Anbieter der auf dieser Seite präsentierten Investmentmöglichkeit im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ist die RiboxX GmbH. Für die hier von Riboxx präsentierten Inhalte sowie im Rahmen des Crowdfundings bereitgestellten Informationen und Unterlagen ist ausschließlich die Riboxx als Anbieter verantwortlich. Die von der Riboxx gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Startups. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.


Riboxx

Riboxx entwickelt neue Medikamente, die durch „Einschalten des Immunsystems“ Krebsrückfälle verhindern.

Erfolgreich finanziert

1.000.000

Euro investiert

1.000.000

Euro Fundinglimit

928

Investoren

12.01.2015

Finanziert am

Dieses Crowdfunding wurde bereits erfolgreich beendet, aber…

… bei Seedmatch können Sie immer wieder neue Investment-Chancen entdecken sowie einfach und online in Startups investieren:

Investieren

Investieren

Business Angel

Partizipieren

Renditepotential

Profitieren

 

Jetzt aktuelle Investment-Chancen entdecken


Worum geht es bei der Riboxx GmbH? Welches Problem wird gelöst?

Krebs ist die tödlichste Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts. Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr ~ 500.000 Menschen an Krebs. Diese Zahl nimmt jedes Jahr zu und ist sehr besorgniserregend. Es ist, als ob alle Einwohner einer Stadt wie Hannover an Krebs erkrankt wären. Jeder zweite Mann und jede dritte Frau werden nach heutigen Erkenntnissen einmal im Leben an Krebs erkranken. Jedes Jahr sterben rund 220.000 Menschen an Krebs bzw. Krebsrückfällen.

Dank der Fortschritte der Medizin ist Krebs heute gut therapierbar. In der Regel gilt der Patient nach Erstbehandlung als geheilt. Das Problem sind die Krebsrückfälle. Denn in den meisten Fällen bleibt ungewiss, ob der Körper des Patienten nach Behandlung frei von Krebszellen ist. Diese Frage ist von der heutigen Medizin sehr schwer zu beantworten. Es gilt die „5-Jahre-Überlebenszeit“, in der die Patienten weiterhin in der Nachsorge betreut werden müssen. Und erst nach einem Zeitraum von 10 Jahren gilt der Patient als definitiv geheilt. Diese Ungewissheit belastet den Patienten und die Angehörigen zu Recht und stellt die Medizin vor eine große Herausforderung.

Wir wollen diesen Menschen helfen, denn wir glauben, dass wir durch medizinische Innovationen den Kampf gegen Krebs und Krebsrückfälle gewinnen können. Riboxx hat den Wirkstoff „RIBOXXIM“ entwickelt, der darauf zielt, Krebsrückfälle zu verhindern.

Entdecken Sie den Investorenchat von Riboxx!

Wir wissen, dass gerade der Bereich Pharmaunternehmen für Laien sehr kompliziert erscheint.

  • „Was muss ich zur Riboxx PHARMACEUTICALS wissen?“
  • „Gibt es Neuigkeiten?“
  • „Wie sieht es mit der Entwicklung aus?“

Diese und weitere Fragen rund um die Innovation und das Investment wollen wir Ihnen beantworten.

Der „INVESTORENCHAT“ erscheint daher fortan regelmäßig auf unserem YouTube Kanal – schauen Sie vorbei!

Riboxx Investorenchat

 


Wie funktioniert RIBOXXIM?

Eine der Ursachen für die Entstehung von Krebs liegt in einer abgeschwächten Immunabwehr. In der Tat entstehen im gesunden Körper ständig Veränderungen in den Zellen, die zu einer Entartung führen. Krebszellen sind entartete Zellen. Im gesunden Körper werden Krebszellen von der Immunabwehr als solche erkannt und beseitigt.

Die heutigen Behandlungsmaßnahmen zielen auf die Beseitigung von Krebszellen, entweder durch Chirurgie, Chemotherapie, Radiotherapie oder Hormontherapie. Jedoch bleiben öfters nach Erstbehandlung Krebszellen im Körper zurück. Diese verursachen Krebsrückfälle. Krebsrückfälle haben eine deutlich höhere Sterblichkeitsrate als der „erste“ Krebs, weil u. a. klassische Behandlungsverfahren wie die Chirurgie öfters nicht erfolgreich einsetzbar sind.

Ein innovativer Ansatz zur Beseitigung dieser Krebszellen beruht auf der Aktivierung der Immunzellen des Körpers gegen die restlichen Krebszellen. Und so funktioniert RIBOXXIM. RIBOXXIM ist ein Immunschalter, schaltet also das Immunsystem EIN. Die Aktivierung der Immunzellen erfolgt nach Aufnahme des Wirkstoffes RIBOXXIM. Die aktivierten Immunzellen suchen die Krebszellen im Körper und beseitigen diese.

Der Einsatz von Immunschaltern zur Behandlung von Krebs wird Immuntherapie genannt. Die Immuntherapie von Krebs ist nach Einschätzung des Fachmagazins „Science“ der wissenschaftliche Durchbruch des Jahres 2013. Obwohl sich diese Behandlungsstrategie noch in der frühen Phase befindet, sind mehrere große Pharmaunternehmen bei der Entwicklung dieser Strategie zur Krebsbehandlung sehr aktiv.

Erfahren Sie hier, wie RIBOXXIM funktioniert:

 

Bei welchen Krebsarten kann die Immuntherapie mit Riboxxim eingesetzt werden ?

RIBOXXIM aktiviert die Immunzellen des Patienten unabhängig von der Krebsart. Deshalb ist es bei allen Krebsarten einsetzbar.

RIBOXXIM ist alleine oder in Kombination mit verschiedenen anderen Behandlungsverfahren (Chirurgie, Chemotherapie, Radiotherapie) einsetzbar. Dazu ermöglicht die Immuntherapie zusätzliche Optionen zur Behandlung von Krebs, insbesondere wenn keines der anderen Behandlungsverfahren möglich ist.

 


Wurde die Innovation von Riboxx von unabhängigen Institutionen bereits bestätigt?

Das Wichtigste für uns ist es, Technologien zu entwickeln, die für Patienten einen Nutzen haben, also eine Innovation darstellen.
Das Problem der Entwicklung eines neuen Produktes liegt in der eigenen Betriebsblindheit. Deshalb führen wir bei Riboxx immer eine Begutachtung zum Nutzen der Technologie durch unabhängige Institutionen durch. Diese sind öffentliche Einrichtungen, die unbefangen sind und eine starke Expertise im Pharmabereich besitzen.

Das ist zum einen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Das BMBF hat Riboxx bereits zweimal als Unternehmen für die einzigartige Innovation im Rahmen des GO-Bio-Wettbewerbs gekürt. In diesem Zusammenhang hat das BMBF 3,3 Millionen Euro in die Riboxx investiert.
Zum anderen ist es das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Das BMWi fördert zur Zeit die Innovation von Riboxx für die Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs (Projektkosten: 224.000 Euro).

Und nicht zuletzt sind es unsere Zielkunden, d. h. mehrere der TOP-5-Pharma-Unternehmen, die mit der Riboxx Kooperationen eingehen. Diese sind die unabhängigen Institutionen mit einer starken Expertise im Pharmabereich, die unsere Innovationen bestätigen.

Und wie machen sie das? In dem sie Geld in die Innovationen von Riboxx investieren. Das ist die Bestätigung, die die Riboxx von mehreren Institutionen erhält. Und wie es der bekannte Spruch sagt: „Der Markt lügt nie!“

 


Wie kommt man auf so eine Idee?

Erfindungen entstehen oft unerwartet und besonders, wenn man „out of the box“ denkt. Diesen Ansatz verfolgt Dr. Jacques Rohayem, Erfinder des RIBOXXIM-Wirkstoffes.

Von Beruf her ist Dr. Jacques Rohayem Facharzt für Mikrobiologie und Virologie. Seine Tätigkeit zielt auf den Nachweis von Virusinfektionen im Patienten. Durch seine ärztliche Tätigkeit konnte er beobachten, wie Virusinfektionen zu einer starken Aktivierung der Immunzellen führen. Dabei kam er auf die Idee, synthetisches Erbgut von Viren im Reagenzglas herzustellen und als Wirkstoff für das Einschalten des Immunsystems gegen Krebs zu verwenden. Um den Wirkstoff herzustellen, hat er ein einzigartiges Verfahren entwickelt und patentiert.

Für die Erfindung des Wirkstoffes und des Verfahrens erhielt Dr. Jacques Rohayem den renommierten GO-Bio-Preis vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Jahr 2007 und 2010 mit einem Wert von jeweils 1,3 Millionen Euro.

 


Was macht Riboxx einzigartig?

  • Innovationskraft – Riboxx als „Think Tank“
    Riboxx hat seit der Gründung im Jahr 2009 binnen 5 Jahren bereits 16 Patentfamilien angemeldet, davon wurden 5 in Europa und Japan erteilt. Die Innovationskraft ermöglicht es uns einerseits, Umsätze durch Forschungs- und Entwicklungsaufträge mit Pharmaunternehmen zu generieren, andererseits macht es die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien für die Patienten möglich.
  • Der Mensch im Mittelpunkt – Safety first!
    Die Riboxx GmbH wurde aus der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden durch Dr. Jacques Rohayem gegründet, mit dem Ziel, den Patienten zu helfen. Diese Haltung ist die Leitlinie für alle Innovationsvorhaben der Riboxx mit einem besonderen Blick auf die Sicherheit und Verträglichkeit der Wirkstoffe. Hier gilt: Null Toleranz für Wirkstoffe, die Nebenwirkungen erzeugen.
  • Vision und Fürsorge – Vorbeugung von Krebsrückfällen
    Das Problem der Rückfälle von Krebs ist in der Schulmedizin in den Hintergrund geraten. Wir glauben, dass es wichtig ist, sich um die Patienten auch nach der ersten Krebs-Behandlung zu kümmern. Wir glauben, dass unsere Innovation diesen Menschen helfen kann. Das ist unsere Vision und unsere Fürsorge.
  • Unabhängig aber kooperativ – Für den Patienten, mit den Pharmaunternehmen
    Uns ist bewusst, dass wir als sehr innovative, aber doch kleine Firma ein Medikament gegen Krebs nicht alleine entwickeln können. Es geht hier um mehr als Know-How, sondern um die finanziellen Ressourcen, die dafür notwendig sind und die in dreistelliger Millionenhöhe liegen. Dafür brauchen wir große Pharma-Konzerne als Partner. Aber unsere Unabhängigkeit ist uns sehr wichtig. Warum? Pharma-Konzerne stehen manchmal vor der Entscheidung zwischen der Profit-Maximierung und dem Wohl des Patienten. Diese Haltung teilen wir nicht – im Gegenteil. Weil wir die Freiheit behalten wollen, mit dem Pharmaunternehmen zu arbeiten, das unsere Haltung teilt, müssen wir in der Lage sein auch NEIN zu sagen, wenn wir von einer Partnerschaft nicht überzeugt sind. Zum Wohle des Patienten.
  • Quality First – Internationale Industrie-Standards oder nichts
    Riboxx hat sehr früh ein Qualitäts-Management-System nach DIN ISO 9001:2008 implementiert. Dieses System wird von der Leiterin unserer Herstellung, Frau Dr. Christiane Petzold, durchgeführt. Wir unterliegen jedes Jahr einem unabhängigen und strengen Audit sowie jedes dritte Jahr einer Re-Zertifizierung. Und das ist nicht alles: Alle Herstellungsprozesse unserer Wirkstoffe unterliegen der strikten Aufsicht der Behörden und erfüllen die internationalen Standards der pharmazeutischen Industrie. Hier gilt ebenso: Industrie-Standards oder nichts!
  • Innovation und Verantwortung – Wofür wir stehen
    Louis Pasteur (1822-1895), Chemiker und Mikrobiologie, war einer der größten Innovatoren auf dem Gebiet der Medizin. Pasteur sagte einst: „Die Größe der menschlichen Taten bemisst sich nach den Beweggründen, die sie entstehen lassen.

    Unsere Innovation berücksichtigt immer die wissenschaftliche Leistung, den Nutzen für den Patienten und die unternehmerische Verwertung. Wir versuchen, diesen drei Punkten gerecht zu werden, weil wir uns der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, den Patienten und unserem Unternehmen bewusst sind.

 


Wie wird Riboxx mit der Idee Geld verdienen?

Markt und Wettbewerb

Die Vermarktung von RIBOXXIM für die Behandlung von Krebsrückfällen findet auf dem milliardenschweren Markt der Krebsimmuntherapie statt. Der Markt der Krebsimmuntherapie wächst rasant (14,7 % pro Jahr) und wird im Jahr 2018 voraussichtlich 67,9 Milliarden US-Dollar erreichen. Damit besitzt RIBOXXIM die besten Voraussetzungen für eine maximale Verwertung. Aber wir haben Wettbewerber, die ähnliche Ansätze wie Riboxx verfolgen, um Immunzellen gegen Krebs zu aktivieren.

Riboxx differenziert sich von Wettbewerbern durch die einzigartigen chemischen und biologischen Eigenschaften, aber auch durch das Herstellungsverfahren. Es ist heute nicht möglich, ähnliche Substanzen wie RIBOXXIM mit herkömmlichen Herstellungsverfahren herzustellen. Damit können Substanzen wie RIBOXXIM nicht von Nachahmern hergestellt werden. 16 Patentfamilien schützen sowohl den Wirkstoff als auch das Herstellungsverfahren, so dass Riboxx durch diesen technologischen Vorsprung eine Sonderstellung auf dem Gebiet der Immunschalter von Krebs besitzt. Dies wurde von großen Pharmaunternehmen, den Top 5 weltweit erkannt und hat zur Generierung von Umsätzen im Jahr 2013 durch deren F&E-Aufträge im Wert von fast 500.000 Euro geführt.

 

Umsatzgenerierung

Die Umsätze der Riboxx für die Geschäftsjahre 2014-2019 werden generiert durch

  • Einnahmen durch Forschungs- und Entwicklungs- (F&E)-Aufträge von Pharmaunternehmen auf dem Gebiet der Immuntherapie von Krebs,

  • Einnahmen durch Auslizenzierung von RIBOXXIM an Pharmaunternehmen (Lizenzdeals).

Unsere Annahmen beruhen auf Gesprächen, die die Riboxx GmbH in den letzten 18 Monaten im Rahmen einer Business Development-Kampagne mit führenden Pharmaunternehmen durchgeführt hat. Dazu kommt die Expertise unseres Leiters Business Development, Dr. H. K. Chan, der  mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Pharmabranche besitzt.

 


Wer steht hinter der Riboxx GmbH und wer sind die Partner?

Die Riboxx GmbH hat sich in den letzten 5 Geschäftsjahren von einem Startup in ein sehr professionell ausgerichtetes Unternehmen entwickelt. Die Riboxx zählt 15 Mitarbeiter, davon 6 PhDs, 3 Mitarbeiter im administrativen Bereich und 6 Technische Assistentinnen und Biotechnologinnen. Die Marketing-, Management- und Herstellungsprozesse sind zertifiziert nach dem Qualitätsstandard DIN ISO 9001:2008.

 

Management

Das Management-Team von Riboxx setzt sich zusammen aus hochengagierten, sehr kompetenten und professionellen Managern. Es sind neben dem Gründer und CEO Dr. Jacques Rohayem auch die Leiter der Abteilung Entwicklung und Analytik, Dr. Kai Naumann, sowie die Leiterin Herstellung, Dr. Christiane Petzold. Beide sind sehr erfahrene, promovierte Chemiker mit mehreren Jahren Berufserfahrung und Expertise im Bereich Biotechnologie. Dazu kommt die Expertise eines sehr erfahrenen Business Developers in der Pharmabranche, Dr. Hing Kin Chan, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung als Business Developer. Das Team wird verstärkt durch die Leiterin Controlling/ Finanzen, Frau Carola Schaue, die eine starke Expertise im strategischen und operativen Controlling besitzt.

Erfahren sie hier mehr über unser Management Team.


Als Gründer und Geschäftsführer der Riboxx hält Jacques Rohayem an seiner Vision fest: Die Technologie von Riboxx soll den Menschen helfen, als Innovation, das heißt als einzigartige Technologie mit einem klaren Nutzen.

 

Dr. med. habil. Jacques Rohayem (MD/PhD, MSc, MBA) ist der Gründer der Riboxx GmbH, der Geschäftsführer und der Wissenschaftliche Leiter (CEO, CSO). Jacques Rohayem ist der Erfinder der Patente der Riboxx und der Technologien sowie des Know-Hows und besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrungen im Bereich der Life Sciences, Pharma und Biotechnologie. Jacques Rohayem ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektiologie und ist habilitiert im Bereich Virologie, Epidemiologie und Mikrobiologie an der Universität Dresden. Er besitzt einen Master of Science in Biologie der Universität Franche-Comté (Frankreich), ein Zertifikat in Biostatistik der Universität Paris VI (Frankreich) und ein Excecutive MBA der Universität Potsdam (Deutschland).

Über seine Vision hat Jacques Rohayem einen Blog verfasst. Lesen Sie einfach hier weiter.


 

Dr. Rohayem im Seedblog

Um der „Volkskrankheit Krebs“ Einhalt zu gebieten, setzt die Riboxx auf die Crowd: Mit ihrer Unterstützung voll das Pharma-Startup möglichst unabhängig bleiben.

Um seinen Standpunkt weiter zu verdeutlichen, hat der Riboxx-Gründer einen Gastbeitrag verfasst. Darin zeichnet er den Weg von Innovationen am Pharma-Markt nach und erklärt zudem, welche Phasen ein Präparat durchläuft, ehe es als Medikament zur Anwendung kommt.

 

Auch Dr. Kai Naumann (Dipl.-Chem.), Entwicklungsleiter bei Riboxx, sieht in RIBOXXIM einen Wirkstoff mit sehr großem Innovationspotenzial. Dr. Kai Naumann ist Leiter Analytik und Entwicklung. Dr. Naumann ist Diplom-Chemiker und hat einen Dr. rer. nat. in organischer Chemie der Ruhr Universität Bochum. Dr. Naumann war Laborleiter am Leibnitz Institut für Pflanzenbiochemie in Halle/Saale mit einer Expertise in Peptidchemie, Proteomics und Cellular Signaling.

 

Die Innovation von Riboxx kann nur durch effizientes Business Development erfolgen. Dafür ist Dr. H. K. Chan, Head of Business Development bei Riboxx zuständig. Dr. Chan hat mehr als 25 Jahre Berufserfahrung als Business Developer in der pharmazeutischen Industrie. Dr. Chan hat einen PhD in Pharmazie von der Universität Genf (Schweiz) und ein Diplom in Business Administration vom Henley Management College (UK).


 

Im Gespräch: Dr. Naumann und Dr. Chan über die Riboxx

Die beiden Mitglieder der Management-Riege der Riboxx thematisieren in einem Doppelinterview sowohl das Innovationspotential der Riboxx und des Wirkstoffes zur Krebstherapie, RIBOXXIM, als auch das generelle Potential des Biotech-Startups auf dem Pharma-Markt.

Erfahren Sie mehr über das Potential der Riboxx >>

 

Netzwerk

Riboxx hat bereits im ersten Gründungsjahr eine Venture Capital-Gesellschaft von dem Innovationspotenzial und der Wertigkeit der Technologie überzeugt: Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) hat sich in drei Finazierungsrunden mit mehreren MiIlionen Euro an Riboxx beteiligt.

Darüber hinaus ist die Technische Universität Dresden mit ihrem privatwirtschaftlichen Arm,  der TU Dresden Aktiengesellschaft (TUDAG), ein wichtiger Partner von Riboxx. Die TUDAG fördert mit über 500 Mitarbeitern den Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Herr Ulrich Assmann, Vorstand der TUDAG, hat sich zur Riboxx und ihrem Innovationspotenzial klar positioniert.


 

Interview: „Ein fantastisches Potenzial"

Da die TUDAG zum Partnernetzwerk des Pharma-Startups Riboxx gehört, haben wir mit Ulrich Assmann über die besondere Kooperation gesprochen.

Hier geht es zum Interview in unserem Blog >>

 

Durch die starke Vernetzung der Riboxx mit dem Uniklinikum Dresden sowie dem Universitätskrebszentrum sind langjährige Kooperationen auf dem Gebiet der Tumortherapie sowie der Immunologie mit mehreren Arbeitsgruppen entstanden. Die Zusammenarbeit zwischen Dr. med. Rohayem und Prof. Dr. med. Schmitz, dem Leiter der Abteilung Krebsimmuntherapie am Institut für Immunologie, hat bereits mehrmals zum Erfolg geführt, wie z. B. durch die Validierung der Wirksamkeit von RIBOXXIM bei Probanden (Naumann K. et al., Journal of Immunology Research, 2013).

Riboxx hat fortlaufende Kooperationsprojekte mit dem UniversitätsKrebsCentrum Dresden, mit dem Oncoray Research Center der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität Dresden, dem „Center for Regenerative Diseases Dresden (CRTD)“ der Technischen Universität Dresden sowie dem Universitätsklinikum Dresden. Diese stellen eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung von RIBOXXIM dar.

Darüber hinaus hat Jacques Rohayem eine sehr starke Expertise bei der Entwicklung von Medikamenten durch seine zehnjährigen Kooperationen in verschiedenen Netzwerken, wie z. B. das EU-FP7 consortium „SILVER“ und das EU-FP7-Marie Curie Program „EUVIRNA“, die auf die Entwicklung von antiviralen Substanzen zur Bekämpfung von viralen Infektionen zielen.

 


Wo steht Riboxx, und wo soll die Reise hingehen?

Aktuelle Lage

Riboxx hat sich in den fünf Jahren seit Gründung aus einem Spin-off der Medizinischen Fakultät der TU Dresden in eine hochprofessionelle Firma entwickelt. Zu unserem Know-How und vertieften Expertisen in Forschung und Entwicklung kommen sehr fundierte Kenntnisse in Management, Marketing und Business Development dazu. All unsere Prozesse werden durch die Qualitätsstandards DIN ISO 9001:2008 durchgeführt.

Wo steht Riboxx heute?

Die Entwicklung eines Medikamentes durchläuft mehrere Phasen, die sich in zwei große Phasen unterteilen; eine vorklinische Phase und eine klinische Phase.

 

Die klinische Phase findet bei Probanden oder Patienten statt. Die Voraussetzung für die Durchführung der klinischen Phase sind abgeschlossene Arbeiten in der vorklinischen Phase. Eine Genehmigung für die Durchführung der klinischen Testung wird bei dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beantragt. Erst dann kann die klinische Studie eingeleitet werden.

Riboxx hat bereits die Wirksamkeit von drei verschiedenen RIBOXXIM-Wirkstoffen in der vorklinischen Phase bewiesen. Eine Beratung beim BfArM hat stattgefunden. Die Herstellung von RIBOXXIM ist erfolgreich durchgeführt worden, ebenso wie die Formulierung als Lösung, um z. B. RIBOXXIM als Infusion zu verabreichen. Die Durchführung der klinischen Testung von RIBOXXIM steht demnächst bevor.

 

Untersuchungen von unseren Kollaborationspartnern an zwei Unikliniken in Deutschland haben gezeigt, dass RIBOXXIM die Immunzellen von Patienten sehr stark aktiviert. Diese Ergebnisse wurden in einer angesehenen wissenschaftlichen Zeitung publiziert (Naumann K. et al., Journal of Immunology Research, 2013).

 

Des Weiteren wurden fünf Machbarkeitsstudien mit Pharmaunternehmen aus den weltweiten Top 5 der Branche durchgeführt. Alle Studien haben die Wirksamkeit von RIBOXXIM zur Aktivierung von Immunzellen bestätigt. Dies resultierte in Forschungs- und Entwicklungs-Aufträgen für die Riboxx von fast 500.000 Euro im Jahr 2013.

Dadurch wissen wir, dass RIBOXXIM sehr gut funktioniert und dass ein riesiger Markt vorhanden ist. Wir wollen nun RIBOXXIM in die klinische Testung bringen. Dafür haben wir zwei Möglichkeiten: Die klinische Testung in Partnerschaft mit einem großen Pharmaunternehmen durchzuführen, oder die erste Phase der klinischen Testung (Phase I) unabhängig und anschließend die weiteren Phasen (II und III) mit einem Partner durchzuführen.

Diese Unabhängigkeit in der frühen klinischen Testung (also die zweite Möglichkeit) ist für uns sehr wichtig, denn nur so können wir den größten Nutzen und den besten Preis von RIBOXXIM zum Wohle des Patienten durchsetzen.

Deshalb brauchen wir Sie!

 


Nutzen Sie ihre Chance und investieren Sie in...

  • ... Ein Unternehmen und Medikament, das Leben retten kann! Wenn die klinischen Tests durchgeführt wurden, steht der Zulassung von RIBOXXIM für die Krebsbehandlung nichts mehr im Weg.

  • ... eine Antwort auf eines der drängendsten Probleme des 21. Jahrhunderts: Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 220.000 Patienten an Krebs bzw. Krebsrückfällen.

  • ... ein Startup in einer Welt voller Pharma-Konzerne: Für uns steht im Vordergrund, dass die Pharmakonzerne erst nach der erfolgreichen Testung eingeschaltet werden, damit die Entwicklung des Medikaments in der jetzigen Phase durch wirtschaftliche Aspekte unbeeinflusst bleibt. Deswegen müssen wir unabhängig bleiben. Zum Wohle des Patienten!

  • ... ein getestetes, mit unabhängigen und renommierten Partnern entwickeltes Produkt.

  • ... ein Team mit Branchenexperten, das auf die Verwertung der Riboxx-Technologien z. B. durch einen EXIT hinarbeitet.

Sie haben jetzt die Chance, sich an der Entwicklung von RIBOXXIM zu beteiligen.

Nutzen Sie diese Chance! Helfen Sie uns zu helfen!

Und nehmen Sie den Kampf gegen Krebs mit uns auf!

Engagieren Sie sich für eine bessere Zukunft für uns und unsere Mitmenschen!

 


Riboxx in den Medien

Weil Riboxx so einzigartig ist, standen wir seit Gründung im Zentrum der Aufmerksamkeit von vielen lokalen und regionalen Medien. Anbei einige Pressemitteilungen. Einen Pressespiegel finden Sie hier.

 


Die Riboxx GmbH hat bereits renommierte Auszeichnungen erhalten

Der „Ritterschlag“ für die Riboxx war sicherlich der Gewinn des renommierten GO-Bio-Preises im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs im Jahr 2007. Diesen Erfolg haben wir mit dem Gewinn des GO-Bio-Preis 2010 wiederholt. Eine Information über den GO-Bio-Preis ist hier zu finden.

 


SWOT-Analyse

 

 

Goodies für Investoren

Ihre Unterstützung bei der Weiterentwicklung von RIBOXXIM ist ein großes Geschenk. Wir wollen uns mit einer symbolischen, aber doch ausgesuchten kleinen Aufmerksamkeit dafür bedanken:

Wenn Sie…

  • 250 bis 2.499 Euro investieren, haben wir eine Flasche Sekt „August der Starke“ vom Schloss Wackerbarth für Sie reserviert (Wert: 15 Euro).

  • 2.500 bis 4.999 Euro investieren, werden wir ein Buch über „Sächsiche Erfindungen – 1650 bis heute“ (Wert: 25 Euro) an Sie als Dankeschön senden.

  • ab 5.000 Euro investieren, gesellen Sie sich zum Abendessen mit dem Gründer von Riboxx und Erfinder der Riboxx-Technologien, Dr. Jacques Rohayem, im wunderschönen „Elbflorenz“ Dresden!


 


 

Unternehmens- und Kontaktdaten

Riboxx GmbH
Pharmapark Radebeul
Meißner Straße 191
01445 Radebeul

Handelsregisternummer: HRB 27748
Amtsgericht: Dresden
Gründungsdatum: 2009
Geschäftsführer: Dr. Jacques Rohayem

Tel.: 0049 (0)351 833601-0
Fax: 0049 (0)351 833601-39
E-Mail: info@riboxx.com

Sie können uns gerne auf unseren Social Media-Seiten besuchen und kontaktieren:

  




HINWEIS: 
Für die auf dieser Seite von Riboxx präsentierten Inhalte sowie alle anderen im Rahmen dieses Crowdfundings bereitgestellten Informationen ist ausschließlich die Riboxx GmbH verantwortlich. Die von der Riboxx GmbH gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Ein Investment in die Riboxx GmbH ist nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft ein Investor unabhängig und eigenverantwortlich.


 

 


Updates

Update

Riboxx, 21.11.2014

Funding-Verlängerung bis Ende Januar

Liebe LIFEinvestoren,

Am Anfang der Crowdfunding-Kampagne fragte mich ein Investor: „Was passiert, wenn Sie die Million nicht erreichen?“

Meine Antwort: „Wir erreichen unser Ziel! Denn wir sind wie die Deutsche Mannschaft: wir kämpfen bis zur letzten Minute!“

Die geplante Zeitdauer des Crowdfundings für die klinische Testung von RIBOXXIM, dem Immunschalter gegen Krebs, geht am 27.11.2014 zu Ende. In diesem Zeitraum haben wir das Vertrauen von 713 Investoren gewonnen, die 766.000 € investiert haben. Mein herzlicher Dank dafür!

Mit dieser Summe werden wir RIBOXXIM herstellen. Damit haben wir bereits seit dem 01. Oktober 2014 angefangen und sind dabei, das Herstellungsverfahren an einen Lohnhersteller zu transferieren. Wir sind daher mit der Entwicklung von RIBOXXIM im Plan.

Dazu kommt die positive Entwicklung unseres Geschäftsmodell im Life-Science-Bereich mit dem Vertrag mit der Firma VWR für den Verkauf unserer Produkte in 21 europäischen Ländern und die Erteilung von 4 zusätzlichen Patenten in Europa (was insgesamt 8 erteilte Patente aus 16 ausmacht, eine beachtliche Zahl!). Alles ist im grünen Bereich.

Außer die Finanzierung des letzten Abschnitts unseres Innovationsvorhabens, genauer gesagt die Kosten für die Behandlung von Krebspatienten mit RIBOXXIM. Und was nutzt uns das alles, wenn wir RIBOXXIM nicht an Patienten verabreichen können, weil uns das Geld dafür fehlt?

Weil wir an dem Erfolg von RIBOXXIM glauben, ein wichtiges Medikament, das dringend gebraucht wird, haben wir uns zusammen mit Seedmatch entschlossen, ausnahmsweise die Fundingperiode bis zum 31.01.2015 zu verlängern.

Für LIFEinvestoren, die bisher in das Innovationsvorhaben investiert haben, wird es sich dabei nichts ändern. Es bedeutet, dass die Bewertung der Firma gleich bleibt und Ihr Investment dadurch nicht verwässert wird.

Gehen Sie mit uns in die Verlängerung und unterstützen Sie uns weiterhin in diesem wichtigen Kampf gegen diese schlimme Krankheit!

Mit den besten Grüßen
Dr. Jacques Rohayem
Geschäftsführer Riboxx GmbH

Update

Riboxx, 04.11.2014

Klinische Testung von RIBOXXIM in den Startlöchern und Vertragsabschluss mit Laborbedarf-Händler

Liebe LIFEinvestoren,

letzte Woche haben wir, durch Ihre Unterstützung, die Schwelle der 700.000 Euro erreicht – mein herzlicher Dank dafür!
In diesem Zusammenhang habe ich 2 Neuigkeiten für Sie:

  • Wir haben seit Anfang Oktober mit den Vorbereitungen für die klinische Testung von RIBOXXIM, dem Immunschalter gegen Krebs, angefangen. Unser Ziel ist es, einen Lohnhersteller für die Herstellung von RIBOXXIM nach den gesetzlichen Vorgaben zu beauftragen. 


  • Die zweite Neuigkeit betrifft unseren 2. Geschäftsbereich, Riboxx LIFESCIENCES. Wie Sie wissen, verkaufen wir seit 2010 in Deutschland, Italien, Japan und Süd-Ost-Asien unsere Produkte an Forschungseinrichtungen.

    Diese Produkte sind chemische Erzeugnisse (sog. „siRNA“ und „miRNA“) mit derer Hilfe Gene ausgeschaltet werden. All unsere Produkte wurden basierend auf unseren Erfindungen entwickelt, hergestellt und durch Distributoren weltweit vermarktet. Um unsere Umsätze weiter zu steigern, haben wir einen Vertrag mit dem größten Laborbedarf-Händler in Europa geschlossen:

    Das Unternehmen VWR wird unsere Produkte ab diesem Monat in 21 europäischen Ländern verkaufen. Dafür haben wir neue Marketingaktivitäten implementiert wie Broschüren und Flyer, aber auch einen YouTube-Kanal und eine Facebook-Seite.

Weitere gute Nachrichten werde ich Ihnen in den nächsten Wochen in unserem INVESTORENCHAT mitteilen.
 

Mit den besten Grüßen

Dr. med. habil. J. Rohayem
(Geschäftsführer, Riboxx GmbH)

Update

Riboxx, 29.9.2014

„Was ist bis heute passiert? Wo wollen wir hin?“ Ein Update über die letzten 60 Tage und die kommenden 60 Tage

Liebe LIFEinvestoren,

seit Beginn des Crowdfundings am 30.07.2014 durften wir vieles und wertvolles Erleben. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mit Ihnen die Highlights der letzten 60 Tage teilen.

Es sind zum einen die 515 LIFEinvestoren, die mit fast 600 T€ unsere Bemühungen für die klinischen Testung von RIBOXXIM unterstützen. Dafür mein herzlicher Dank!

Zum anderen ist es die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) von zwei Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit einem Volumen von insgesamt 510 T€, die unsere Innovationskraft unterstreichen. Dies hat ebenso das Europäische Patentamt getan, durch die Erteilung von zwei Patenten in den letzten 60 Tagen. Dazu kommt ein Vertrag mit einem Pharmakonzern für eine Partnerschaft in der Entwicklung eines Wirkstoffes gegen Krebs. Das waren die letzten 60 Tage.

Und wo wollen wir hin? Uns geht es in erster Linie darum, die klinische Testung von RIBOXXIM durchzuführen. Unabhängig, zum Wohle des Patienten. Dafür brauchen wir weiterhin Ihre Unterstützung. Wir haben uns deshalb entschieden, die Fundingperiode ab heute um 60 Tagen zu verlängern. In dem Zusammenhang haben wir eine LIFEinvestor-Seite erstellt. Die Seite ist auf unserer deutschsprachigen Homepage abrufbar.

Weil wir gemeinsam stark sind
und wir - nur durch Ihrer Unterstützung - unabhängig bleiben können
im Kampf gegen Krebs!

Mit den besten Grüßen
Dr. J. Rohayem
Geschäftsführer Riboxx GmbH

 

 

Update

Riboxx, 16.09.2014

Das einzigartige Innovationspotenzial der Riboxx wird durch Förderung eines weiteren FuE-Projekts durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bestätigt

Riboxx hat seit Gründung im Jahr 2010 insgesamt 16 Patente generiert. Davon sind bereits 4 in Europa erteilt. Das ist im Pharmabereich beachtlich, weil Medikamente oft auf 1 oder 2 Patenten basieren.

Diese einzigartige Innovationskraft von Riboxx wurde neulich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) honoriert. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Dresden wird ein Forschungs- und Entwicklungs-Projekt (FuE) mit einem Volumen von 266 T€ vom BMWi gefördert. Das Projekt läuft bis Juni 2015. In diesem Projekt wir ein neuer patentierter Wirkstoff von Riboxx eingesetzt. Am Ende steht wie bei RIBOXXIM, dem Immunschalter gegen Krebs, die klinische Testung an.

Erfahren Sie mehr darüber auf unserem Investorenchat Nr. 9 mit dem Geschäftsführer der Riboxx, Dr. Jacques Rohayem:

 

Update

Riboxx, 19.08.2014

Investoren-Update: Dank ihrer Innovationskraft ist Riboxx auf dem besten Weg die klinische Testung mit RIBOXXIM erfolgreich durchzuführen!

Startup-Unternehmen sind immer darauf angewiesen, innovativ zu sein. Nur dadurch können sie sich gegenüber etablierten Unternehmen behaupten und ein Alleinstellungsmerkmal erlangen. Die Innovationskraft eines Startups im Pharmabereich lässt sich durch die Anzahl der erteilten Patente messen.

Das europäische Patentamt hat uns letzte Woche mitgeteilt, dass ein weiteres Patent in Europa erteilt wird. Das Patent deckt ein neues Verfahren ab, das sogenannte STS. Das STS-Verfahren ermöglicht den Nachweis von RIBOXXIM unserem Wirkstoff gegen Krebs im Körper. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der klinischen Testung mit RIBOXXIM. Dadurch wird erneut die einmalige Innovationskraft der Riboxx deutlich.

Erfahren Sie mehr darüber auf unserem Investorenchat Nr. 3 mit dem Geschäftsführer der Riboxx, Dr. Jacques Rohayem:

Weil wir gemeinsam stark sind!

Unterstützt durch die Innovationskraft der Riboxx im Kampf gegen Krebs!

 

Update

Riboxx, 06.08.2014

Riboxx sagt „Danke!“ und unterstützt die „TOUR der HOFFNUNG“

Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir die Fundingschwelle innerhalb von Stunden dank Ihrer Unterstützung erreicht haben!

Und weil es im Leben immer ein Geben und Nehmen ist, wollen wir uns bei der Crowd bedanken, indem wir mit einer Spende die „TOUR der HOFFNUNG 2014“ unterstützen.

Die „TOUR der HOFFNUNG“ ist eine Fahrradtour, die jedes Jahr stattfindet. Bei dieser Fahrradtour werden Spenden für krebs- und leukämiekranke Kinder gesammelt. Dieses Jahr rollt die 314 km-lange Radtour von Gießen nach Dresden.

Die Riboxx GmbH wird am Samstag, dem 09. August 2014, am Kulturbahnhof Radebeul die „TOUR der HOFFNUNG“ empfangen. An diesem Tag wird der Oberbürgermeister von Radebeul, Herr Bert Wendsche, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Riboxx, Herrn Dr. Jacques Rohayem, die Spende an die Leiterin der „TOUR der HOFFNUNG“ übergeben.

Weil wir gemeinsam stark sind!

Für die Menschen!

Gegen Krebs!