Secucloud

Sicherheit im Internet auf High-End-Niveau: Nie war IT-Security einfacher und günstiger als mit der SecuBox+ von Secucloud

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

0

Investoren

0 EUR

investiert

0

Tage noch

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Was macht Secucloud genau?

Kann man im Internet noch sicher surfen und Geschäfte machen? Immer mehr Viren und Trojaner bedrohen unser digitales Dasein. Nicht zuletzt mit der NSA/PRISM-Debatte ist deutlich geworden: Sicherheit im Netz ist nicht mehr selbstverständlich. Wir haben die Antwort.

SecuBox+

Wir haben für Euch die SecuBox+ entwickelt. Mit dieser können wir kleine Unternehmen, private Haushalte sowie verteilte Systeme vor den exponentiell steigenden Internet-Bedrohungen schützen und Viren, Trojaner, Phishing, Botnetze, Spam, Würmer und Spyware effektiv bekämpfen.

Der Kunde bekommt die SecuBox+, welche ihn mit unseren Sicherheitssystemen verbindet. Unser Secucloud System übernimmt dann die Überwachung aller mit dem Internet verbundenen Geräte, egal ob Windows PC, Mac, Linux, iPhone, Android, Windows Phone, Tablet, Spielekonsole oder Smart Home-Anlage.

Geschäftsidee

Unsere Kunden bekommen so Zugang zu High-End IT-Security Systemen, die sonst nur in Konzernen Einsatz finden und ein großes laufendes Budget erfordern. Wir bündeln den Internetverkehr der Kunden in der Cloud und leiten ihn durch unsere Systeme. Dies erlaubt es den Usern, das qualitativ gleiche Sicherheitsniveau zu erreichen, wie es Großunternehmen gewohnt sind – und aufgrund der dabei erzielten Skaleneffekte können wir das für einen monatlichen Beitrag im niedrigen zweistelligen Bereich anbieten.

Doch Datenspione und Viren-Programmierer stehen nicht still! Damit unsere Kunden immer vor den neusten Gefahren geschützt sind, werden die Secucloud-Systeme zentral von Experten durchgehend 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche überwacht, aktiv verwaltet und sekündlich aktualisiert.

Unsere Kunden erhalten also echte High-End IT-Sicherheit gepaart mit der Dienstleistung, die wir Security as a Service (SecaaS) nennen: So ist der Kunde rundum geschützt – ohne sich selbst darum kümmern zu müssen.

Wie funktioniert Secucloud?

Funktionsweise

Der Kunde bekommt folgendes:

1. High-End Security
Unsere Kunden erhalten die technisch hochwertige und optisch attraktive SecuBox+. Die Installation ist ganz einfach! Die SecuBox+ wird an das bestehende Modem angeschlossen und verbindet sich anschließend automatisch mit dem Secucloud-System. Der Kunde kann per Webinterface sofort alle internetfähigen Geräte, unabhängig vom Betriebssystem oder der Art des Geräts, mit der SecuBox+ verbinden, womit diese geschützt sind. Alle Internetdaten – ein- wie ausgehende – werden von nun an durch die Secucloud High-End Security-Systeme geleitet und nach gefährlichen Inhalten gefiltert.

Aus technischer Sicht ist die SecuBox+ ein hochwertiger und schneller Router mit neuestem 802.11ac Standard. Das entscheidende Feature ist die Schnittstelle, die das Netzwerk des Kunden per 128- bzw. 256-bit SSL (also sicher!) mit den High-End IT-Security-Systemen verbindet.

Der gesamte Datenverkehr wird in einen hochgeschützten Bereich geleitet. Hier stehen sog. Enterprise Firewalls des Unternehmens Checkpoint bereit. Checkpoint ist mit seinen Firewalllösungen weltweiter Marktführer und eigenen Angaben zufolge nutzen alle Top100-Unternehmen Sicherheitslösungen von Checkpoint.

2. Managed Security
Der Kunde muss sich um nichts mehr kümmern. Neben der Technik erhält er zusätzlich sog. Managed Security. Das bedeutet, dass unsere Netzwerk-Security-Experten rund um die Uhr die Aktivität der Systeme überwachen – ähnlich wie ein Admin im Konzern.

3. Mehrwert-Funktionen
Durch den Einsatz unserer Enterprise-Security-Systeme bekommt der Kunde über die Sicherheitsfunktion hinaus weitere Features, mit denen man beispielsweise einstellen kann, dass Social Media oder Online-Spiele gar nicht oder nur für eine bestimmte Zeit verfügbar sind. Die Secucloud-Systeme scannen den gesamten Datenstrom und können so genau erkennen, welche voreingestellten Inhalte blockiert werden sollen. Dabei werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

Kleine Unternehmen
Kleine Unternehmen können auf einen IT-Security Dienstleister verzichten und gewinnen durch die Secucloud-Lösung einen immensen Kostenvorteil: Kein Admin mehr, der ständig Kabel neu verlegt, Server mit neuen Passwörtern absichert oder die Internetverbindung kappt – und im Problemfall erst angerufen werden muss.

Mit unserer State-of-the-Art Technologie kann ein Unternehmer seine gesetzlichen, unternehmensinternen oder vertraglich geregelten IT-Compliance-Anforderungen, besonders bei der Informationssicherheit und beim Datenschutz, erfüllen. Außerdem schützt er sein Unternehmen nachhaltig vor Datenraub und illegalen Zugriffen, für die er letztendlich haftbar gemacht werden kann.

Aus Produktivitätssicht kann er darüber hinaus bestimmte Webseiten sperren oder diese nur für die Mittagspause oder nach Feierabend freigeben. Alles ist möglich!

Nutzeroberfläche KMU

Private Haushalte
Der private Anwender bekommt neben einem noch nie dagewesenen Sicherheitsstandard weitere Mehrwerte.
Dank der zahlreichen Optionen kann der Secucloud-Nutzer außerdem beispielsweise gefährliche Inhalte für seine Kinder sperren oder Aktivitäten wie Online-Gaming oder Social Media für seine Kinder zeitlich beschränken. In den Auswertungen kann er zudem zum einen einsehen, wie viele Gefahren geblockt wurden. Zum anderen kann der Nutzer das Surfverhalten seiner Kinder einsehen und so nachvollziehen, welche Inhalte gegebenenfalls ungeeignet sind. Auf dieser Basis kann er das sichere und altersgerechte Surfen im Internet mit seinem Kindern besprechen.

Mobile

Mobile App

Immer wieder wird über unsichere öffentliche Netzwerke berichtet und wie einfach es doch ist, in diesen Daten zu rauben. Bislang konnte keine Lösung mobile Geräte in öffentlichen Netzen oder im 3G- oder LTE-Netz so effektiv schützen wie Secucloud.

Für Nutzer, die viel unterwegs sind und mit dem Smartphone oder Tablet surfen, ist Secucloud eine äußerst innovative Lösung. Denn unsere User sind, sobald sie das Heim- oder Firmennetz verlassen, weiterhin geschützt. Hierfür haben wir eine App für iOS, Android und Windows Phone entwickelt, mit der die Geräte auf Reisen, an jedem Ort der Welt, mit den Secucloud-Systemen verbunden werden können und somit geschützt sind.
In öffentlichen Netzwerken, sei es im Café oder am Flughafen, kann von nun an bedenkenlos gesurft werden.

Wie kommt man auf so eine Idee?

Private Haushalte und kleine Unternehmen haben in der Regel ein niedriges IT-Security-Level. Laufenden Schutz durch Experten (Managed Security) können sie sich nicht leisten. Die faktische Sicherheit ist dadurch sehr gering und lässt sich in etwa auf 10-25% des technisch Möglichen beziffern. Für bestimmte Geräteklassen wie Mobilgeräte, Spielekonsolen oder Smart Home-Anlangen (bspw. Licht- und Heizungsanlagen, Kühlschränke, Türschlösser) gibt es außerdem derzeit keine vernünftigen Lösungen.

Dennis, unser CEO, war Gründer und jahrelang Vorstandsvorsitzender eines großen internationalen Firewallherstellers. In seinen 14 Berufsjahren in der IT-Security Branche konnte Dennis immer wieder feststellen, dass Kunden Systeme mit vielen Features bestellt haben, von diesen aber nur einen Bruchteil aktiviert und davon auch nur die wenigsten richtig konfiguriert haben. Der effektive Schutz war damit nur sehr gering. Die Kunden haben zwar technologisch hochwertige Firewalls bekommen, konnten diese aber aufgrund mangelnder Fachkenntnisse, teilweise auch unter den IT-Administratoren, nicht richtig konfigurieren.

Secucloud bietet daher jetzt modernste, funktionierende und einfach konfigurierbare Technologie gepaart mit Expertenwissen für jedermann an. Unsere Experten übernehmen rund um die Uhr die Pflege, Wartung und Updates der Systeme. So können wir dem Kunden einen hohen Schutz garantieren – und da all das in der Cloud passiert, profitieren unsere Kunden von den Skaleneffekten und damit verbundenen geringen Kosten.

Was macht Secucloud einzigartig?

Aus Sicht des Kunden sprechen viele Gründe für unsere Sicherheits-Lösung:

Technologie
Wir bieten ein umfassendes und automatisiertes Sicherheitssystem für jedes Netzwerk, unabhängig von Betriebssystem, Art des Geräts oder IP-Adresse. Das Zusammenspiel unserer verschiedenen Systeme wird in einem Hauptsystem vernetzt und ist bisher einmalig. Mit unserer Technologie ist es zudem auch erstmals möglich, mobile Geräte unterwegs auf Enterprise-Level abzusichern.

Einfache Bedienbarkeit
Secucloud benötigt im Vergleich zu anderen Security-Systemen im Firmen- und Heimnetzwerk keine lokale Installation auf den Geräten. Für die Nutzung im mobilen Umfeld wird lediglich eine einfache App installiert. Es werden alle Geräte, die mit den Secucloud-Systemen verbunden sind, abgesichert – egal ob Drucker, Xbox, Smart TV usw. Das Webinterface ist außerdem intuitiv zu bedienen und in wenigen Minuten eingerichtet.

Preis
Aufgrund der Skaleneffekte, die wir bei unserem Modell erzielen, können wir unseren Kunden High-End Sicherheit konkurrenzlos günstig anbieten.

Zudem bieten wir einen attraktiven Investmentcase für unsere Investoren:

Wettbewerbsvorsprung
Die Kombination aus Produkt und Dienstleistung, wie wir sie anbieten, ist weltweit einzigartig. Bedingt durch die technologische Entwicklung ist diese konkret erst seit kurzer Zeit umsetzbar und benötigt modernste Technologien sowie hervorragende Netzwerk- und Cloudkenntnisse. Es gibt derzeit keinen Mitbewerber, der ein vergleichbares Produkt für die Zielgruppe anbietet.

Funktionaler Wissensvorsprung im Management Team
Das Management-Team besteht aus sehr erfahrenen IT-Security Experten mit nachweisbarem Track Record: So hat Dennis Monner, unser Gründer und CEO, zuvor bereits erfolgreich ein IT-Security-Unternehmen aufgebaut und Mitte 2012 an einen Investor verkauft.
Prof. Dr. Norbert Pohlmann, unser Beiratsvorsitzender, gilt in Deutschland als der Experte schlechthin für IT-Sicherheit. Der zuvor selbst sehr erfolgreiche Unternehmer unterstützt uns jetzt mit seiner Expertise.
Auch die anderen Teammitglieder sind im Markt bestens vernetzt und wissen, wie man eine solche Lösung an den Kunden bringt, wie weiter unten im Portrait deutlich wird.

Die Überzeugung für das Projekt veranlasste die Gründer zudem, insgesamt 200.000 Euro an Eigenkapital einzubringen.

Skalierbarkeit
Aufgrund der Skalierbarkeit in der Cloud können „unendlich“ viele Verbindungen zu unserem System gehalten werden. Unser Security Sharing-Modell, also der Zugang vieler User auf wenige Checkpoint-Sicherheitsserver, ermöglicht es uns, von Skaleneffekten zu profitieren und ein kostengünstiges Modell für kleine Unternehmen und private Haushalte anzubieten.

Die hohe Skalierbarkeit bietet Secucloud aber auch durch seine Geschäftsidee. Bedingt durch die Produkt- und die Alleinstellungsmerkmale haben wir das Potenzial, den Markt nachhaltig zu verändern und so eine schnelle Marktdurchdringung zu erreichen.

Wie wird Secucloud Umsätze generieren?

Der Markt ist groß. Jeder, der einen Computer, Smartphone, Tablet o.ä. hat, sollte sich schützen, denn die Bedrohungen aus dem Internet werden exponentiell zunehmen, immer komplexer werden und nur mit High-End Enterprise Security-Produkten effektiv zu bekämpfen sein.

Umso wichtiger ist ein gut durchdachtes Vertriebssystem:

Vertriebskanäle

Es bestehen fünf Vertriebskanäle. Dennis war während seiner Zeit bei gateProtect bereits sehr erfolgreich mit diesen Kanälen und verfügt über gute Kontakte. Zu Beginn werden Telekommunikationsunternehmen sowie Internet- und Service-Provider akquiriert. Diese können mit der SecuBox+, wahlweise auch unter ihrer eigenen Marke (Whitelabel), ein Produkt in ihr Portfolio aufnehmen, mit dem sie sich von der Konkurrenz abheben können. Ihre Kunden können zusätzlich zum DSL-Vertrag eine günstige Security-Lösung erhalten.

Der Vertrieb erfolgt anschließend über OEM-Partner, wie zum Beipiel Routerhersteller, und über den klassischen Channel-Vertrieb (Distributoren und Systemhäuser). Der Kunde wird außerdem die SecuBox+ und die Dienstleistung über den Direktvertrieb auf unserer Webseite bestellen können.

Wir haben bereits mit der Akquise in Deutschland begonnen, anschließend sollen europäische und amerikanische Vertriebspartner akquiriert werden.

Durch die wiederkehrenden Service-Gebühren ist dabei eine stabile Umsatzentwicklung gewährleistet. Wir stehen bereits mit den ersten Vertriebspartnern in engem Kontakt und erarbeiten potenzielle Absatz- und Kooperationsmöglichkeiten.

Preise
Das Preismodell basiert auf einem einmaligen Kaufpreis sowie einer monatlich wiederkehrenden Servicegebühr.

Preisgestaltung

In der einmaligen Zahlung ist der Gerätepreis und das Setup enthalten. Monatlich zahlt der User ab 4,90 Euro.

Der durchschnittliche Surfer verbraucht in etwa monatlich 2,9 GB Traffic inklusive Video- und Musikstreaming. Für den Durchschnittsverbraucher ist der enthaltene freie Traffic also vollkommen ausreichend.
Bei normaler Nutzung entsteht ein Geschwindigkeitsverlust von etwa zehn Prozent, was bei modernen Internetanschlüssen kaum bemerkbar ist und daher keine Beeinträchtigung für den User bedeutet.

Wer steht hinter Secucloud?

Dennis Monner (CEO)
Dennis ist visionärer Unternehmer und war zuletzt Gründer und jahrelang Vorstandsvorsitzender des IT-Security-Unternehmens gateProtect AG. Die gateProtect AG ist ein weltweit agierender Anbieter von Unternehmens-Firewall-Lösungen. Unter seiner Führung konnte das Unternehmen 500 Mitbewerber hinter sich lassen und zu den Top 10 der Branche weltweit – mit Ranking beim Analystenhaus Gartner – aufsteigen. Im Juni 2012 gelang ihm dann ein erfolgreicher Exit.

Erick Gonzales (CTO)
Erick war jahrelang Senior Software Archtitect bei international aufgestellten Securityherstellern, unter anderem der gateProtect AG. Zuvor war er Technischer Leiter bei Cisco Systems in Kanada. Erick ist Netzwerkexperte und leitet unsere Entwicklerteams. Wie jeder talentierte Tekkie liebt er es, etwas von Grund auf zu entwickeln und ist deshalb zu Secucloud gekommen.

Michael Sautter (zukünftiger COO)
Michael ist ehemaliger General Manager der Integralis AG, einem der weltweit führenden Anbieter von Managed Security-Services, und hat bereits über 25 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Michael weiß, wie man erfolgreiche Strategien in Service-Organisationen erstellt und umsetzt. Er sieht in Secucloud ein Produkt, welches das Potenzial hat, den Markt langfristig zu verändern. Nach der Seedphase wird uns Michael dabei unterstützen.

Niels Christian Kaiser (CMO)
Niels hat für die Rehau Group, einen führenden Automobilzulieferer, im Marketing & Sales in England gearbeitet. Dort war er für internationale Marketingprojekte verantwortlich. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er Leiter der Marketingabteilung eines Unternehmens im Gesundheitswesen und trug wesentlich zur erfolgreichen Expansion bei. Aufgrund seiner Erfahrungen und Leidenschaft für Marktentwicklungen leitet er auch bei uns alle Marketingaktivitäten.

Prof. Dr. Norbert Pohlmann (Beiratsvorsitzender)
Prof. Dr. Pohlmann ist 15 Jahre lang erfolgreicher Unternehmer im Bereich IT-Sicherheit bei KryptoKom und Utimacogewesen. Heute ist er renommierter Professor im Fachbereich Informatik für Verteilte Systeme und Informationssicherheit und Direktor des innovativen Instituts für Internet-Sicherheit (if(is)) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Außerdem ist er Mitglied in der Taskforce „IT-Sicherheit“ und berät unter anderem auch die Bundesregierung in IT-Sicherheitsfragen.
Prof. Dr. Pohlmann und sein Team unterstützen uns mit ihrer Expertise und helfen uns dabei, das System so sicher wie möglich zu machen.

Partner und Netzwerke

IT-Security made in Germany
ITSMIG” wurde 2005 auf Initiative des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie Vertretern der deutschen IT-Sicherheitswirtschaft etabliert und 2008 in einen eingetragenen Verein überführt. Sowohl BMI als auch BMWi hatten eine Schirmherrschaft übernommen.

Mit der Erfüllung der Qualitätskriterien des ITSMIG können wir in der derzeitigen Vertrauenskrise des IT-Sektors unseren Kunden signalisieren, dass ihre Datensicherheit bei uns gewährleistet ist.

Institut für Internet-Sicherheit (if(is))
Das Institut für Internet-Sicherheit (if(is)) ist eine innovative, unabhängige und wissenschaftliche Einrichtung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Neben der Forschung und Entwicklung ist das Institut ein innovativer Dienstleister auf dem Gebiet der Internet-Sicherheit. Auch die Förderung und Weiterentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen und der anwendungsbezogenen Lehre im Bereich der IT-Sicherheit sieht das Institut als wichtige Aufgaben der Einrichtung. Das if(is) unterstützt uns in der Entwicklung und prüft unsere Systeme bis in das kleinste Detail.

Wo steht Secucloud und wo geht es hin?

Wir haben bereits 200.000 Euro investiert, um heute zu stehen, wo wir sind. Nun möchten wir mit Eurer Hilfe die Entwicklung abschließen, die Produktion beginnen und in den Markt eintreten.

Stand der Dinge

Entwicklung
Wir haben die Konzeptionsphase beendet und unsere Prototypen fertiggestellt. Aktuell befinden wir uns in der Entwicklung und planen, den Betatest dieses Jahr zu beginnen. Für das erste Quartal 2014 ist das Release geplant.

Vertrieb
Seit Beginn der Akquise von Telcos und ISPs im Juli sind bereits mehrere konkrete Verhandlungen begonnen worden. Im ersten Quartal 2014 erwarten wir die ersten LOIs, die das Interesse am Abschluss eines Vertrags bekunden, und im zweiten Quartal 2014 die ersten OEM-/ Whitelabeling-Verträge, mit denen die Telcos und ISPs unser Produkt unter ihrem Namen vertreiben können. Der Vertrieb ist zunächst in Deutschland begonnen worden, jedoch wird schon Ende des Jahres der internationale Vertrieb beginnen. In diesem Zusammenhang ist auch eine Kickstarter.com-Kampagne in den USA geplant, welche bereits in den Startlöchern steht. Hierbei planen wir mit circa 1.000 Vorbestellungen.

Mittelverwendung

Nutzen Sie Ihre Chance und investieren Sie in…
  • ein zukunftsweisendes Unternehmen, welches als First-Mover die Möglichkeit hat, einen Markt nachhaltig zu verändern
  • ein Produkt, das die Sicherheit in privaten Haushalten und Unternehmen auf Konzernniveau befördert und dennoch bezahlbar und einfach bleibt
  • ein hochmotiviertes und visionäres Expertenteam, das bereits jetzt nachweisbaren Erfolg im IT-Security-Bereich vorweisen kann und diesen nun wiederholen will
Auszeichnungen
  • 2. Platz Venture Lounge Berlin „Internet, Media & Games“ 09/2013
  • 2. Platz Founders Club Hamburg 09/2013
SWOT-Analyse

SWOT Analyse

Goodies und Rabatte für Investoren

Jeder Investor, der mindestens 1000 Euro investiert, erhält eine eine SecuBox+ Home Edition und Managed Security für ein Jahr kostenlos.

Wer ab 2000 Euro investiert, bekommt stattdessen die SecuBox+ Business+ Edition, inklusive Managed Security kostenfrei für ein Jahr.

Die voraussichtliche Auslieferung erfolgt im März 2014.

Unternehmens- und Kontaktdaten

Unternehmensdaten:
Gesellschaftsform: GmbH
Gründungsjahr: 2013
Geschäftsführer: Dennis Monner

Kontaktdaten:
Secucloud Network GmbH
Große Bleichen 21
20354 Hamburg

Tel.: +49 40 34 99 39 00
E-Mail: info@secucloud.com