Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die Controme GmbH. Für die hier von Controme präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die Controme als Anbieter verantwortlich. Die von der Controme gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


Controme

Controme revolutioniert die Heiztechnik! Die fortschrittlichste Heizungssteuerung der Welt vernetzt die gesamte Heiztechnik eines Hauses zu einem intelligenten System und spart so bis zu 30% Energie.

Erfolgreich finanziert

411.000

Euro investiert

750.000

Euro Fundinglimit

364

Investoren

18.04.2015

Finanziert am

Dieses Crowdfunding wurde bereits erfolgreich beendet, aber…

… bei Seedmatch können Sie immer wieder neue Investment-Chancen entdecken sowie einfach und online in Startups investieren:

Investieren

Investieren

Business Angel

Partizipieren

Renditepotential

Profitieren

 

Jetzt aktuelle Investment-Chancen entdecken

Con­trome ist nicht ein­fach ein intel­li­gen­te­rer Ther­mo­stat oder eine App für den Heiz­kes­sel.

Das Con­trome heizManager-System ist die erste smarte Hei­zungs­steue­rung, die die kom­plette Heiz­tech­nik in einem Haus vernetzt und als ein intel­li­gentes und vorausschauendes System steuert. Die Hei­zung pro­du­ziert mit Con­trome nur so viel Wärme, wie unbe­dingt not­wen­dig ist. Die Wär­me­en­er­gie wird in genau der rich­ti­gen Menge im Gebäude verteilt.

Der Benut­zer muss ledig­lich die gewünschte Kom­fort­tem­pe­ra­tur für jeden Raum per App fest­le­gen. Alles andere erledigt Con­trome automatisch und spart bis zu 30% Heizkosten

Controme Teaser

Raumliste in der Controme Web-App


Controme bietet vor­aus­schau­en­des Hei­zen nach der Wet­ter­vor­her­sage, eine exakte Raum­tem­pe­ra­tur­steue­rung, die auto­ma­tisch die Raum­nut­zungs­zei­ten lernt, umfang­reiche Pla­nungs­funk­tio­nen, die vor­aus­schau­ende und damit optimale Ausnutzung von Solar­er­trag, die opti­mierte Ansteue­rung unter­schied­li­cher Arten von Wär­me­er­zeu­gern und vie­les mehr.

Dies alles macht den Con­trome heizManager bereits jetzt zur fort­schritt­lichs­ten Hei­zungs­steue­rung der Welt. Das gesamt­heit­li­che Kon­zept mit vielen innovativen Details erschließt mehr Ein­spar­po­ten­tial als alles, was es bis­her gab. Und sorgt für deutlich größeren Wohn­kom­fort: Der Con­trome heizManager steuert mit einer zum Patent ange­mel­de­ten Tech­no­lo­gie die auf­grund ihrer Träg­heit sehr schwie­rig zu regeln­den Fuß­bo­den­hei­zun­gen in einer wesent­lich höheren Qua­li­tät als andere Lösungen.

Das Sys­tem ist dabei sowohl für Neu­bau­ten als auch für Nach­rüs­tun­gen geeig­net.
Die Kosten sind dabei in vie­len Fäl­len sogar niedriger als bei kon­ven­tio­nellen Steue­run­gen.

Und es wird noch günstiger: In der seit Juni 2014 gül­ti­gen Fas­sung der KfW-Programme „ener­gie­ef­fi­zi­ent sanie­ren“ und „ener­gie­ef­fi­zi­ent bauen“ kann die Effi­zi­enz­ver­bes­se­rung selbst­ler­nen­der Ein­zel­raum­re­ge­lun­gen mit Prä­sen­z­er­fas­sung pau­schal mit einer Redu­zie­rung des Heiz­wär­me­be­darfs um 5% berück­sich­tigt wer­den. Neben güns­ti­ge­ren Zins­sät­zen sind sogar bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss möglich.

Con­trome begeis­tert aber nicht nur End­kun­den, son­dern auch Heizungspro­fis. Über 80 Hei­zungs­bau- und Elektro-Fachbetriebe sind bereits Fach­part­ner von Con­trome. Fachpartner sind für uns ein wertvoller Multiplikator im Vertrieb, so dass wir mit minimalem Mar­ke­ting­bud­get in 2014 bereits über 100 Sys­teme aus­lie­fern und 85.000 Euro Umsatz generieren konnten.

Controme Prinzip

Controme Prinzip: Optimierung der Heiztechnik an allen Stellen unter Einbeziehung aller wichtigen Informationen

Controme funktioniert überall

 

Con­trome funk­tio­niert in jedem Haus, in jeder Woh­nung und in Gebäuden jeder Größenordung.

Um dies zu errei­chen, haben wir mit viel Zeit und Lei­den­schaft ein­zig­ar­tige Hard- und Soft­ware ent­wi­ckelt, die im heizManager-System per­fekt zusam­men­ar­bei­tet. So steuert das bei uns im Chiem­gau gefer­tigte Con­trome heiz­Ma­na­ger-Gate­way beispielsweise Stel­lan­triebe von Fuß­bo­den- und Wand­hei­zun­gen für bis zu 15 Räume und erle­digt glei­cher­ma­ßen alle Auf­ga­ben im Heiz­raum. Es erlaubt den Anschluss von bis zu 50 digi­ta­len Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren. Auch Heiz­kör­per kann Con­trome mit­hilfe eines Funk-Heizkörperstellantriebs integrieren und opti­mal steuern.

Unsere selbst ent­wi­ckelte Raumsensor-Platine kann in jedes gän­gige Schal­ter­pro­gramm inte­griert wer­den, sodass sich das heizManager-System quasi unsicht­bar in das Gebäude ein­fügt. Aufgrund der innovativen und zum Patent angemeldeten Systemarchitektur, kann eine unbegrenzte Anzahl an Controme Gateways in einem Gebäude eingesetzt werden, sodass das heizManager-System in Gebäuden beliebiger Größenordnung realisiert werden kann.

Abbildung Controme Gateway

Das Innenleben des heizManagers 


So ist ein vollkommen neuartiges, intel­li­gen­tes und vorauschauendes Sys­tem ent­stan­den, das die aktuelle ineffiziente Art des Heizens revolutioniert. Die welt­weit fort­schritt­lichste Hei­zungs­steue­rung, die in jeder Wohnung und jedem Gebäude bares Geld spart, die Umwelt entlastet und dabei gleichzeitig für mehr Heiz­kom­fort sorgt. Und das zu einem absolut erschwinglichen Preis, der bei Neubauten meist sogar günstiger ist als konventionelle Systeme. Aber auch bei Nachrüstungen amortisiert sich das System inner­halb weniger Jahre.

 

Controme Komponenten

Überblick der wichtigsten Komponenten

Controme spart Heizkosten

 

Spa­ren durch selbst­ler­nende Erken­nung der Raum­nut­zung

Controme Temperatur/Zeit-Diagramm

Energiesparpotential

 
Der Controme heizManager erkennt über einen Präsenzsensor, ob sich jemand in einem Raum aufhält und passt die Raumtemperatur entsprechend an. Mit der Zeit lernt das Sys­tem eigen­stän­dig die Nut­zungs­zei­ten jedes Rau­mes. Der Con­trome heizManager passt sich dadurch immer genauer an und regelt die Raum­tem­pe­ra­tur sogar schon im Vor­aus. Beque­mer und spar­sa­mer geht es nicht.

Alleine mit der selbst­er­ler­nen­den Prä­sen­z­er­ken­nung werden bis zu 20 % Heiz­kos­ten gespart (Quelle: FuE Projekt der Hochschule Bieberach, Prof. Dr. Martin Becker, 2009).

 

Spa­ren durch die Ein­bin­dung der Wettervorhersage
Controme Wettervorhersage


Der Controme heiz­Ma­na­ger berück­sich­tigt die Wet­ter­pro­gnose für eine vor­aus­schau­ende Rege­lung. Das spart Ener­gie und ver­hin­dert, dass Räume über­hit­zen oder zu stark abkühlen. So wird etwa das Haus vor einem war­men und son­ni­gen Tag selbstständig weni­ger aufgeheizt – oder das gesamte Haus in sonnigen Kälteperioden vorausschauendvorauschauend als zusätzlicher solarer Speicher genutzt.

Bereits Sys­teme ohne raumin­di­vi­du­elle Rege­lung können mit der Wet­ter­pro­gnose bis zu 7 % Heiz­kos­ten ein­spa­ren (Quelle: Fraunhofer Institutes für Bauphysik, Studie 2013).

 

Spa­ren durch intel­li­gente Kalenderplanung
Controme Kalender


Con­trome heizt nur, wenn Sie wirk­lich zuhause sind. Und dann genau dort, wo Sie es wol­len. Wie­der­keh­rende Ereig­nisse, wie regel­mä­ßige Abwe­sen­heits­zei­ten, kön­nen ein­fach in Form von Ter­min­ket­ten in Ihren bereits vor­han­de­nen Online-Kalender (z. B. Google Kalender, Outlook, iOS Kalender) ein­ge­ge­ben wer­den. Dabei kön­nen die Tem­pe­ra­tu­ren für das ganze Haus, aber auch für jeden ein­zel­nen Raum vor­ge­ge­ben wer­den – und natürlich auch von unterwegs.

Bereits das raumunabhängige Regeln des Wärmeerzeugers entsprechend der Anwesenheit der Bewohner kann nach einer Studie des Fraunhofer Instituts den Wärmebedarf um 14% bis 26% reduzieren. Hier ist das zusätzliche Sparpotential, das die freie Planbarkeit aller Raumtemperaturen im Controme System bietet, noch gar nicht eingerechnet. Diese ein­fa­che Plan­bar­keit schlägt auch stand­ort­ba­sier­ten Rege­lun­gen deut­lich, da diese bei Spar-Einstellung immer wieder zu Unter­schrei­tun­gen der gewünsch­ten Raum­tem­pe­ra­tur füh­ren.

 

Spa­ren durch opti­mierte Ansteue­rung der Heizflächen
Controme Heizflächen


Viele kennen das Pro­blem: Fuß­bo­den­hei­zun­gen wech­seln zwi­schen eis­kalt und unan­ge­nehm warm. Das ist nicht nur unkom­for­ta­bel, son­dern pure Ener­gie­ver­schwen­dung, da die Raum­ther­mo­state so ein­ge­stellt wer­den müs­sen, dass es auch im ungüns­tigs­ten Fall immer noch warm genug ist. Mit einer zum Patent ange­mel­deten Tech­no­lo­gie sorgt der Con­trome heizManager jederzeit für opti­mal beheizte Fuß­bö­den. Es wird kon­ti­nu­ier­lich genau so viel geheizt wie tat­säch­lich nötig. Hohe Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen sind so Vergangenheit!

Die Verringerung von Temperaturschwankungen steigert den Wohnkomfort und senkt gleichzeitig die Durchschnittstemperatur im Raum. Jedes Grad weniger bringt 6 % Ein­spa­rung.

 

Spa­ren durch raum­weise Regelung
Controme Web-App


Über die Hälfte der vor­han­de­nen Flä­chen­hei­zun­gen in Deutsch­land kön­nen bis­her nicht ein­zeln, also für jeden Raum sepa­rat, gere­gelt wer­den. Mit Con­trome wird jeder Raum prä­zise auf die indi­vi­du­elle Wohl­fühl­tem­pe­ra­tur gere­gelt. Eine über­sicht­li­che Raum­liste zeigt Ihnen alle aktu­el­len Tem­pe­ra­tu­ren an. Über einen Sli­der kön­nen Sie bequem die gewünschte Tem­pe­ra­tur in jedem Raum ein­stel­len – auf 0,1° genau.

Allein eine kon­ven­tio­nelle Ein­zel­raum­re­ge­lung spart im Ver­gleich zu unge­re­gel­ten Sys­te­men schon bis zu 21 % Heiz­kos­ten, wie eine Stu­die der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät in Dres­den belegt.

 

Spa­ren durch die Opti­mie­rung der Heiztechnik
Controme Heiztechnik

Controme optimiert über gängige Schnittstellen die Steuerung des zentralen Wärmeerzeugers so,
dass dieser effektiver arbeitet


Der Con­trome heiz­Ma­na­ger kennt die aktu­el­len und die gewünsch­ten Tem­pe­ra­tu­ren in allen Räu­men, die geplan­ten Heiz­zei­ten und die Wet­ter­vor­her­sage. Diese Infor­ma­tio­nen haben selbst die moderns­ten Steue­run­gen in Heiz­kes­seln nicht. Con­trome opti­miert über gän­gige Schnitt­stel­len die Steue­rung des zen­tra­len Wär­me­er­zeu­gers so, dass die­ser effektiver arbei­tet – egal ob Ölhei­zung, Gas­hei­zung, Wär­me­pumpe oder Holz­kes­sel. Sogar die Erträge einer Solar­an­lage wer­den berück­sich­tigt, damit die kos­ten­lo­se Solarener­gie bestmög­lich genutzt wird.

  • Ganz­heit­li­che Betrach­tung und Opti­mie­rung des Heiz­sys­tems:

    Con­trome bie­tet die erste smarte Hei­zungs­re­ge­lung, die das Heiz­sys­tem eines Gebäu­des ganz­heit­lich betrach­tet. Die gesamte Heiz­tech­nik arbei­tet ver­netzt und har­mo­nisch zusam­men. Jeder Heiz­kör­per, jeder Heiz­kreis einer Fuß­bo­den- oder Wand­hei­zung, die Solar­an­lage, der zen­trale Wär­me­er­zeu­ger – alles wird von einem Sys­tem per­fekt gere­gelt. Dazu kommt die vorausschauende Einbeziehung des kommenden Wetters und der Anwesenheit der Bewohner in die Heizstrategie von Controme. Dies holt das Beste aus jeder Heizungsanlage heraus – und das vollkommen automatisch.

  • Inno­va­tive Regel­al­go­rith­men und zum Patent ange­mel­dete Tech­no­lo­gien:

    Der Controme heiz­Ma­na­ger ist voll mit fort­schritt­li­chen Tech­no­lo­gien aus eige­ner Ent­wick­lung, die das Sys­tem zur ein­fachs­ten und leis­tungs­stärks­ten Hei­zungs­steue­rung machen. Wesent­li­che Teile, die die Ska­lier­bar­keit des Sys­tems, sowie die ein­zig­ar­tige Regel­qua­li­tät betref­fen, haben wir zum Patent ange­mel­det. Durch regel­mä­ßi­ge Updates spei­sen wir unser Pro­dukt mit immer wei­ter ver­bes­ser­ten Innovationen.

  • Ein­zig­ar­tige Hard­ware – selbst ent­wi­ckelt:

    Unser Ziel ist es, unsere Tech­no­lo­gie für jeder­mann zugäng­lich zu machen. Wir ste­cken des­halb viel Inno­va­tion in unsere Hard­ware und ver­su­chen so viel Leis­tung wie mög­lich in ein klei­nes und güns­ti­ges For­mat zu packen. Mit dem heizManager-Gateway lässt sich die Heiz­tech­nik eines durch­schnitt­li­chen Ein­fa­mi­li­en­hau­ses kom­plett auto­ma­ti­sie­ren. Nach oben sind keine Gren­zen gesetzt, da eine belie­bige Anzahl an Gate­ways in der Software zusam­men­ge­fasst wer­den kann.

  • Belie­bige Gebäu­de­grö­ßen – maxi­male Leis­tungs­fä­hig­keit und Ska­lier­bar­keit:

    Die Vor­stel­lung, unser heiz­Ma­na­ger-Sys­tem auch in Schu­len, Hotels, kom­mu­na­len Gebäu­den, Büro­ge­bäu­den – kurz: in Gebäu­den belie­bi­ger Grö­ßen­ord­nung – zu rea­li­sie­ren, ließ uns von Anfang an nicht los. Bei der hard- und soft­ware­sei­ti­gen Sys­tem­ar­chi­tek­tur und allen wei­te­ren Ent­wick­lun­gen haben wir des­halb kon­se­quent dar­auf geach­tet, dass das Sys­tem in belie­bige Gebäu­de­grö­ßen ska­liert wer­den kann. Dieser Anspruch stellte uns vor große Her­aus­for­de­run­gen. Einer­seits woll­ten wir 100%ige Daten­ho­heit gewähr­leis­ten. Ande­rer­seits ist eine maxi­male Ska­lier­bar­keit nur mit einer Cloud-Lösung zu errei­chen. Die Ser­ver­ebene wurde des­halb plattform-unabhängig konzipiert, so dass sie sowohl auf einem loka­len Micro-Server als auch auf einem Cloud-Server aus­ge­führt wer­den kann. Für Instal­la­tio­nen im pri­va­ten Sek­tor bie­ten wir somit 100%ige Daten­ho­heit. Auf der ande­ren Seite ist das Con­trome-Sys­tem als Cloud-Variante völ­lig frei ska­lier­bar und in belie­big gro­ßen Gebäu­den einsetzbar.

  • Funk­tio­nen für Profi-Anforderungen:

    Mit dem Con­trome heizManager kom­men auch Heizungs-Fachbetriebe und Elek­tro­in­stal­la­teure voll auf ihre Kos­ten. Vor allem im Heiz­raum­ma­nage­ment sind die rege­lungs­tech­ni­schen Anfor­de­run­gen sehr indi­vi­du­ell und bei nahezu jeder Anlage unter­schied­lich. Wir ste­hen bereits kurz vor der Beta-Phase für den Profi-Editor, in dem völ­lig frei fast jede Anla­gen­kon­fi­gu­ra­tion im Heiz­raum­ma­nage­ment abgebildet wer­den kann. Dies ermög­licht es dann, auch kom­plexe Sys­teme umzu­set­zen (z. B. meh­rere Wär­me­er­zeu­ger, meh­re­re Wär­me­ver­brau­cher und Brenneranforderungen) und als Ganzes anzusteuern.

  • Apps­tore, APIs und Schnittstellen:

    Bei der Software-Architektur haben wir penibel dar­auf geach­tet, das Sys­tem auch Dritt­ent­wick­lern öff­nen zu kön­nen. Front­end- und Backend­schnitt­stel­len ermög­li­chen es in naher Zukunft, nach Belie­ben neue Apps zu pro­gram­mie­ren und über den Con­trome Apps­tore zu ver­trei­ben. Wei­terhin kann so das Con­trome Sys­tem ein­fach an beste­hende Gebäu­de­tech­nik­sys­teme ange­bun­den werden.

  • Hohe Inno­va­ti­ons­ge­schwin­dig­keit:

    Eine dau­er­haft hohe Inno­va­ti­ons­ge­schwin­dig­keit ist eines unse­rer wich­tigs­ten Ziele. Wir sind uns sicher, dass lang­fris­tig das Unter­neh­men mit dem bes­ten Pro­dukt das Ren­nen machen wird. Das treibt uns an. Wir möch­ten den Markt gestal­ten und immer wie­der mit neuen, inno­va­ti­ven Pro­duk­ten, Funk­tio­na­li­tä­ten und Ver­bes­se­run­gen beste­hen­der Pro­dukte über­zeu­gen. Unter ande­rem durch die hohe Schlag­zahl an Wei­ter­ent­wick­lun­gen wer­den wir im Bereich Heiz­tech­nik von vie­len bereits als Inno­va­ti­ons­füh­rer wahr­ge­nom­men. Die­sen Sta­tus wol­len wir wei­ter fes­ti­gen und mit­hilfe der Finanz­mit­tel die Akti­vi­tä­ten im Bereich Ent­wick­lung mas­siv erhöhen.

Michael suchte im Jahr 2010 nach einer intel­li­gen­ten Raum­tem­pe­ra­tur­re­ge­lung für sein Eigen­heim, das sich gerade im Bau befand. Mit sei­ner alten Thermostat-Regelung und dem per­ma­nen­ten Wech­sel zwi­schen zu kal­ten und zu war­men Füßen war er nie zufrie­den. Und es sollte von über­all aus bedien- und plan­bar sein. Nie­mand will Räume behei­zen, die gerade nicht benutzt wer­den oder hei­zen, wenn er gar nicht zu Hause ist.

Nach­dem mit Smartphones und Tablets mitt­ler­weile opti­male Benut­zer­schnitt­stel­len für intel­li­gente Gebäu­de­tech­nik exis­tier­ten, müsste es doch gute Lösun­gen am Markt geben. Es kam jedoch kei­nes der ver­füg­ba­ren Sys­teme in Frage. Zu teuer, zu kom­pli­ziert und die Regel­qua­li­tät war bei jedem Sys­tem genau so unzu­rei­chend wie bei Thermostaten.

Bei genaue­rer Betrach­tung wurde klar, dass es noch viel mehr Pro­bleme in der Heiz­tech­nik gibt. Hei­zun­gen agie­ren nicht vor­aus­schau­end, die zen­trale Hei­zungs­steue­rung kennt keine Raum­tem­pe­ra­tu­ren und regelt stur nach der Außen­tem­pe­ra­tur, Ther­mo­state kom­mu­ni­zie­ren weder unter­ein­an­der noch mit der Hei­zungs­steue­rung. Das ergibt ein Gesamt­sys­tem, das unmög­lich effi­zi­ent funk­tio­nie­ren kann. Und das in allen Gebäuden!

Aus die­ser ursprüng­li­chen Pro­blem­stel­lung ist die Ent­schlos­sen­heit gewachsen, die Heiz­tech­nik in Gebäu­den end­lich rich­tig zu regeln und mit intel­li­gen­ter Hard- und Soft­ware jedes sinn­volle Ein­spar­po­ten­tial zu erschlie­ßen. Bei Con­trome arbei­ten wir uner­müd­lich daran, den nicht ver­tret­ba­ren Sta­tus Quo zu ändern. Uns geht es darum, effi­zi­en­tes Hei­zen end­lich in jedes Gebäude zu bringen. Und damit auch die Umwelt deutlich zu entlasten.

In Deutsch­land gibt es rund 18 Mio. Wohngebäude mit etwa 38,4 Mio. beheiz­ten Woh­nun­gen. Die­sen ste­hen rund 211.000 neu­ge­baute Wohn­ein­hei­ten pro Jahr (2012) gegenüber. 70 % der Wohngebäude stam­men sogar noch aus Zei­ten vor der ers­ten Wärmeschutzverordnung von 1979. Beim überwiegenden Teil besteht somit teils aku­ter Hand­lungs­be­darf. Bei sanierungsbedürftigen Wohngebäuden lässt sich der Ener­gie­ver­brauch durch Dämmung, neue Wärmeschutzfenster und neue Hei­zungs­tech­nik um bis zu drei Vier­tel sen­ken. Der mini­mal­in­va­sive Ein­satz intel­li­gen­ter Heiz­tech­nik ist in den meis­ten Sanie­run­gen am schnells­ten durch­zu­füh­ren und ermög­licht äußerst attrak­tive Amortisationszeiten.

Inner­halb des gesam­ten Smart Home Mark­tes wird dem Thema Ener­gie­ef­fi­zi­enz sowohl aus Exper­ten- als auch aus Kun­den­sicht eine her­aus­ra­gende Attrak­ti­vi­tät zugesprochen:

Controme Statistik Smart-Home Angebote

Quelle: Statista


Der Markt für intel­li­gente Gebäu­de­tech­nik ist einer der größ­ten Zukunfts­märkte über­haupt. Nach einer im Auf­trag des VDE durch­ge­führ­ten Stu­die steigt der kumu­lierte Umsatz im deut­schen Markt bis 2025 von aktu­ell 2 auf 19 Mil­li­ar­den Euro. Dies ent­spricht einem jähr­li­chen Wachs­tum von durch­schnitt­lich 23,5 % ab 2015.

 

Controme Statistik Umsatzentwicklung

Nach einer Studie der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH kann der kumulierte Umsatz von Smart Home im deutschen Markt bis 2025 19 Milliarden Euro erreichen 


Die KfW trägt zudem mit einer Öff­nungs­klau­sel für inno­va­tive Tech­no­lo­gien der star­ken Nach­frage nach intel­li­gen­ter, ver­netz­ter Ener­gie­tech­nik Rech­nung und för­dert schon heute selbst­ler­nende Ein­zel­raum­re­ge­lun­gen nach sach­ver­stän­di­ger Durch­sicht der jewei­li­gen Prüf­be­richte. Con­trome besetzt im Smart Home Öko­sys­tem kon­se­quent das Seg­ment Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Durch Anwendungsfall-orientierte Pro­blem­lö­sungs­kom­pe­tenz im Ver­trieb – dank fle­xi­bler Hard­ware und modu­la­rer Soft­ware – gelingt es Con­trome einen gro­ßen Teil des rele­van­ten Mark­tes tat­säch­lich zu adres­sie­ren. Con­trome bün­delt zudem mit­hilfe sei­ner Fach­part­ner das eigent­li­che Pro­dukt mit des­sen Instal­la­tion und erleich­tert dadurch die Kauf­ent­schei­dung der Kun­den signi­fi­kant. Durch den Ver­zicht auf den Ver­trieb über den Groß­han­del bie­tet Con­trome sei­nen Kun­den und Part­nern Trans­pa­renz über sämt­li­che Ver­kaufs­ka­näle und eine intel­li­gente Preisgestaltung.

Auf der Suche nach der bes­ten Anlauf­stelle ste­hen Gebäudetechnik-Fachbetriebe laut einer Stu­die von Cap­ge­mini Con­sul­ting auf Platz 1. Dies belegt, dass das Fach­hand­werk bei der Erschlie­ßung des Mas­sen­mark­tes eine wesent­li­che - aus unse­rer Sicht die ent­schei­dende - Rolle spie­len wird. Unser Ver­triebs­mo­dell und der kon­se­quente Fokus auf das Fach­hand­werk tra­gen dem Rech­nung und bie­ten uns zudem einen per­fek­ten Marktzugang.

Haupt­ziel aller Mar­ke­ting- und Ver­triebs­ak­ti­vi­tä­ten ist es, unser Fach­part­ner­netz­werk zu erwei­tern und immer mehr Gebäudetechnik-Fachbetriebe zu gewin­nen, die ihren Kun­den Con­trome-Lösun­gen aktiv anbie­ten. Gebäudetechnik-Fachbetriebe stel­len noch vor Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men und Ener­gie­ver­sor­gern den ent­schei­den­den Hebel im Ver­trieb von Haus­tech­nik dar (Quelle: Smart Home – Zukunfts­chan­cen ver­schie­de­ner Indus­trien, Cap­ge­mini Con­sul­ting). Con­trome ermög­licht nun end­lich jedem Fach­be­trieb, sei­nen Kun­den die fort­schritt­lichste Hei­zungs­steue­rung in einem für jeden Bau­her­ren inter­es­san­ten Preis­be­reich anzubieten.

Mit unse­rem Fach­part­ner­kon­zept set­zen wir auf einen unkom­pli­zier­ten und sehr gut ska­lier­ba­ren 2-stufigen Ver­triebs­weg. Durch kos­ten­pflich­tige Schu­lun­gen stel­len wir eine hohe Pro­dukt­kom­pe­tenz unse­rer Fach­part­ner sicher und gewäh­ren im Gegen­zug Rabatte ent­spre­chend der Ein­stu­fung in unser Fach­part­ner­mo­dell. Das Schu­lungs­an­ge­bot wer­den wir ab 2015 auf den gesamten deutsch­spra­chi­gen Raum aus­wei­ten, um so eine mög­lichst große Anzahl an Fach­betrieben zu erreichen.

Im Resul­tat ergibt sich also ein sich selbst finan­zie­ren­des Ver­triebs­mo­dell, das gleich­zei­tig eine opti­male Sys­tem­kom­pe­tenz der Fach­part­ner sicher­stellt. Da auch Sup­port­an­fra­gen von End­kun­den in der Regel zunächst von den Fach­part­nern beant­wor­tet wer­den, führt dies auto­ma­tisch zu einer Vor­se­lek­tie­rung des Sup­ports und unter­stützt damit die sehr gute Ska­lier­bar­keit des Konzepts.

Dass das Modell funk­tio­niert, haben wir bereits bewie­sen. Trotz eines Mar­ke­ting­bud­gets von monat­lich nur etwa 300 Euro konn­ten wir in 2014 über 80 Fach­be­triebe als Controme-Fachpartner zer­ti­fi­zie­ren und 5 Schu­lun­gen erfolg­reich durch­füh­ren. Alle Schu­lun­gen wur­den bis­her bei Con­trome in Süd­ost­bay­ern durch­ge­führt, wodurch die meis­ten Teil­neh­mer eine sehr weite Anreise in Kauf neh­men muss­ten. Diese Hürde lässt sich durch die geplante lokale Streu­ung des Schu­lungs­an­ge­bots stark verringern.

Controme Team


Seit Herbst 2010 arbei­ten wir bei Con­trome daran, die Heiz­tech­nik in Gebäu­den end­lich effi­zi­ent zu steu­ern. Dabei sind wir sehr inno­va­ti­ons­ge­trie­ben und gehen oft­mals völ­lig neue Wege. Wir haben es geschafft, mit gerings­tem Bud­get ein intel­li­gen­tes Sys­tem zu erschaf­fen, das sich dem Sta­tus Quo ent­ge­gen­stellt und in vie­len Berei­chen bes­ser ist, als alles andere am Markt.

Dazu gehört viel Durch­hal­te­ver­mö­gen, Lei­den­schaft und Liebe für das, was man tut. Und das ist nur mit einem her­aus­ra­gen­den Team aus ech­ten Über­zeu­gungs­tä­tern möglich!

 

Michael Achatz
Controme Michael Achatz

Michael ist als Grün­der, Visio­när und Geschäfts­füh­rer das Gesicht von Controme.

Er ist Elektrotechniker-Meister für Gebäu­de­tech­nik und weiß daher ganz genau, wo die Pro­bleme der aktu­el­len Sys­teme lie­gen. Bevor er sich seit Novem­ber 2012 zu 100 % Con­trome wid­met, war er jah­re­lang als Pro­jekt­lei­ter für R&D-Projekte in einem mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men tätig. Hier konnte er sein Wis­sen in der Elek­tro­nik– und Pro­dukt­ent­wick­lung aus­wei­ten und fun­dierte Erfah­run­gen in der Pla­nung und erfolg­rei­chen Umset­zung von Ent­wick­lungs­vor­ha­ben erlangen.

Bei Con­trome küm­mert sich Michael vor allem um die Gesamt­aus­rich­tung und Stra­te­gie der Geschäfts­fel­der. Er eva­lu­iert die wei­te­ren Ent­wick­lungs­rich­tun­gen und lei­tet dar­aus kon­kret die nächs­ten Schritte für die an den Ent­wick­lun­gen betei­lig­ten Per­so­nen ab.

 

Dr. Maxi­mi­lian Steff
Controme Maximilian Steff

Max ist stu­dier­ter Infor­ma­ti­ker und ver­fügt über umfang­rei­che Erfah­run­gen im Bereich hoch ska­lier­ba­rer IT-Systeme und App-Programmierung. Er deckt alle Anfor­de­run­gen im Software-Bereich ab und ist der Garant für ein sta­bi­les und ska­lier­ba­res System.

Max ist von Anfang an dabei. Es gibt nichts, was ihm zu kom­plex wäre. Wir sind sehr froh, ihn als Software-Chef an Bord zu haben.

 

Mag. Sebas­tian Haas
Controme Sebastian Haas

Sebas­tian kann auf über zehn Jahre Erfah­rung in Star­tup Rol­len wie Busi­ness Deve­lop­ment, Ver­trieb und Finan­zen zurück­grei­fen. Er beglei­tete als ver­ant­wort­li­cher Invest­ment– und Busi­ness Deve­lop­ment Mana­ger bereits eine Reihe von technologie-affinen Wachs­tums­un­ter­neh­men. Sebastians uni­ver­si­täre Aus­bil­dung star­tete mit einem Vor­di­plom in Betriebs­wirt­schafts­lehre in Würz­burg. Danach spe­zia­li­sierte er sich am Insti­tut für Unter­neh­mens­füh­rung der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät in Wien und schloss sein Stu­dium mit einem Magis­ter der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten ab.

Bei Con­trome ist Sebas­tian für den Auf­bau eines flä­chen­de­cken­den Fach­part­ner­netz­werks und die Eta­blie­rung von ver­trau­ens­vol­len Koope­ra­tio­nen mit inno­va­ti­ven Fach­be­trie­ben in Deutsch­land, Öster­reich, der Schweiz und Italien ver­ant­wort­lich.

 

Jerome Stadler
Controme Jerome Stadler

Jerome ist Elek­tro­niker und für die Ent­wick­lung der Hardware-Komponenten verantwortlich.

Von den ers­ten Ent­wür­fen, der Ent­wick­lung der Schalt­pläne, deren Umset­zung in ein Platinen-Layout, bis hin zum fina­len Pro­dukt ver­ant­wor­tet Jerome die Hardware-Prozesse bei Con­trome. Durch seine jah­re­lange Erfah­rung als Pro­duk­ti­ons­lei­ter in der Elektronik-Fertigung hat er zudem ein reiches Wis­sen über effi­zi­ente Fertigungsprozesse.

Controme Partner / Netzwerk

 

Con­trome löst nicht nur bei End­kunden Begeis­te­rung aus, son­dern vor allem auch bei den Gebäudetechnik-Profis. Dar­auf sind wir beson­ders stolz.

Mit unse­rem Fach­part­ner­pro­gramm bie­ten wir Inge­nieur­bü­ros, Hei­zungs­bau- und Elektro-Fachbetrieben die per­fekte Unter­stüt­zung, damit sie mit Con­trome durch­star­ten kön­nen und neue Kun­den und Geschäfts­fel­der zu erobern.

Mit Schu­lun­gen, Webi­naren und exklu­si­ven Erst­pro­jekt– und Eigen­be­darfs­ra­bat­ten machen wir den Ein­stieg in unser Sys­tem so ein­fach wie mög­lich und stel­len eine hohe Pro­dukt­kom­pe­tenz unse­rer Fach­part­ner sicher. Für uns eine hervorragende Gelegenheit, die Fach­leute bes­ser ken­nen zu ler­nen und von ihrem Pra­xis­wis­sen zu pro­fi­tie­ren. Gemein­sam mit unse­ren Fach­part­nern möch­ten wir es schaf­fen, das Con­trome heiz­Ma­na­ger-Sys­tem zur Stan­dard­lö­sung für alle Anfor­de­run­gen in der Heiz­tech­nik zu machen.

 

Impres­sio­nen von den Controme-Schulungen:
Controme Fachpartner-Schulung

Controme Fachpartnerschulung 

 

Die Con­trome-Fach­part­ner­karte kann hier ein­ge­se­hen werden.

Controme Landkarte Partner

Wir haben jah­re­lang mit viel Lei­den­schaft unse­re Hard- und Soft­ware ent­wi­ckelt. Es macht großen Spaß, hat aber auch viel Schweiß und schlaf­lose Nächte gekos­tet. Jetzt haben wir ein funk­tio­nie­ren­des, markt­rei­fes Sys­tem mit vie­len ein­zig­ar­ti­gen Funk­tio­nen. Hard- und Soft­ware spielen per­fekt zusam­men. Dar­auf sind wir stolz. Von vie­len wird Con­trome bereits jetzt als Inno­va­ti­ons­füh­rer im Bereich intel­li­gen­ter Hei­zungs­steue­rung wahrgenommen.

In 2014 konn­ten wir über 100 Sys­teme ver­kau­fen und einen Umsatz von über 85.000 Euro gene­rie­ren. Alleine im Novem­ber 2014 ver­zeich­ne­ten wir ohne nen­nens­werte Wer­bung einen Auf­trags­ein­gang in Höhe von über 13.500 Euro. Seit dem Start unse­res Fach­part­ner­pro­gramms im Früh­jahr 2014 konn­ten wir über 80 Fach­part­ner gewin­nen und 5 Schu­lun­gen zu einer Teil­nah­me­ge­bühr von je 129 Euro erfolg­reich durch­füh­ren. Fach­be­triebe sind ein her­aus­ra­gen­der Mul­ti­pli­ka­tor und wir freuen uns dar­auf, unse­ren Part­nern in Zukunft noch mehr für Ihr Geschäft bie­ten zu können.

Das ein­ge­wor­bene Kapi­tal wer­den wir schwer­punkt­mä­ßig für die Stei­ge­rung unse­res Bekannt­heits­gra­des, die Erwei­te­rung des Teams und für die wei­tere Erhö­hung unse­rer Inno­va­ti­ons­ge­schwin­dig­keit verwenden.

Controme Fundingstufen

 

Anschluss­fi­nan­zie­rung nach Seedmatch

Unser Ziel ist es, bis 2017 die Stan­dard­lö­sung im Bereich intel­li­gen­ter Hei­zungs­steue­rung zu wer­den. Um unsere Wachs­tums­ziele und den erfor­der­li­chen inter­na­tio­na­len Durch­bruch zu errei­chen, sind meh­rere Finan­zie­rungs­run­den erfor­der­lich.

Wir haben mittlerweile gute Kontakte zu mehreren institutionellen Investoren und das Interesse an Controme ist groß. Die Beteiligungsverträge waren bereits quasi unterschriftsreif als wir die Zusage von Seedmatch bekamen. Wir sind aber fest überzeugt davon, dass Crowdfunding aktuell die vorteilhaftere Variante ist, weil sie Controme im Moment weiter und schneller nach vorne bringt. Wir sehen Crowd-Investoren als Part­ner, die unser Pro­dukt ein­set­zen, unsere Vision und unsere Ziele tei­len und transportieren.

Spätestens Q4/2015 ist geplant mit­hilfe einer wei­te­ren Kapi­tal­runde das ver­stärkte Wachs­tum von Con­trome zu forcieren. Diese Kapitalrunde wird voraussichtlich mit institutionellen Investoren erfolgen. 

  • …wir die beste und fort­schritt­lichste Hei­zungs­steue­rung am Markt entwickeln.
  • …wir Fach­hand­wer­ker begeis­tern und damit den wich­tigs­ten Hebel im Ver­trieb von intel­li­gen­ter Haus­tech­nik bedienen.
  • …wir ein Unter­neh­men mit enor­men Wachs­tums­aus­sich­ten sind.
  • …wir ein wesent­li­cher Player in einem der größ­ten Zukunfts­märkte über­haupt sein werden.
  • …in unse­rer Hard- und Soft­ware ein­zig­ar­tige Tech­no­lo­gie steckt.
  • …wir mit unse­rem Fach­part­ner­mo­dell ein enorm ska­lier­ba­res Geschäfts­mo­dell bei einem her­vor­ra­gen­den Markt­zu­gang haben.
Stär­ken
  • Als Team ver­ei­nen wir im Elek­tro­nik-, Soft­ware- und das im gebäu­de­tech­ni­schen Bereich not­wen­dige Know-How, um unser ambi­tio­nier­tes Vor­ha­ben umzusetzen.
  • Wir sind ein ein­ge­spiel­tes Team, das mit gerings­tem Bud­get bereits viel erreicht hat.
  • Die aus­ge­reifte Vision und zukunfts­fä­hige Sys­tem­ar­chi­tek­tur erlau­ben es, ein sehr hohes Inno­va­ti­ons­tempo zu realisieren.
  • Sehr guter Markt­zu­gang und Mul­ti­pli­ka­tor durch Hei­zungs­bau– und Elek­tro­un­ter­neh­men als Fachpartner.
  • Con­trome ist schlank orga­ni­siert, hat ein pro­fi­ta­bles Geschäfts­mo­dell und eine geringe Cash-Burn-Rate.
Schwä­chen
  • Geringe Kapi­tal­aus­stat­tung. Dadurch kön­nen wir unser Pro­dukt nicht in der Geschwin­dig­keit wei­ter­ent­wi­ckeln wie eigent­lich möglich.
  • Auf­hol­be­darf im Bereich Mar­ke­ting und Ver­trieb. Hier konnte vie­les auf­grund des gerin­gen Bud­gets nicht rea­li­siert werden.
  • Aktu­ell geringe Sicht­bar­keit am Markt.
Chan­cen
  • Der Markt für intel­li­gente Gebäu­de­tech­nik ist einer der größ­ten Zukunfts­märkte über­haupt. Die Heiz­tech­nik ist darin das wich­tigste Seg­ment. Dies bele­gen viele Stu­dien und Statistiken.
  • Ein Pro­dukt bzw. eine Lösung, die in jedem der vie­len Mil­lio­nen Gebäude alleine in Deutsch­land Sinn macht.
  • Ein­bin­dung intel­li­genter Hei­zungs­re­ge­lung in staat­li­che För­der­pro­gramme seit Juni 2014. Es ist zu ver­mu­ten, dass wei­tere Pro­gramme fol­gen werden.
  • Star­kes Ver­triebs­mo­dell mit sehr guter Ska­lier­bar­keit und sehr gutem Marktzugang.
  • Im Gebäudetechnik-Sektor wer­den sehr hohe Exits jun­ger Unter­neh­men erzielt.
Risi­ken
  • Risiko kapi­tal­star­ker Kon­kur­ren­ten. Dem begegnen wir als fle­xi­bles Star­tup mit kur­zen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen, mit einer hohen Inno­va­ti­ons­ge­schwin­dig­keit und einer über Jahre hin­weg ge­reif­ten Vision. Wir sind des­halb abso­lut über­zeugt, dass wir unse­ren Vor­sprung sogar noch wei­ter aus­bauen können.
  • Wir haben ambi­tio­nierte Ziele. Dafür ist die Akquise von aus­rei­chend Kapi­tal not­wen­dig. Gelingt uns dies nicht, ist es nicht mög­lich das aktu­ell geöff­nete Zeit­fens­ter zur Eta­blie­rung der Marke Con­trome opti­mal zu nutzen.
  • Die Qua­li­tät und Funk­tio­na­li­tät der Con­trome Pro­dukte muss all­um­fas­send gege­ben sein, um Kun­den und Fach­part­ner nach­hal­tig von unse­rer Lösung zu begeistern.

Bei Investition ab 250 Euro

Gut­schein im Wert von 50 Euro im Con­trome Online-Store.


Bei Investition ab 1.000 Euro

Gut­schein im Wert von 200 Euro im Con­trome Online Store.

Kos­ten­lose vor Ort Instal­la­tion des heizManager-Systems durch einen Con­trome Fachpart­ner (bis zu einer maximalen Arbeitszeit von 3 Stunden).

Nur für die ersten 100 Investoren des Fundings und zusätzlich zum o.g. Gutschein: Einkaufsrabatt für die erste Bestellung bei Contorme i.H.v. 5% auf die Netto-Preise (gültig bis 31.12.2015).


Bei Investition ab 2.000 Euro

Gut­schein im Wert von 400 Euro im Con­trome Online Store.

Kos­ten­lose vor Ort Instal­la­tion des heizManager-Systems durch einen Con­trome Fachpart­ner (bis zu einer maximalen Arbeitszeit von 4 Stunden).

Nur für die ersten 100 Investoren des Fundings und zusätzlich zum o.g. Gutschein: Einkaufsrabatt für die erste Bestellung bei Contorme i.H.v. 10% auf die Netto-Preise (gültig bis 31.12.2015).


Bei Investition ab 5.000 Euro

Gut­schein im Wert von 1.000 Euro im Con­trome Online Store.

Kos­ten­lose vor Ort Instal­la­tion des heizManager-Systems durch einen Con­trome Fachpart­ner (bis zu einer maximalen Arbeitszeit von 6 Stunden).

Kos­ten­lose Teil­nahme an einer Controme-Fachpartner-Schulung um alle Details der Con­trome Tech­no­lo­gie ken­nen­zu­ler­nen (inkl. Ver­pfle­gung, ohne Hotel).

Nur für die ersten 100 Investoren des Fundings und zusätzlich zum o.g. Gutschein: Einkaufsrabatt für die erste Bestellung bei Contorme i.H.v. 15% auf die Netto-Preise (gültig bis 31.12.2015).


Bei Investition ab 10.000 Euro

Gut­schein im Wert von 2.000 Euro im Con­trome Online Store.

Kos­ten­lose vor Ort Instal­la­tion des heizManager-Systems durch einen Con­trome Fachpart­ner (bis zu einer maximalen Arbeitszeit von 12 Stunden).

Kos­ten­lose Teil­nahme an einer Controme-Fachpartner-Schulung um alle Details der Con­trome Tech­no­lo­gie ken­nen­zu­ler­nen (inkl. Ver­pfle­gung und Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel).

Nur für die ersten 100 Investoren des Fundings und zusätzlich zum o.g. Gutschein: Einkaufsrabatt für die erste Bestellung bei Contorme i.H.v. 20% auf die Netto-Preise (gültig bis 31.12.2015).


Hinweise:

  • die Investments werden pro Investor kumuliert betrachtet, d.h. die Summe der Einzelinvestments entscheidet über die Vergabe der Rabatte und Gutscheine.

  • Gutscheine und Rabatte sind kumuliert auf 50% des jeweiligen Investbetrages limitiert.

  • Rabatte und Gutscheine sind erst nach Abschluss eines erfolgreichen Fundings zu beziehen.



 

Unternehmens- und Kontaktdaten


Con­trome GmbH
Josef­str. 7
83278 Traun­stein

Tel: +49 861 — 90 11 99 99
Fax: +49 861 — 90 11 99 98

Web­site: www.controme.com
E-Mail: info@controme.com

Geschäfts­füh­rer: Michael Achatz
HRB 22070, Traunstein

Ust-ID-Nr.: DE284706454
Steuer-Nr.: 163/123/70380

 

Hinweis: Urheberrechte Fotos

- Modern real estate © Oleksiy Mark - Fotolia

- elegant business multitasking multimedia man © Eugenio Marongiu - Fotolia
- Weather Rectangles Template © Style Media & Design - Fotolia
- Rechnung © Thomas Madel - Fotolia
- Closeup of a female hand holding a cell phone during a skype vid © ldprod - Fotolia
- cat 56497697 © Yunava1/Shotshop.com