teilnehmer, wie beschrieben, gering sind. Ob letztendlich 2.000 oder 3.000 Menschen bei einer KrassFit Challenge teilnehmen, ist kein wesentlicher Kostentreiber für den Eventaufbau und allgemeine Verwaltungskosten.
  • Die Marketingkosten pro Ticket sind bei uns mittlerweile bereits durch die Ticketeinnahmen gedeckt. Das Ziel, Event- und Verwaltungskosten ebenfalls zu decken, wollen wir durch effiziente Planung der Events, gesteigerte Markenbekanntheit und Skalierungseffekte schon im Jahr 2015 erreichen – und dann erste Gewinne generieren.
  • An je mehr KrassFit Challenges ein Kunde teilnimmt, desto höher ist der kumulierte Deckungsbeitrag pro Kunde und somit der Unternehmenswert. Darin liegen der Charme und die Profitabilität des Geschäftsmodells.
  • Die Outdoor-Sport-Events bieten attraktive Möglichkeiten für weitere Umsatzkanäle. In erster Linie sind dies Erlöse aus Sponsoring und Merchandise-Produkten sowie aus Outdoor Trainings. Wie bei jedem Sport-Unternehmen (wie z. B. Profi-Sportligen oder großen Laufveranstaltungen) wird sich mittel- bis langfristig mit steigenden Teilnehmerzahlen und zunehmender medialer Präsenz der Events der Anteil an Sponsoring-Einnahmen erhöhen. Parallel dazu kann sich Sachsponsoring mittelfristig positiv auf die Kostenstruktur der Events auswirken.

Die oben beschriebenen Maßnahmen sind auf rasches und kontinierliches Wachstum in den ersten Jahren ausgerichtet, das aber kein Harakiri-Unterfangen werden soll. Die erwartete Umsatz- und Kostenentwicklung orientiert sich an den Marktdaten sowie den Erfahrungen aus unserem Pilotevent und verdeutlicht die Chance auf profitables Wachstum und eine sehr positive wirtschaftliche Entwicklung:

Abbildung 5: Kostenstruktur der KrassFit GmbH

Wer steht hinter KrassFit?

Wir, die Gründer von KrassFit, sind selbst passionierte Sportler und arbeiten mit kühlem Kopf, heißen Händen und warmen Herzen.

Wir haben als Kollegen mehrere Jahre in der Top-Management-Beratung McKinsey gearbeitet und bevor wir den Entschluss fassten, die KrassFit GmbH zu gründen, waren wir jeweils unabhängig in Management-Positionen bei Absolventa, dem Karriereportal für junge Akademiker, und Lingoda, einer international tätigen Online-Sprachschule, tätig. KrassFit zu gründen, war für uns eine Kopf- und eine Herzensentscheidung zugleich: Es war die Gelegenheit, eine gut durchdachte und vielversprechende Geschäftsidee mit unserer Leidenschaft für Outdoor-Sport zu kombinieren.

Matthias Ernst 

  • Duales Studium der Informatik in Kooperation mit der SIEMENS AG
  • MBA in Spanien und Australien
  • Associate und Junior Projektleiter bei McKinsey & Co.
  • Geschäftsführer bei Absolventa

Jannis Bandorski

  • Erste Unternehmensgründung im Alter von 18 Jahren
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und den USA
  • Praktika im Sportmarketing bei Porsche, Abschlussarbeit bei Audi
  • Associate und Junior-Projektleiter bei McKinsey & Co.
  • Marketingleiter bei der Lingoda GmbH

Jeder unseres siebenköpfigen Teams in Berlin liebt Outdoor-Sport – na klar! Zudem teilen wir den Glauben an datengetriebene Arbeit und die Leidenschaft, Menschen zu begeistern.

Partner und Netzwerke

Wir haben Seed-Investoren mit hochgradig relevanter Expertise im Online-Marketing und Sport-Event-Bereich für KrassFit gewonnen, mit denen wir regelmäßig einen engen und vertrauensvollen Austausch pflegen.

Zu den Business Angels gehören unter anderem:

  • Oliver Roskopf:
    Als Verantwortlicher für das Online-Marketing hat Oliver Roskopf wesentlich zum Erfolg von Zalando, Groupon und eDarling beigetragen.

  • Robert Maier:
    Als Gründer von Ladenzeile.de betreibt Robert Maier eines der größten deutschen Shoppingportale und ist Experte in Sachen Lead Generation und Conversion Optimierung.

  • Florian Heinemann:
    Als langjähriger Geschäftsführer von Rocket Internet und Gründer von Project-A, zwei der erfolgreichsten deutschen Company Builder, ist Florian Heinemann einer der führenden Köpfe im Bereich Performance Marketing.

Darüber hinaus konnten wir durch einen Rahmenvertrag mit Eventbrite den weltweiten Marktführer für Ticketing im Bereich der Ausdauersportevents als kompetenten und leistungsfähigen Ticketing- und Payment-Anbieter zu guten Konditionen gewinnen.

Mit inov-8, nu3 und Men’s Fitness haben wir Sponsoren, die die Bekanntheit ihrer Marken bei unserer Zielgruppe sehr zielgerichtet steigern können. Darüber hinaus unterstützt uns die erfahrene Agentur für Mediatainment “Dreinull” in relevanten operativen Fragen. Gespräche mit weiteren Sponsoren laufen.

Abbildung 6: Sponsoren

Mit erfahrenen Partnern arbeiten wir auch im Bereich der Video- und Bildproduktion, des Hindernisbaus und der Eventorganisation zusammen. Darüber hinaus haben wir mit mehreren Location-Betreibern Vorverträge für die Ausrichtung zukünftiger KrassFit Challenges geschlossen. Unsere Partner bringen die richtige Mischung aus jahrzehntelanger Expertise und frischen Ideen zusammen.

Wo steht KrassFit und wo geht es hin?

KrassFit brauchte keine lange Anlaufphase, sondern startet im Vollsprint durch: Wir haben einen sechsstelligen Umsatz im ersten halben Jahr nach Gründung erzielt. Die Tickets für die KrassFit Challenge wurden über Online-Kanäle sowie über direkte B2B-Kanäle verkauft. Die Customer Acquisition Cost (Akquisekosten für Neukunden) liegen schon jetzt auf einem Niveau, das pro Ticket profitabel ist – eine Seltenheit bei Startups in dieser Phase.

Wir haben die erste KrassFit Challenge erfolgreich durchgeführt und mehr als 2.000 Menschen begeistert. Unser Eventkonzept und die Hindernisse haben ihren Live-Test bestanden – d. h. die Hindernisse, die wir im Jahr 2014 einsetzen, sind bereits gebaut, im Betrieb erprobt und vollständig bezahlt.

Jetzt wollen wir zunächst im deutschsprachigen Raum weiter wachsen. Dazu folgen dieses Jahr drei, im Jahr 2015 fünf weitere Events: in Tirol, nahe Hannover, bei Berlin, München und Köln. Die diesjährigen KrassFit Challenges werden am 23. August in Tirol, am 20. September nahe Hannover und am 18. Oktober in Berlin ausgetragen und befinden sich bereits im Verkauf. Entsprechende Location-Verträge für 2015 sind bereits verhandelt oder stehen kurz vor Abschluss. Damit ist die Grundlage für die bevorstehende Ausweitung unserer Geschäftstätigkeit gelegt. Langfristig planen wir, ab 2017 Events in ganz Europa anzubieten und die Erlösquellen Merchandise und Outdoor-Trainings auszuweiten. Bereits jetzt kaufen über 10% der Teilnehmer Merchandise-Artikel. Wir wollen diese Quote weiter steigern.

Seedmatch-Investoren haben die Möglichkeit, kostenlos an einem unserer Events teilzunehmen, indem wir die ersten 200 Investments ab 250 EUR mit einem Freiticket und die ersten 100 Investments ab 500 EUR mit drei Freitickets für eines unserer Events belohnen. Die Tickets können selbst genutzt oder verschenkt werden und sind für alle KrassFit Challenges bis 31.12.2015 gültig.

Als besonderes Highlight erhalten die ersten 25 Seedmatch-Investoren, die 2.500 EUR oder mehr investieren, den „KrassPass for Life“ – eine Garantie bis 2050 bei allen KrassFit Challenges kostenlos starten zu dürfen. Dieser darf auch an eine andere Person übertragen werden (siehe „Rabatte für Investoren“).

Abbildung 7: Austragungsorte der KrassFit Challenges 2014-2015

Nutzen Sie Ihre Chance und investieren Sie in…
  • das am schnellsten wachsende Segment im Sportmarkt
  • ein Berliner Startup mit erfahrenen Gründern, die tun, wofür sie brennen
  • eine Firma, die vom Start weg bereits mehrere tausend Menschen begeistert und einmalige Erlebnisse bietet, über die die Kunden gerne sprechen
  • eine hochprofitable Geschäftsidee
KrassFit in den Medien

28.05.2014 | trophyrunners.de | KrassFit Challenge Berlin Erfahrungsbericht: KrassFit! Krass gut! Krass geil!

01.06.2014 | rotierende-seiten.de | Tausende begeisterte Sportler bei der KrassFit Challenge Berlin

03.06.2014 | funsporting.de | KrassFit Challenge Berlin 2014: Durch Beasty Balance und Muddy Mountains

SWOT-Analyse

Mittelverwendung

Abbildung 8: Geplante Mittelverwendung durch das Crowdfunding

Goodies und Rabatte für Investoren

HINWEIS ZU DEN RABATTEN / GOODIES

Liebe KrassFit-Investoren,

da die Anzahl der Goodies jeweils limitiert ist, können Sie hier den aktuellen Bestand erfahren:

  • Von 200 Freitickets je 250 Euro-Einzelinvestment noch vorhanden: 49
  • Von 200 Freiticket-Paketen je 500 Euro-Einzelinvestment noch vorhanden: 26
  • Von 50 „KrassPässen for Life“ je 2.500 Euro-Einzelinvestment noch vorhanden: 8

  • Von 5 Hindernissponsorings für eine KrassFit-Challenge 2014 noch vorhanden: 1
  • Von 5 Hindernissponsorings für alle KrassFit-Challenge 2014 noch vorhanden: 4

(Stand: 30.10.2014, 10:50 Uhr)

Viel Spaß wünscht

Euer KrassFit-Team

Unternehmens- und Kontaktdaten

Gesellschaftsform: GmbH
Gründungsjahr: 2013
Geschäftsführer: Jannis Bandorski und Matthias Ernst

 

XLETIX (ehemals KrassFit GmbH)
Wrangelstr. 100
10997 Berlin

E-Mail: invest@xletix.com