Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die Controme GmbH. Für die hier von Controme 2 präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die Controme 2 als Anbieter verantwortlich. Die von der Controme 2 gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


Controme 2

Controme revolutioniert die Heiztechnik! Die fortschrittlichste Heizungssteuerung der Welt vernetzt die gesamte Heiztechnik eines Hauses zu einem intelligenten System und spart so bis zu 30% Energie.

Aktueller Fundingstatus

473.750

Euro investiert

500.000

Euro Fundingziel

Dies ist das aktuelle Fundingziel. Es ist eine Erhöhung auf maximal 750.000 Euro (Fundinglimit) möglich. Die Fundingschwelle in Höhe von 75.000 Euro wurde am 16.03.2017 erreicht.
351

Investoren

19

Tage noch

Controme ist die erste smarte Heizungssteuerung, die alle Komponenten der Heiztechnik in einem Haus vernetzt und als ein intelligentes und vorausschauendes System steuert.

Die selbst entwickelte Hard- und Software des Smart-Heat-Systems bietet dabei unzählige Innovationen, wie das vorausschauende Heizen nach Wet­ter­vor­her­sage, eine herausragend genaue Raum­tem­pe­ra­tur­steue­rung und umfang­reiche Pla­nungs­- und Visualisierungsfunk­tio­nen.

Dies alles erschließt deutlich mehr Einsparpotential als smarte Thermostate oder Heizkessel-Apps. Die hohe Regelqualität sorgt zudem für eine bemerkenswerte Steigerung des Wohnkomforts.

Controme Konzept: Einbindung aller Komponenten der Heiztechnik in die smarte Steuerung.

Controme Konzept: Einbindung aller Komponenten der Heiztechnik in die smarte Steuerung.

Bereits in einem klassischen Einfamilienhaus wertet ein Smart-Heat-System im Schnitt über 60 Sensoren permanent aus. Aus all diesen Daten wird zusammen mit der Wettervorhersage und benutzerspezifischen Daten für jedes einzelne Stellglied die optimale Regelstrategie errechnet.

Die Installation und Einrichtung ist durch viele Kniffe, wie z. B. steckbaren Sensoren sehr einfach gehalten. Die Software-Einrichtung dauert nur wenige Minuten. Dies alles zu einem Preis, der im Bereich herkömmlicher Steuerungen liegt.

Der Benut­zer muss ledig­lich die gewünschte Kom­fort­tem­pe­ra­tur für jeden Raum per App fest­le­gen. Alles andere erledigt Con­trome automatisiert und spart so bis zu 30 % Heizkosten.

Durch unser erfolgreiches Funding auf Seedmatch vor zwei Jahren konnten wir Controme deutlich voranbringen. Von einem Jahresumsatz i.H.v. 90T Euro in 2014 auf über 600T Euro Umsatz in 2016. Das bei annähernd neutralem Cashflow und mehreren positiven Quartalsergebnissen, auch wenn man als Startup zwangsläufig am Anfang rote Zahlen schreibt. Für uns war es ein echter Meilenstein, die erste schwarze Null zu erreichen. Manche mögen da anders gestrickt sein, aber wir legen sehr viel Wert darauf, Controme bei möglichst geringem Risiko zu skalieren. Und wir sind wirklich stolz drauf, Controme mit weniger als 500.000 Euro externem Kapital bis hierhin gebracht zu haben.

Unser Wachstum resultierte also aus einem überzeugenden Produkt mit einer Vielzahl starker Alleinstellungsmerkmale, die wir in den letzten zwei Jahren noch deutlich festigen konnten. Es zeigte sich immer wieder, dass stetige Innovation und Verbesserung viel Begeisterung wecken. Das hat uns ermöglicht, trotz verhältnismäßig geringem Marketingbudget stark zu wachsen und dabei gleichzeitig das Risiko gering zu halten.

Wir wollen ein Produkt haben, bei dem die Liebe zum Detail und die Nähe zum Kunden deutlich wird. Deshalb haben wir alles gegeben, um unser System für unsere Kunden noch besser zu machen und unseren Vorsprung am Markt weiter auszubauen. Und das hat sich ausgezahlt.

Wir sind den Investoren aus der ersten Seedmatch-Runde unglaublich dankbar. Sie haben uns in einer sehr frühen Phase unterstützt und an uns geglaubt. So konnten wir in den letzten zwei Jahren etwas mit bleibender Substanz erschaffen. Etwas, das nachhaltig ist und uns keiner so schnell nachmacht. Wir sind heute mehr denn je überzeugt, dass wir mit Crowdfunding mehr erreichen können, als mit allen anderen Finanzierungsarten. Controme macht ein Produkt, das im Prinzip jeder braucht. Gerade weil wir einen so großen Markt ansprechen, profitiert Controme von den großen Multiplikator- und Marketingeffekten, die sich durch die Crowd und die Öffentlichkeitswirksamkeit der Kampagne selbst ergeben. Das muss man sich bei den klassischen Finanzierungsformen teuer erkaufen.

Unser wichtigstes Ziel ist es, unser Smart-Heat-System zügig weiterzuentwickeln und unseren technologischen Vorsprung weiter auszubauen. Wir setzen alles daran, unsere Innovationsgeschwindigkeit stetig zu erhöhen und in noch kürzeren Zyklen Updates mit neuen Funktionen und Verbesserungen für unsere Kunden zu bringen. Wir sind uns sicher, dass langfristig das Unternehmen mit dem besten Produkt das Rennen machen wird. Zusätzliche Mittel ermöglichen uns, das noch schneller und überzeugender zu realisieren und gleichzeitig mehr in die weitere Beschleunigung unseres Wachstums und die Erhöhung unseres Bekanntheitsgrades zu investieren.

Durch den erfolgreichen strukturellen Aufbau der internen Prozesse und Abläufe ist Controme jetzt bereit, deutlich schneller zu wachsen. Neben der konsequenten Fortführung unserer Innovationsstrategie liegt der Fokus in dieser Finanzierungsrunde somit auf der Beschleunigung unseres Wachstums und der weiteren Skalierung.

Die Komponenten

Die Smart-Heat Server.

Die Server-Ebene von Smart-Heat-OS kann sowohl auf einem loka­len Mini-Server als auch auf einem Cloud-Server aus­ge­führt wer­den. Für Instal­la­tio­nen im pri­va­ten Sek­tor bie­ten wir somit 100%ige Daten­ho­heit. Auf der ande­ren Seite ist das Con­trome-Sys­tem als Cloud-Variante völ­lig frei ska­lier­bar und in belie­big gro­ßen Gebäu­den einsetzbar.

Mini-Server, Cloud-Server
Die Smart-Heat-Gateways.
Neu: Central-Heating-Gateway, Floor-Gateway, Funk-Stick
Das neue Setup 2017 für Heizkörper. Jetzt um durchschnittlich 50 % günstiger!

Ab jetzt können wir ein deutlich verbessertes und günstigeres Setup zur Funk-Ansteuerung von Heizkörpern aufweisen. Der neue Funk-Heizkörperthermostat ist um 50 % günstiger als die Vorgängerversion. Zusammen mit dem umfangreichen Geolocation-Modul und der einzigartigen Wetterkorrektur bieten wir endlich auch für Heizkörper eine überzeugende und dabei preisgünstige Lösung mit vielen innovativen Features.

Neu: Funk-Heizkörperthermostat, Funk-Wandthermostat, Funk-Mehrfachsensor mit Präsenzmelder
Sensoren und Zubehör. Hochwertige Komponenten für alle Anwendungen.

Unser Ziel ist, für alle Anwendungen die optimalen Komponenten zu bieten. Deshalb kann Smart-Heat-OS funk- und kabelgebundene Komponenten anbinden. Unsere hochgenauen kabelgebundenen Sensoren werden einfach an die Controme-Gateways angeschlossen und sind echte Preisbrecher. Ausgesuchte, qualitativ hochwertige Funk-Komponenten ermöglichen es, Controme in absolut jedem Gebäude zu installieren. Alle verfügbaren Komponenten für Smart-Heat sind im Controme-Online-Store zu finden.

Die Software

Smart-Heat-OS ist das Herz jeder Controme-Installation.

Es hat eine Bedienung, die sich ab dem ersten Moment vertraut anfühlt. Viele intelligente Module sorgen für beträchtliche Energieeinsparungen und gleichzeitig für einen beeindruckenden Gewinn an Wohnkomfort.

Das Oberflächenkonzept haben wir für den Release Smart-Heat 5 im Herbst 2016 mit viel Energie und Liebe zum Detail vollkommen neu gedacht. Es macht Smart-Heat jetzt noch leistungsstärker und benutzerfreundlicher und behält gleichzeitig alles bei, was Controme ausmacht.

Interface von Smart-Heat 5.

Neu: Interface von Smart-Heat 5.

Die Systemarchitektur wurde modern und flexibel konzipiert. So funktioniert es gleichermaßen auf günstigen Einplatinencomputern, auf leistungsfähigen lokalen Servern und auch in der Cloud. Deshalb lässt sich ein Controme Smart-Heat-System in beliebigen Gebäudegrößen umsetzen.

Smart Heat OS

Neben einer größtmöglichen Benutzerfreundlichkeit, ist die Konfiguration beeindruckend einfach und dauert nur wenige Minuten.

Controme erschließt fast jedes erdenkliche Einsparpotential!

Sparen mit der Wettervorhersage

Die Berücksichtigung der Wet­ter­pro­gnose sorgt für eine vor­aus­schau­ende Rege­lung. Das spart Ener­gie und ver­hin­dert, dass Räume über­hit­zen. So wird bspw. das Haus vor einem war­men und son­ni­gen Tag weni­ger aufgeheizt.

Eine Stu­die des Fraun­ho­fer Insti­tu­tes belegt, dass bereits Sys­teme ohne raumin­di­vi­du­elle Rege­lung mit der Wet­ter­pro­gnose bis zu 7 % Heiz­kos­ten ein­spa­ren können.

mehr erfahren >

Sparen durch optimale Ansteuerung von Fußbodenheizungen

Wer es erlebt, wird es lieben!

Jeder kennt das Pro­blem. Fuß­bo­den­hei­zun­gen wech­seln zwi­schen eis­kalt und unan­ge­nehm warm. Das ist unkom­for­ta­bel und pure Ener­gie­ver­schwen­dung. Eine zum Patent ange­mel­dete Tech­no­lo­gie sorgt bei Con­trome zu jedem Zeit­punkt für opti­mal beheizte Bodenflächen. Es wird kon­ti­nu­ier­lich genau so viel geheizt, wie tat­säch­lich benö­tigt wird. Hohe Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen sind so Vergangenheit!

Das bringt bis zu 6 % Ein­spa­rung – bei deut­lich gesteigertem Wohnkomfort.

mehr erfahren >

Neu: Sparen durch Geolocation und ortsabhängige Heizungssteuerung

Die Idee der ortsabhängigen Heizungssteuerung ist es, die Position des Smartphones zu nutzen, um Heizkosten zu sparen. Controme geht hierbei noch weiter als bisherige Systeme, denn das Geolocation-Modul arbeitet mit der Benutzerverwaltung zusammen. Deshalb können allen Benutzern des Gebäudes individuell die benutzten Räume zugeordnet werden. Beim Entfernen der Person vom Gebäude werden dann immer nur die Räume berücksichtigt, die den jeweiligen Benutzer betreffen.

mehr erfahren >

Sparen durch Analyse des Heizverhaltens

 

Der Controme Datenlogger ist der Traum für alle, die sich mit der Optimierung ihrer Heizung beschäftigen. Mit dem Datenlogger wertet Controme selbständig nun erstmals aus was die Heizung wirklich macht und passt die Regelung automatisch an.

mehr erfahren >

Sparen durch leistungsstarke Kalender- und Timer-Funktionen

Controme heizt nur, wenn jemand zu Hause ist und dann genau dort, wo es notwendig ist.

Mit der leistungsfähigen Kalenderfunktion in Smart-Heat 5 können Heizintervalle für einzelne Räume, oder für das ganze Haus terminiert werden.

mehr erfahren >

Spa­ren durch präzise Multi-Zone-Regelung

Je genauer die Einzelraumregelung ist, desto mehr Energieeinsparung und desto mehr Wohnkomfort. Gerade daran scheitern nahezu alle gängigen Systeme. Durch den gro­ßen Tole­ranz­be­reich ver­ur­sa­chen übliche Thermostate erheb­li­che Schwan­kun­gen der Raum­tem­pe­ra­tur. So ist es abwech­selnd ent­we­der viel zu kalt oder viel zu warm. Die Tem­pe­ra­tur kann meist nur auf einer Skala von 1 bis 6 ein­ge­stellt wer­den, was eine Ein­stel­lung auf die Wunsch­tem­pe­ra­tur nahezu unmög­lich macht.

Mit Con­trome wird jeder Raum prä­zise auf die indi­vi­du­elle Wohl­fühl­tem­pe­ra­tur gere­gelt. Eine über­sicht­li­che Raum­liste zeigt alle aktu­el­len Tem­pe­ra­tu­ren an. Über einen Slider kann die gewünschte Temperatur bequem in jedem Raum eingestellt werden – auf 0,1 °C genau.

Über die Hälfte der vor­han­de­nen Flä­chen­hei­zun­gen in Deutsch­land kön­nen bis­her nicht ein­zeln, also für jeden Raum sepa­rat gere­gelt wer­den.
Allein eine kon­ven­tio­nelle Ein­zel­raum­re­ge­lung spart im Ver­gleich zu unge­re­gel­ten Sys­te­men schon bis zu 21 % Heiz­kos­ten, wie eine Stu­die der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät in Dres­den belegt.

Neu: Spa­ren durch intelligente Steuerung der zentralen Heiztechnik

Was man sich kaum vorstellen kann, ist im Jahr 2016 leider noch Realität. Die Heiztechnik in Gebäuden arbeitet vollkommen unkoordiniert. Die zentrale Heizungssteuerung am Heizkessel hat als Orientierung ausschließlich die Außentemperatur. In den Räumen wiederum, gibt es weitere Stellventile wie Raum- oder Heizkörperthermostate. Diese arbeiten völlig eigenständig – also jede Komponente für sich. Es ergibt sich ein unkoordiniertes Zusammenspiel unintelligenter Komponenten.

Controme Smart-Heat hat alle notwendigen Informationen verfügbar. Es kennt die aktu­el­len und die gewünsch­ten Tem­pe­ra­tu­ren in allen Räu­men, die geplan­ten Heiz­zei­ten und die Wet­ter­vor­her­sage. Diese Infor­ma­tio­nen haben auch die moderns­ten Steue­run­gen in Heiz­kes­seln nicht. Con­trome steuert erstmals auch die Komponenten im Heizraum intelligent und bindet den zen­tra­len Wär­me­er­zeu­ger, Heizungspumpen, Solaranlagen u. v. m. in das System ein. So arbeitet alles mit höherer Effi­zi­enz.

mehr erfahren >

Und das ist nicht alles. Es gibt noch mehr.

Die erste ganzheitliche smarte Heizungsregelung

Con­trome bie­tet die erste smarte Hei­zungs­re­ge­lung, die das Heiz­sys­tem eines Gebäu­des ganz­heit­lich betrach­tet. Die gesamte Heiz­tech­nik arbei­tet ver­netzt und har­mo­nisch zusam­men. Jeder Heiz­kör­per, jeder Heiz­kreis einer Fuß­bo­den- oder Wand­hei­zung, die Solar­an­lage, der zen­trale Wär­me­er­zeu­ger – alles wird von einem intelligenten Sys­tem gere­gelt. Dazu kommen viele intelligente Module, wie die vorausschauende Einbeziehung des kommenden Wetters und der Anwesenheit der Bewohner in die Heizstrategie von Controme. Dies holt das Beste aus jeder Heizungsanlage heraus.

Einzigartige Regelqualität und Energieeinsparungen

Der gesamtheitliche Ansatz von Controme ermöglicht deutlich mehr Energieeinsparung und eine bessere Regelqualität als die üblichen punktuellen Optimierungsansätze. Unser Anspruch ist es, jedes denkbare und sinnvolle Einsparpotential zu erschließen und dabei eine Regelqualität zu gewährleisten, die den Wohnkomfort spürbar verbessert. Und Smart-Heat wird durch regel­mä­ßi­ge Updates immer noch besser.

Einzigartige Hard- und Software - selbst entwickelt

In unsere Hard- und Software haben wir über Jahre unser ganzes Know-how gepackt. Wir stecken viel Innovation in unsere Lösung und ver­su­chen, so viel Leis­tung wie mög­lich in ein klei­nes und güns­ti­ges For­mat zu packen. Und wir kommen schnell voran. Zusammen mit dem aktuellen Software-Release von Smart-Heat 5 bringen wir viele neue, allesamt selbst entwickelte Produkte auf den Markt.

Hohe Innovationsgeschwindigkeit

Eine dau­er­haft hohe Inno­va­ti­ons­ge­schwin­dig­keit ist eines unse­rer wich­tigs­ten Ziele. Lang­fris­tig gesehen wird das Unter­neh­men mit dem bes­ten Pro­dukt das Ren­nen machen. Das treibt uns an. Wir möch­ten den Markt gestal­ten und immer wie­der mit neuen, inno­va­ti­ven Pro­duk­ten, Funk­tio­na­li­tä­ten und Ver­bes­se­run­gen beste­hen­der Pro­dukte über­zeu­gen. Unter ande­rem durch die hohe Schlag­zahl an Wei­ter­ent­wick­lun­gen wer­den wir im Bereich Heiz­tech­nik von vie­len bereits als Inno­va­ti­ons­füh­rer wahr­ge­nom­men.

Beliebige Gebäudegrößen

Bei der hard- und soft­ware­sei­ti­gen Sys­tem­ar­chi­tek­tur und allen wei­te­ren Ent­wick­lun­gen haben wir kon­se­quent dar­auf geach­tet, dass das Sys­tem in belie­bige Gebäu­de­grö­ßen ska­liert wer­den kann. Dieser Anspruch stellte uns vor große Her­aus­for­de­run­gen. Einer­seits woll­ten wir 100%ige Daten­ho­heit gewähr­leis­ten. Ande­rer­seits ist eine maxi­male Ska­lier­bar­keit nur mit einer Cloud-Lösung zu errei­chen. Smart-Heat-OS wurde des­halb Plattform unabhängig konzipiert, so dass es sowohl auf einem loka­len Server als auch auf einem Cloud-Server aus­ge­führt wer­den kann.

APIs und Schnittstellen

Die Software-Architektur ist so konzipiert, dass unser Sys­tem sehr flexibel für Dritt­ent­wick­ler geöff­net werden kann. Front­end- und Backend­schnitt­stel­len ermög­li­chen es in naher Zukunft, nach Belie­ben neue Module und Apps zu pro­gram­mie­ren und über den Con­trome App-S­tore zu ver­trei­ben. Durch die bereits verfügbare Controme-API kann Smart-Heat bereits jetzt ganz ein­fach an andere Gebäu­de­tech­nik­sys­teme ange­bun­den werden.

Der weltweite CO2 Ausstoß beträgt pro Jahr über 30 Milliarden Tonnen. Das Heizen und Kühlen von Gebäuden verursacht davon über 30 %.

Michael wusste als Elektrotechnikermeister, dass auch in den modernsten Gebäuden viele unintelligente Raumthermostate, Stellventile und die zentrale Heizung vollkommen unkoordiniert zusammenspielen. Dies kann nicht effizient funktionieren!

Als er im Jahr 2010 nach einer intel­li­gen­ten Raum­tem­pe­ra­tur­re­ge­lung für sein Eigen­heim suchte, begab er sich auf eine umfangreiche Marktrecherche. Mit sei­ner alten Thermostat-Regelung und dem per­ma­nen­ten Wech­sel zwi­schen zu kal­ten und zu war­men Füßen war er nie zufrie­den und es sollte von über­all aus bedien- und plan­bar sein. Nie­mand will Räume behei­zen, die gerade nicht benutzt wer­den oder hei­zen, wenn man gar nicht zu Hause ist.

Nach­dem mit Smartphones und Tablets mitt­ler­weile opti­male Benut­zer­schnitt­stel­len für intel­li­gente Gebäu­de­tech­nik exis­tieren, müsste es doch gute Lösun­gen am Markt geben. Es kam jedoch kei­nes der ver­füg­ba­ren Sys­teme in Frage. Zu teuer, zu kom­pli­ziert und die Regel­qua­li­tät war bei jedem Sys­tem genauso unzu­rei­chend wie bei Thermostaten.

Bei allen Steuerungen spielte Raumregelung und zentrale Heizungssteuerung völlig unkoordiniert zusammen. Hei­zun­gen agie­ren auch nicht vor­aus­schau­end, die zen­trale Hei­zungs­steue­rung kennt keine Raum­tem­pe­ra­tu­ren und regelt stur nach der Außen­tem­pe­ra­tur, Ther­mo­state kom­mu­ni­zie­ren weder unter­ein­an­der noch mit der Hei­zungs­steue­rung. Das ergibt ein Gesamt­sys­tem, das unmög­lich effi­zi­ent funk­tio­nie­ren kann. Und das in eigentlich allen Gebäuden!

Aus die­ser ursprüng­li­chen Pro­blem­stel­lung ist in Michael die felsenfeste und unbeugsame Ent­schlos­sen­heit gewachsen, die Heiz­tech­nik in Gebäu­den end­lich rich­tig zu regeln und mit intel­li­gen­ter Hard- und Soft­ware jedes sinn­volle Ein­spar­po­ten­tial zu erschlie­ßen. Bei Con­trome arbei­ten wir uner­müd­lich daran, den nicht ver­tret­ba­ren Sta­tus Quo zu ändern. Uns geht es darum, effi­zi­en­tes Hei­zen end­lich in jedes Gebäude zu bringen. Und damit auch die Umwelt deutlich zu entlasten.

Controme erschafft mit dem Smart-Heat-System eine neue Produktkategorie. Es bietet einerseits einen Funktionsumfang und Möglichkeiten, die insbesondere auf Fachbetriebe zugeschnitten sind. In der Installation und Konfiguration bleibt es dabei aber so einfach, dass bemerkenswert viele Endverbaucher das System kurzerhand selbst installieren.

Diesem Vorteil tragen wir in unserer Vertriebsstrategie Rechnung und bedienen drei Hauptvertriebswege.

Vertriebsweg über Gebäudetechnik-Fachbetriebe
Auf der Suche nach der bes­ten Anlauf­stelle für Endkunden ste­hen Gebäudetechnik-Fachbetriebe laut einer Stu­die von Cap­ge­mini Con­sul­ting auf Platz 1 (Quelle: Smart Home – Zukunfts­chan­cen ver­schie­de­ner Indus­trien, Cap­ge­mini Con­sul­ting). Dies belegt, dass das Fach­hand­werk bei der Erschlie­ßung des Mas­sen­mark­tes für Smart-Home eine wesent­li­che Rolle spie­len wird. Unser direkter Vertrieb an das Fach­hand­werk trägt dem Rech­nung und bie­tet uns zudem einen per­fek­ten Marktzugang. Über die Hälfte unserer aktuellen Umsätze generieren wir über Gebäudetechnik-Fachbetriebe.

Direktvertrieb an Endkunden über den Controme-Online-Store
Die Installation und Konfiguration des Smart-Heat-Systems ist unvergleichlich einfacher als bei professioneller Gebäudetechnik früherer Generationen. Zusätzlich haben wir eine umfangreiche Support-Website support.controme.com erstellt, in der die Installation und Einrichtung des Systems verständlich und strukturiert beschrieben ist. Dies ermöglicht es, das Smart-Heat-System über den Controme-Online-Store direkt an Endkunden zu vertreiben und dabei den After-Sales-Support gering zu halten. Hier haben wir bereits einen sehr guten Status erreicht. Zusätzlich halten wir es für erfolgsentscheidend, dass wir selbst in direktem Kontakt mit Endkunden stehen, um deren Bedürfnisse genau erfassen zu können. Diese direkten Erfahrungen können wird dann wiederum als Best Practices in die Schulung und Betreuung der Fachpartner und Reseller einfließen lassen.

Multi-Channel Vertrieb über Online-Retailer und Smart-Home-Shops
Um unseren Vertrieb noch breiter zu streuen, wollen wir schnellstmöglich unsere Produkte auch in externen Online-Retail-Shops anbieten. Dies beinhaltet klassische IT-Reseller und auch spezialisierte One-Stop-Shops für Smart-Home-Produkte, deren Anzahl aufgrund der sehr schnell steigenden Anzahl an High-Interest-Usern in den letzten zwei Jahren extrem zugenommen hat. Hier sehen wir sehr gute Möglichkeiten, unsere Reichweite und Bekanntheit stark zu erweitern.

Umsätze

Controme konnte den Umsatz  seit dem Start der ersten Seedmatch-Kampagne fast versiebenfachen. Mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 233 % seit 2013 gehört Controme zu den wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland (vgl. Top 10 Liste unter https://de.statista.com/ranking/wachstumschampions).

In Zukunft werden alle Haushalte intelligent beheizt werden.

Der Markt für intel­li­gente Gebäu­de­tech­nik ist weltweit einer der größ­ten Zukunfts­märkte.

Eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC ergab, dass im Jahr 2030 ungefähr jedes dritte neu gebaute oder renovierte Haus über automatisierte und vernetzte Elektronik, Heizung oder Lüftung verfügt. Verglichen mit heute entspricht dies etwa einer Verzehnfachung.

Laut Statista wächst der deutsche Smart-Home-Markt jährlich bis 2020 um durchschnittlich 40 %.

Intelligent vernetzte Privathaushalte in Deutschland

Quelle: Statista, Mücke, Sturm und Company 2015

Inner­halb des gesam­ten Smart-Home-Mark­tes wird dem Thema Ener­gie­ef­fi­zi­enz sowohl aus Exper­ten- als auch aus Kun­den­sicht eine her­aus­ra­gende Attrak­ti­vi­tät zugesprochen. Aktuell nutzen im Wohnbereich lediglich 5 % Smart-Home-Lösungen. Entsprechend des niedrigen Verbreitungsgrades zeigt sich hinsichtlich der Anschaffungsvorhaben ein beachtliches Potential.

Welche Smart Home Produkte planen die Deutschen 2016 zu kaufen?

Quelle: Kundennutzen Smart Home, Inofact & ASEW, 2014

Controme Team

oben v. l. n. r.: Manfred Hafner (Elektronik), Jerome Stadler (Elektronik), Alexander Gottschalk (Fachpartner-Relations);
unten v. l. n. r.: Michael Achatz (Geschäftsführer), Alexander Friedl (Elektronik), Anina Stadler (Sales&Support), Verena Zenz (Sales&Support), Daniela Meindl (Sales&Support), Maximilian Steff (Software)

Wir glauben an eine einfache Weisheit: Wenn du liebst, was du tust und es mit viel Leidenschaft und Durchhaltevermögen in ein Unternehmen packst, wirst du Großes erreichen!

Die Controme-Gründer Max und Michael arbeiten seit dem Jahr 2010 mit viel Herz an ihrer Vision. Zusammen mit einem herausragenden Team freuen wir uns jeden Tag, Controme noch besser zu machen.

Es steckt viel Freude, Begeisterung und Liebe in Controme. Das spürt man in jedem Winkel des Produkts und des Unternehmens.
Wir lie­ben, was wir machen. Immer das große Ziel vor Augen: Con­trome soll Stan­dard und Syn­onym für alle Anforderungen im Bereich Heiztechnik werden.

Michael Achatz
Michael ist als Geschäftsführer und Grün­der das Gesicht von Controme.
Er ist Elektrotechnikermeister für Gebäu­de­tech­nik und weiß daher ganz genau, wo die Pro­bleme der aktu­el­len Sys­teme lie­gen. Bevor er sich seit Novem­ber 2012 zu 100 % Con­trome wid­met, war er jah­re­lang als Pro­jekt­lei­ter für R&D-Projekte in einem mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men tätig. Hier konnte er sein Wis­sen in der Elek­tro­nik- und Pro­dukt­ent­wick­lung aus­wei­ten und fun­dierte Erfah­run­gen in der Pla­nung und erfolg­rei­chen Umset­zung von Ent­wick­lungs­vor­ha­ben erlangen.

Bei Con­trome küm­mert sich Michael vor allem um die Gesamt­aus­rich­tung und Stra­te­gie der Geschäfts­fel­der. Er eva­lu­iert die wei­te­ren Ent­wick­lungs­rich­tun­gen und lei­tet dar­aus kon­kret die nächs­ten Schritte für die Ent­wick­lun­g ab.

Dr. Maximilian Steff (Software)
Max ist stu­dier­ter Infor­ma­ti­ker und ver­fügt über umfang­rei­che Erfah­run­gen im Bereich hoch ska­lier­ba­rer IT-Systeme und App-Programmierung. Er deckt alle Anfor­de­run­gen im Software-Bereich ab und ist der Garant für ein sta­bi­les und ska­lier­ba­res System.

Max ist von Anfang an dabei. Es gibt nichts, was ihm zu kom­plex wäre. Wir sind sehr froh, ihn als Software-Chef an Bord zu haben.

Dipl. Ing  Jerome Stadler (Elektronik)
Jerome ist Informationselektronikermeister. Von den ers­ten Ent­wür­fen, der Ent­wick­lung der Schalt­pläne, deren Umset­zung in ein Platinen-Layout, bis hin zum fina­len Pro­dukt ver­ant­wor­tet Jerome die Hardware-Prozesse bei Con­trome. Durch seine jah­re­lange Erfah­rung als Pro­duk­ti­ons­lei­ter in der Elektronik-Fertigung hat er zudem ein reiches Wis­sen über effi­zi­ente Fertigungsprozesse.

Dipl. Ing Alexander Friedl (Elektronik)
Alex hat Elektrotechnik studiert und ist begnadeter Elektronik-Spezialist. Er hat alle neueren Elektronik-Neuentwicklungen bei Controme von den ersten Entwürfen über die Prototypen bis hin zum finalen Produkt federführend durchgeführt. In vielen Fällen sorgt Alex für den entscheidenden Kniff bei unseren Hardware-Produkten.

Manfred Hafner (Elektronik + Software)
Manfred vereint wie kein anderer Kompetenzen im Software- und im Elektronik-Bereich. Ob es sich um das Testen von Prototypen handelt oder das Programmieren von ersten Testprogrammen für neue Produkte. Manfred ist oft das entscheidende Bindeglied zwischen Hard- und Softwareentwicklung.

Alexander Gottschalk (technischer Vertrieb)
Alexander ist Elektroniker für Betriebstechnik und erst seit kurzem bei Controme. Er besitzt enorme Erfahrung im Bereich Heizungs- und Gebäudetechnik und hat unzählige komplexe Anlagen selbst geplant, programmiert und in Betrieb genommen.

Da er auch eine große Leidenschaft für vertriebliche Tätigkeiten besitzt ist er der ideale Ansprechpartner für unsere Fachpartner. Seine Aufgabe ist es, den Aufbau eines flächendeckenden Fachpartnernetzwerks voranzutreiben und vertrauensvolle Kooperationen zu etablieren.

Anina, Daniela (Vertrieb- und Support)
Anina und Daniela sind unsere fleißigen Controme-Mädels. Jeweils 200 gesendete und empfangene E-Mails pro Tag sind keine Seltenheit bei uns. Das will organisiert und erledigt werden und das machen sie herausragend engagiert und zuverlässig. Egal ob Support-Fragen, Projektberatungen oder auch Fachpartner-Webinare, sie sind mittlerweile absolute Expertinnen im Smart-Heat-System.

Miroslav Dzunda (interne Prozesse)
Miroslav wohnt in Ungarn und unterstützt uns seit der Gründung von Controme „virtuell“ im Tagesgeschäft. Ob es das Anlegen von Adressen, die Erstellung von Angeboten, Auftragsbestätigungen, Rechnungen oder Rundmails sind – er führt alles mit einer Zuverlässigkeit und Genauigkeit durch, die wirklich beeindruckend ist. Weiter verbessert er stetig unsere internen Workflows und hat bis jetzt noch jede Spezialanforderung in Excel gelöst.

Controme schafft mit dem Smart-Heat-System eine neue Produktkategorie. In Bezug auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit erfüllt das System den charakterlichen Anspruch eines Consumer-Products. Andererseits legen wir im Speziellen Wert darauf, auch die Ansprüche von Gebäudetechnik-Profis zu erfüllen.

Mit Controme können Gebäudetechnik-Fachbetriebe ihren Kunden endlich eine fortschrittliche, professionelle Smart-Heating-Lösung zu einem günstigen Gesamtpreis bieten. Durch eine extrem flexible und trotzdem einmalig schnelle Konfiguration und Einrichtung können sie das System in kürzester Zeit in Betrieb nehmen und sich so in preislicher und funktioneller Hinsicht einen großen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Mit diesem Konzept lösen wir bei den Profis sehr viel Begeisterung aus. Das macht uns sehr stolz.

Mit unse­rem Fach­part­ner­pro­gramm bie­ten wir Inge­nieur­bü­ros, Hei­zungs­bau- und Elektro-Fachbetrieben die per­fekte Unter­stüt­zung, damit sie mit Con­trome durch­star­ten  und neue Kun­den und Geschäfts­fel­der erobern kön­nen. Die Anzahl der Controme-Fachpartner konnten wir seit dem letzten Funding auf aktuell etwa 200 verdoppeln. In Zukunft wollen wir insbesondere unsere Schulungen stark ausweiten, um eine noch höhere Produktkompetenz unserer Fachpartner sicherzustellen. Gemeinsam mit unseren Fachpartnern möchten wir es schaffen, Controme zur Standardlösung für alle Anforderungen in der Heiztechnik zu machen.

Controme Fachpartnerschulung

Controme Fachpartnerschulung

Das erste Seedmatch-Funding hat es uns ermöglicht, interne Strukturen aufzubauen, das Team zu erweitern und unglaublich große Schritte in der Produktentwicklung zu machen. Wir erreichten bereits in Q4/2015 erstmals einen positiven Cashflow und sind richtig stolz darauf, Controme mit weniger als 500T Euro Kapital bis hierhin gebracht zu haben.

Wir hatten bereits ein wirkliches Top-Produkt. Das neue Produkt-Setup bietet jedoch nochmals deutlich mehr Potential, das wir jetzt schnellstmöglich auf die Straße bringen wollen. Wir möchten Controme ab jetzt wesentlich schneller skalieren und den Wachstumskurs deutlich beschleunigen. In unserem zweiten Seedmatch-Funding geht es also vorrangig um Wachstumskapital.

Es gibt aber noch eine zweite Säule. Wir sind davon überzeugt, dass der stärkste Wachstumstreiber die Qualität und der Innovationsgrad unseres Produktes ist. Alles, was wir bis jetzt erreicht haben, basiert darauf, dass wir ein echt gutes Produkt haben! Deshalb setzen wir enorm viel Energie in die stetige Weiterentwicklung unseres Systems. Neben der weiteren Beschleunigung unseres Wachstums ist es daher für uns ein genauso wichtiges Ziel, unsere Innovationsgeschwindigkeit weiter zu erhöhen. Hierzu möchten wir das Entwicklungs-Team sowohl software- als auch hardwareseitig stark ausbauen.

Trotzdem fühlt sich alles so an, als wären wir gerade gestartet. So viele Herausforderungen und Möglichkeiten liegen noch vor uns. Weiter gehts :).

Mittelverwendung und Fundingstufen

 

Anschluss­fi­nan­zie­rung nach Seedmatch

Controme wurde bisher mit geringem Risiko skaliert und hat bereits in mehreren Quartalen ein positives Ergebnis erzielt. Wir werden nach wie vor kein unnötiges Risiko für unsere Investoren eingehen und Controme verantwortungsbewusst weiter skalieren. Durch den fortschreitenden strukturellen Aufbau von Controme werden mittelfristig größere Kapitalrunden sinnvoll. Spätestens Q1/2018 wollen wir einer wei­te­ren Finanzierungsrunde das ver­stärkte Wachs­tum von Con­trome forcieren. Diese Kapitalrunde wird voraussichtlich mit institutionellen Investoren erfolgen.

Artikel

Video

Bei Investition ab 500 Euro
Rabattgutschein mit einmalig 3 % Rabatt auf Ihre Bestellung im Controme Online-Store.

Bei Investition ab 1.000 Euro
Rabattgutschein mit einmalig 4 % Rabatt auf Ihre Bestellung im Controme Online-Store.

Bei Investition ab 2.000 Euro
Rabattgutschein mit einmalig 5 % Rabatt auf Ihre Bestellung im Controme Online-Store.

Bei Investition ab 5.000 Euro
Rabattgutschein mit einmalig 7 % Rabatt auf Ihre Bestellung im Controme Online-Store.

Bei Investition ab 10.000 Euro
Rabattgutschein mit einmalig 10 % Rabatt auf Ihre Bestellung im Controme Online-Store.

Hinweise:

  • Die Rabattgutscheine sind gültig bis zum 31.08.2018.
  • Die Investments werden pro Investor kumuliert betrachtet, d. h. die Summe der Einzelinvestments entscheidet über die Vergabe der Rabattgutscheine.
  • Der gesamte Rabattbetrag ist kumuliert auf 10 % des jeweiligen Investmentbetrages limitiert.
  • Rabatte und Gutscheine sind erst nach Abschluss eines erfolgreichen Fundings zu beziehen.
  • …intelligente Gebäudetechnik einer der größten Zukunftsmärke überhaupt ist.
  • …wir ein Hard- und Software-Startup mit hohem technologischem Know-how sind.
  • …wir ein Unternehmen mit enormen Wachstumsaussichten sind.
  • …wir Controme mit wenig Kapital dorthin gebracht haben, wo es heute ist und quartalsweise bereits mehrfach einen positiven Cashflow erreicht haben.
  • …wir eine hohe Innovationsgeschwindigkeit zeigen und diese noch steigern werden.
  • …wir durch die Kombination aus Direktverkäufen und unser Fachpartnermodell ein herausragend skalierbares Geschäftsmodell und einen hervorragenden Marktzugang haben.

Mit einem „Seed Investment“ in Controme haben Sie die Chance auf mehrfaches Renditepotenzial:

Exit

Exit-Beteiligung oder erfolgsabhängiger Bonuszins bei Vertragsende

Bonuszins

gewinnabhängige, jährliche Bonuszinsen, sobald der Break-even erreicht wird

Endfälliger Basiszins

endfällige Basisverzinsung von 1 % p. a.


Jetzt investieren

Con­trome GmbH
Josef­str. 7
83278 Traun­stein

Telefon: 0861 — 90 11 99 99
Fax: 0861 — 90 11 99 98
Web­site: www.controme.com
E-Mail: crowd@controme.com

Handelsregisternummer: HRB 22070
Amtsgericht: Traunstein
Gründungsdatum: 12.07.2012
Geschäfts­füh­rer: Michael Achatz