GEILE WEINE

GEILE WEINE ist der erste Webshop, der gezielt junge und moderne Weinkunden anspricht und sich bewusst vom klassischen Weinhandel absetzt. Name und Design sind jetzt schon ein viraler Erfolg.

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Was macht GEILE WEINE genau?

Wer als Wein-Neuling schon mal beim Fachhändler den richtigen Wein für das nächste Abendessen mit Freunden einkaufen wollte, kennt das Gefühl ganz genau: Man versteht weder die Fragen („Soll’s eher ein Chardonnay oder doch lieber ein Sauvignon Blanc sein?“), noch weiß man die benutzten Begriffe zuzuordnen und am Ende geht man lieber in den Supermarkt, weil da die eigene Unkenntnis nicht so offensichtlich wird! Dort den passenden Wein für den richtigen Anlass zu finden, ist dann jedoch fast so wahrscheinlich, wie George Clooney auf der Straße zu treffen.

Die unzähligen Wein-Portale im Internet sind in diesem Zusammenhang nicht viel hilfreicher. Nur, wer sich auskennt, findet bei der riesigen Auswahl den richtigen Wein und kann beurteilen, ob ein angepriesenes Schnäppchen wirklich ein Schnäppchen ist.

Die Lösung von GEILE WEINE baut auf dem etablierten Prinzip von Co-Gründer und Winzer Michael Reinfrank auf, der in Mainz den ersten Fachhandel für Wein-unerfahrene Menschen erfolgreich betreibt. In der „Weinraumwohnung“ können junge und jung gebliebene Menschen in ungezwungener Atmosphäre den richtigen Wein für den jeden Anlass für sich entdecken und bei den regelmäßigen Weinabenden ihren eigenen Weingeschmack entwickeln. Dieses bestechend einfache Konzept war von Anfang an ein Riesenerfolg und die „Weinraumwohung“ hat sich innerhalb kürzester Zeit zu DER Weinanlaufstelle für Menschen im Alter von 20 bis 40 in Mainz und Umland entwickelt.

Genau dieses unkomplizierte Einkaufserlebnis in der Weinraumwohnung und die hohe Qualität der Empfehlungen haben bei Sedat Aktas, dem zweiten Gründer von GEILE WEINE, einen so bleibenden Eindruck hinterlassen, dass ihm die Unterschiede zu anderen Einkaufsstätten immer stärker bewusst wurden.

Wieso fühlt man sich in den gewöhnlichen Wein-Läden so hilflos? Und wie schwer ist es erst, im Supermarkt den passenden Wein zu finden? Wie sich schnell herausstellte, war Sedat nicht der Einzige, der ohne die passende Beratung hilflos vor dem Weinregal stand.

Deswegen haben wir GEILE WEINE gegründet: Den ersten Webshop, der gezielt junge und moderne Weinkunden anspricht und sich bewusst vom klassischen Weinhandel absetzt.

Mit dem Ziel, die Weine aus der Kundenperspektive zu betrachten und dementsprechend zu kategorisieren, hat GEILE WEINE den Zugang und das Verständnis für Wein revolutionär vereinfacht – insbesondere bei den Menschen, die auf eine verständliche Empfehlung angewiesen sind. Ganz intuitiv geht es bei der Auswahl nicht mehr um den Jahrgang, die Rebsorte oder den Abgang des Weins, sondern nur noch um den Moment, für den der Wein gekauft wird – egal, ob die nächste WG-Party ansteht, Opas Geburtstag oder der erste Besuch bei den zukünftigen Schwiegereltern – GEILE WEINE präsentiert die richtige Auswahl für jedes Budget.

Mit der einfachen und intuitiven Kategorisierung und Navigation durch die Weinwelt möchte GEILE WEINE den Begriff „Wein“ und die Weinkategorien für diese Zielgruppe neu definieren und sich somit als erste Anlaufstelle für junge Zielgruppen etablieren. Mit dem einprägsamen Namen, dem für die Weinbranche ungewöhnlichen Design und dem Fokus auf die junge und internetaffine Zielgruppe hat sich GEILE WEINE optimal für das anstehende Wachstum im eCommerce positioniert.

Wie funktionert GEILE WEINE?

Das Konzept von GEILE WEINE ist bestechend einfach und bietet die Lösung für ein bekanntes und weit verbreitetes Alltagsproblem. „Wie finde ich den richtigen Wein?“

  • Beim Fachhändler? – Dort bekommt man zwar fachkundige Beratung, doch muss man meist selbst fachkundig sein, um die entsprechende Beratung verstehen zu können. Für Kunden, die sich in dieser „Fachsprache“ nicht auskennen, ist die Auswahl des richtigen Weins schwierig.
  • Im Supermarkt? – Hier gibt es meist eine große Auswahl unterschiedlicher Weine jeglicher Preislage. Damit ist man der Lösung des Problems kein Stück näher. Am Ende entscheidet das Auge und das schönste Etikett.
  • Und wie findet man den richtigen Wein im Internet? – Hier gibt eine sehr große Auswahl an Plattformen mit einer noch größeren Zahl an Weinen. Viele Premium-Weine zu besten Konditionen und wieder Weinbeschreibungen, die doch schon ein Rätselraten beim Fachhändler auftreten ließen.

 

Die Lösung von GEILE WEINE ist so simpel wie genial.

GEILE WEINE fragt nicht, was für ein Wein es sein soll, sondern nach dem Moment, für den der Wein gesucht wird. Mädels-Abend, Dinner for two, Wiedersehen mit Freunden oder zum Entspannen auf der Couch – GEILE WEINE durchstöbert man nicht nach klassischen Parametern wie Herkunft, Rebsorte oder Lage und wühlt sich durch ein riesiges Sortiment bedeutsam etikettierter Flaschen, sondern findet den perfekten Begleiter für so ziemlich jeden Trinkanlass. Denn für jeden Moment gibt es den passenden Wein – so lautet das Credo von GEILE WEINE

Fast genauso viel Spaß wie beim Trinken der Weine hat man auch beim Lesen der saloppen Weinbeschreibungen. Diese sind Zielgruppen-gerecht formuliert und für jeden verständlich: Natürlich, einfach und mit etwas Humor.

Um die einfache Verständlichkeit und den stringenten Markenauftritt gewährleisten zu können, werden alle Inhalte selbst produziert. Das fängt bei den Produktfotos an, geht über die Weinbeschreibungen bis hin zu der visuellen Darstellung der Weinmomente.

Die Analyse der Mitbewerber im Online-Weinhandel zeigt, dass sie auf eine sehr große Weinauswahl setzen. Dort liegt das Weinangebot standardmäßig bei einer vierstelligen Zahl bis hin zu knapp 10.000 Weinen. GEILE WEINE setzt einen Reizpunkt gegen diesen Trend und bietet eine Auswahl mit weit weniger als 500 Weinen.

Wie kommt man auf so eine Idee?

Keimzelle für die Idee ist der durchschlagende Erfolg des Offline-Weinhandels „Weinraumwohnung“ in Mainz. Nach jahrelanger Erfahrung als Winzer und angestellter Weinhändler wurde einem der Gründer, Michael Reinfrank, bewusst, dass es eine große Marktlücke im Weinfachhandel gibt: Die Zielgruppe der jungen und Wein-unerfahrenen Menschen wurde bisher nicht bedient. Diese wich aufgrund mangelnder Möglichkeiten auf die Einkaufsstätten Lebensmitteleinzelhandel und Discounter aus.

Trotz Bedenken in der Branche hat sich Michael dazu entschlossen, einen entsprechenden Weinhandel zu eröffnen. Mit der Art der Präsentation und der Nutzung der digitalen Medien hat sich das Konzept sogar in einer Wein-affinen Stadt wie Mainz durchgesetzt. Die Weinraumwohnung hat sich bei den jungen Mainzern zu einer Marke für passende Weine entwickelt. Die Verkaufszahlen, die Kundenstruktur und die Wachstumsraten zeigen, dass das Konzept den Nerv der jungen Wein-interessierten Generation getroffen hat und in einer Stadt mit „nur“ 200.000 Einwohnern einen mittleren sechsstelligen Umsatz erzielt.

Daraus entstand die Idee, dieses Konzept online zu entwickeln, einer bundesweiten Zielgruppe zugängig zu machen und erfolgreich zu etablieren.

Was macht GEILE WEINE einzigartig?

Braucht der Markt unbedingt noch eine weitere Online-Plattform für Weine? Es gibt schon unzählige Plattformen, die das Produkt Wein auf unterschiedlichste Art und Weise anbieten.

Aktuell wird er Markt von drei Modellen bedient.

  1. Die Online-Ableger der großen Weinhandelsketten (Jacques’ Weindepot, Wolf, etc.)
    Das Sortiment ist sehr groß und darauf ausgerichtet, dass man eine große Auswahl hat. Das Hauptverkaufsargument ist der Preis. Das Internet wird oft als Vertriebskanal für viele „Ladenhüter“ genutzt und zu sehr günstigen Preisen abgegeben.
  2. Die Weinclubs (z. B. Wine-in-Black, 52Weine)
    Diese Portale setzen auf eine Mitgliedschaft und bieten dementsprechend nur ihren Mitgliedern exklusive Weine zu „unschlagbaren“ Konditionen an. Auch hier spielt der Preis wieder eine übergeordnete Rolle für die Kaufentscheidung. Da hier die Preise oft unter den Verkaufspreisen der Winzer und Weingüter liegen, ist hier in Zukunft ein großes Konfliktpotenzial zu erwarten.
  3. Affiliate-Seiten (Navinum, Vicampo und andere)
    Das Prinzip dieser Seiten ist ein bekanntes Modell im Internet. Die Suchanfragen der Kunden werden an entsprechende Anbieter aus der eigenen Datenbank weitergeleitet. Das Geschäftsmodell basiert auf einer Provision pro Vermittlung. Es werden wenige bis gar keine Pakete selbst verschickt. Die Auswahl dieser Plattformen ist enorm und liegt bei weit über 10.000 Weinen. Gemischte Warenkörbe sind bei diesen Plattformen nur beschränkt möglich bzw. kommen dementsprechend von unterschiedlichen Absendern.

Diese Ansätze haben eines gemeinsam: sie fokussieren sich auf das Produkt und die dazugehörigen Eigenschaften. Alle machen mit, weil es eben jeder macht.

Das Berliner Start-Up Unternehmen „Sommelier-Privé“ bricht ebenfalls mit der klassischen Herangehensweise und bietet ein ausgewähltes Sortiment. Allerdings setzen sie mit ihrem Konzept den Fokus auf das Premium-Segment für Weinliebhaber. Der größte Unterschied zu GEILE WEINE besteht darin, dass eine Zielgruppe angesprochen wird, die bereits über fundierte Weinkenntnis verfügt. Besonders deutlich wird das durch die Auswahl der Testimonials, die allesamt Sommeliers sind und ausschließlich Weinkennern bekannt sind. Der Großteil unserer Zielgruppe kann den Begriff Sommelier wahrscheinlich nicht eindeutig zuordnen.

GEILE WEINE betrachtet die Weinbranche aus der Kundenperspektive der jungen und Wein-unerfahrenen Menschen und bietet eine Lösung, die von den Bedürfnissen der Zielgruppe ausgeht. Dabei setzt GEILE WEINE nicht auf eine große Auswahl, sondern auf eine verständliche Empfehlung – ganz nach dem Credo: „für jeden Moment den richtigen Wein.“ Die Erfolge der ersten Monate bestätigen, dass die Zielgruppe darauf abfährt.

Eine weitere Neuheit ist die „lernende“ Suchfunktion des Webshops. Kunden können dort direkt nach jeglichen Momenten suchen und bekommen sofort eine Empfehlung. Sollte mal eine Eingabe erfolgen, die noch nicht zugeordnet ist, werden diese mit einem entsprechenden Algorithmus erfasst und in die Liste der Weinmomente aufgenommen. So lernt die Seite ständig dazu und weiß immer, wonach die Kunden gerade suchen.

Mit dem Namen „GEILE WEINE“ und dem für den Weinhandel ungewöhnlichen Corporate Design setzt man sich bewusst von dem elitären Auftritt des klassischen Weinhandels ab. Das Konzept richtet sich gezielt an eine junge und Internet-affine Zielgruppe und wird mit dem Namen, sowie dem dazugehörigen Design selbst zur Online-Marke.

Dass auch E-Commerce-Startups mit dem richtigen Markenaufbau das schaffen, was große Marken wie Apple, BMW oder Nike erreichten – nämlich im Kopf der Konsumenten zu verankern – haben schon viele erfolgreiche Beispiele gezeigt. Namen wie das deutsche Modomoto oder Warby Parker und Everlane aus den USA beweisen: Branding funktioniert und ist eine echte Marketing-Strategie – und wir haben mit Kolja Orzeszko einen echten Marken-Experten mit jahrelanger Erfahrung bei adidas im Team.

Wie wird GEILE WEINE Umsätze generieren?

Der deutsche Weinmarkt hatte 2013 ein Volumen von ca. EUR 8,4 Mrd.

Trotz des Booms im elektronischen Handel in den letzten Jahren sind die E-Commerce-Umsätze im Weinhandel noch derart gering, dass sie in den Marktanalysen noch nicht einzeln ausgewiesen werden, sondern nach wie vor unter der Ziffer für den Versandhandel deklariert werden. Die Weinbranche gilt als eine der letzten Bastionen des klassischen, stationären Handels. Dem Wandel hin zum elektronischen Handel wird sich der Weinmarkt jedoch kaum entziehen können. Aktuell liegt der geschätzte Online-Anteil bei 2-3% des Gesamtmarkts, mit jährlichen Wachstumsraten jenseits der 20%-Marke. Diese Entwicklung bietet neuen Unternehmen eine hervorragende Einstiegsmöglichkeit in diesen Markt.

GEILE WEINE hat sich als Marke mit dem Fokus auf die junge internetaffine Zielgruppe optimal für den anstehenden Wachstum im eCommerce positioniert.

Das Erlösmodell von GEILE WEINE basiert im Wesentlichen auf der Marge, die beim Einkauf und Verkauf der Produkte erzielt wird. GEILE WEINE kauft fast ausschließlich direkt beim Hersteller bzw. Erzeuger der Weine ein. Großhändler, Handelsagenturen und ähnliche Institutionen zählen nur in geringem Maße zu unseren Lieferanten. Dadurch sichert sich GEILE WEINE sehr gute Einkaufskonditionen, die sich positiv in der Marge bemerkbar machen.

Das Konzept von GEILE WEINE teilt der Kunde in drei Gruppen ein:

  • Die erste Gruppe besteht aus den Kunden, die sich in der „Entdeckungsphase“ des eigenen Weingenusses befinden. Mit Hilfe der einfachen Orientierung hilft GEILE WEINE diesem Kunden bei der Auswahl der passenden Weine. Die Warenkörbe dieser Kunden sind meist bunt gemischt und haben einen durchschnittlichen Wert von ca. 40 EUR.
  • Die zweite Gruppe besteht aus Kunden, die sich in der sogenannten „Genussphase“ befinden. Sie sind wiederkehrende Kunden, die einige Favoriten entdeckt haben. ¾ des Warenkorbs sind wiederkehrende Produkte und lediglich ¼ wird noch zum „Experimentieren“ benutzt. Die Warenkörbe dieser Kunden liegen durchschnittlich bei ca. 80 EUR.
  • Zusätzlich zum klassischen Handel entwickelt GEILE WEINE ein individuelles Abo-Modell für seine Kunden. So werden unterschiedliche Probe-Abos zusammengestellt, mit deren Hilfe die Kunden ihren eigenen Weingeschmack entdecken können. Mit dem Hinzufügen der Lieblingsweine auf eine eigene „geileweine-Liste“ können später ganz individuelle Abos zusammengestellt werden. Umfang, Frequenz und Laufzeit der Abos sind total flexibel und können individuell zusammengestellt werden.  Die Abos von GEILE WEINE werden von den Kunden positiv angenommen und machen derzeit gut 10% der Bestellungen aus.
Wer steht hinter GEILE WEINE?

Der Winzer – Michael Reinfrank | Gründer:

Michael Reinfrank (31) ist Weinbautechniker und hat eine abgeschlossene Winzerlehre.  Nachdem er einige Jahre Erfahrung in verschiedenen Weinbetrieben gesammelt hat, eröffnete er im Frühjahr 2012 seinen eigenen Weinhandel in Mainz – die „Weinraumwohnung“. Mit seiner Fachkenntnis, seinem Netzwerk in der Weinwelt und seinem feinen Gespür für Markenentwicklung und kreatives Marketing, hat er die „Weinraumwohnung“ innerhalb kürzester Zeit zum festen Anlaufpunkt, vor allem für junge Weinsuchende, etabliert. Inzwischen ist er nur noch geistiger Vater der Weinraumwohnung und kümmert sich vollständig um das Weinsortiment von GEILE WEINE

Der Marketer – Sedat Aktas | Gründer:

Sedat Aktas (36) hat ein abgeschlossenes Studium im Fach Medienmanagement und bringt zehn Jahre Erfahrung aus dem Bereich Live-Marketing mit. Als Projektmanager bei Unternehmen wie Porsche und Red Bull Air Race hat er viel Erfahrung gesammelt und sich ein sehr breites und internationales Netzwerk aufgebaut. Er kennt die Bedeutung einer starken Marke für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens.  Als Geschäftsführer von GEILE WEINE ist er für die strategische Ausrichtung und das Marketing verantwortlich.

Brand-Management – Kolja Orzeszko | Gesellschafter:

Kolja Orzeszko (35) ist Business Unit Director bei der Firma adidas. Nach seinem abgeschlossenen Studium in International Business Administration sammelte er Erfahrungen im Produktmanagement bei Henkel, bevor er zu adidas wechselte. Dort ist er für eine Produktgruppe mit einem Jahresumsatz von über 700 Mio. EUR verantwortlich. Zu seinen Kernkompetenzen gehören das Produkt- und Brand-Management für global vertriebene Produkte und Marken. Darüber hinaus bringt er ein sehr breites Netzwerk zu Lifestyle-orientierten Produkten und Multiplikatoren mit.

Finanzen und Kooperationen – Alexander Schneider:

Alexander Schneider (39) ist für die Bereiche Finanzierung und Kooperationen zuständig. Als erfolgreicher Startup-Unternehmer kennt er die Anforderungen an junge Gründer im IT- und Digitalbereich. 2006 gründete der Hamburger das Telekommunikationsunternehmen MobileLabs. 2007 ehrte ihn die „WirtschaftsWoche“ als einen der „interessantesten Jungunternehmer“ der „neuen deutschen Gründerwelle“. Mit seinem Know-How und seinem breiten Netzwerk ist er insbesondere für die Vorbereitung und Durchführung von Kapitalmaßnahmen und Kooperationen zuständig.

Grafikdesign – Alice Schaffner:

Alice Schaffner (27) hat ein abgeschlossenes Studium im Fach Kommunikationsdesign und hat bereits bei vielen Lifestyle-orientierten Projekten an der Designsprache mitgearbeitet. Sie begleitet GEILE WEINE von Anfang an und ist in Zusammenarbeit mit Kolja Orzeszko für die Designsprache verantwortlich. Von der Entwicklung der Corporate-Design Elemente über die visuelle Gestaltung des Onlineshops bis hin zur Betreuung der Social Media Seiten – sie hat stets das richtige Auge für die entscheidenden Details.

Wo steht GEILE WEINE und wo geht es hin?

Die Idee für GEILE WEINE entstand im Dezember 2012. Nach der ersten Konzeptionsphase fingen die Gründer im März 2013 mit den ersten Designentwürfen und der Programmierung der Seite an. Im September 2013 wurde das Büro angemietet und das Lager mit Ware ausgestattet. Seit Oktober 2013 ist GEILE WEINE Online.

Aktuell:

  • Über 250 erfüllte Endkundenbestellungen mit einem fünfstelligen Umsatz
  • Erfolgreich gestartete Live-Marketing-Kooperation mit der Event-Reihe „Golden-Dinner“ in Berlin.
  • Eigen-Marken-Strategie gestartet: Unter dem Namen „Vertruen“ verkaufen wir unseren ersten eigenen Wein. Die Marke wird in den kommenden Monaten und Jahren stärker ausgebaut und um verschiedene Weinsorten erweitert.
  • Über 2.600 Facebook-Likes und viel mediale Resonanz

 

Die ersten Monate zeigen, dass das Konzept von GEILE WEINE aufgeht und die anvisierte Zielgruppe den Markenauftritt von GEILE WEINE angenommen hat: Nur wenige Wochen nach dem Start hat GEILE WEINE ohne nennenswertes Marketing einen Umsatz im fünfstelligen Bereich erzielt. Jetzt gilt es, diesen Proof-of-concept zu skalieren, in dem massiv in das Wachstum investiert wird.

 

Die Stellschrauben für dieses Wachstum:

  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Ausbau der Marketingaktivitäten (SEM und Kooperationsmarketing)
  • Ausbau der Produktpalette von derzeit ca. 120 Produkten auf ca. 250 Produkte
  • Optimierung der Conversion und Erweiterung der Seite um neue Funktionalitäten

 

Die Unternehmensziele für die kommenden Jahre:

  • Marktführerschaft in der jungen und Lifestyle-orientierten Zielgruppe
  • Hohe Markenbekanntheit
  • Ausbau der Sparte „Keine-Weine“ (z. B. Spirituosen und Wein-Accessoires)
  • Ausbau und Etablierung eigener Weinmarken

 

Mit einem gezielten Mix aus Online- und Offlinemarketing möchte GEILE WEINE insbesondere die Opinion-Leader in der eigenen Zielgruppe erreichen und sie als überzeugte Markenbotschafter gewinnen. So planen wir in Zusammenarbeit mit der Agentur muxmäuschenwild (Golden-Dinner) eine Live-Marketing Strategie, um die Zielgruppe in ihrer eigenen Lebenswelt zu erreichen. Gemeinsam werden Pop-Up-Weinproben in den Großstädten Deutschlands veranstaltet. Hierzu werden in Szene-Gastronomien der jeweiligen Städte mit entsprechendem Vorlauf die Weinproben angekündigt, für die man ich auf den Social-Media-Seiten von GEILE WEINE anmelden kann. Die Themen der Weinproben ändern sich je nach Jahreszeit und Saison und bieten somit immer wieder Gelegenheit, neue Weine kennen zu lernen.

Was machen wir mit dem Investment?

Wir wollen die erste Internet-Marke im Weinhandel werden und brauchen dafür eure Unterstützung. Wenn Ihr in geilweine.de investiert, dann werdet Ihr Teil  der ersten Marke im Online-Weinhandel und mit jeder Weinbestellung oder weiteren Empfehlung tragt Ihr zum Erfolg eurer eigenen Investition bei.

Nutzen Sie Ihre Chance und Investieren Sie in das geilste Start-up in der Weinbranche, weil…

  • wir die erste Marke im Online-Weinhandel mit einem großen Wiedererkennungswert sind und ohne Marketingbudget bereits den magischen „viralen Effekt“ erzeugt haben
  • wir ein funktionierendes Offline-Konzept ins Internet adaptieren und mit der anvisierten Zielgruppe optimal für das Wachstum im Online-Weinhandel positioniert sind
  • wir ein leidenschaftliches und kompetentes Team mit dem nötigen Fachwissen in allen wichtigen Bereichen haben
GEILE WEINE in den Medien

Online

11.12.2013 | Die Welt | Önologie leicht gemacht

03.12.2013 | style.de | Adventskalender # 3

14.11.2013 | fantastic blog (Die Welt) | Der richtige Wein für jeden Moment

08.10.2013 | Evewithoutadam (blog) | GEILEWEINE – a love story

01.10.2013 | style.de | Neuer Onlineshop – GEILE WEINE

Print

Dezember 2013 | Cosmopolitan | ONLINE GESCHENKE SHOPPEN (Genuss: Geileweine.de – cool designter Weinshop)

21.11.2013 | Icon | Shop at home | der Name sagt alles: GEILE WEINE

SWOT-Analyse

Goodies und Rabatte für Investoren

Jeder Investor, der 250 bis 1000 EUR investiert bekommt eine GEILE WEINE-Geschenkbox mit einer Flasche Vertruen und 10 % auf jeden Einkauf.

Jeder Investor, der 1001 bis 2500 EUR investiert bekommt eine GEILE WEINE-Geschenkbox mit zwei Flaschen Vertruen und 15 % auf jeden Einkauf.

Jeder Investor, der 2501 bis 5000 Investiert bekommt eine GEILE WEINE Geschenkbox mit 3 Flaschen seiner Wahl, 20% auf jeden Einkauf und eine Einladung zu unserer nächsten Weinprobe (mit eigener Anreise und Unterkunft).

Jeder Investor der 5001 bis 10.000 EUR investiert, bekommt 3 Weinpakete mit je 6 Flaschen, 20% auf jeden Einkauf und eine Einladung zu unserer nächsten Weinprobe (mit eigener Anreise und Unterkunft).

Unternehmens- und Kontaktdaten

Gesellschaftsform: GmbH
Gründungsjahr: 2013
Geschäftsführer: Sedat Aktas

www.geileweine.de wird betrieben durch
KA-18 GmbH
Kaiserstraße 18
55116 Mainz

Tel.: +49 6131 570 9600
E-Mail: info@geileweine.de